Lino Martschini wird fast erdrückt von den vielen Fans. Foto: Stefan Kaiser (Zuger Zeitung)