Home
27.05.2015 00:00

«Der dreht ja nie den Kopf!»

  • Steht bei Daniel und Gertrud Pfaffhauser immer auf dem Balkon:
eine der drei Holzskulpturen des Künstlers Richi Merk. (© Bild Stefan Kaiser)
    Steht bei Daniel und Gertrud Pfaffhauser immer auf dem Balkon: eine der drei Holzskulpturen des Künstlers Richi Merk. | Bild Stefan Kaiser
BAAR ⋅ Man kennt sie jene Zeitgenossen, die stundenlang aus dem Fenster starren oder von irgendwo «runtergüggsle». Bei Daniel und Gertrud Pfaffhauser auf dem Balkon sind diese Typen Kunst.

Er ist lässig an den Balkon gelehnt und wirkt mit dem Kapuzenpullover und den Jeans recht urban gekleidet. Den einen Fuss hat er ebenso angezogen. Vor ihm breitet sich das Grün des Martinsparks in Baar aus jene grüne Lunge zwischen Kirche und Bahnhof, wo sich bei warmem Wetter gerne Jugendliche und Familien auf dem Rasen verlustieren. Aber auch so mancher Senior aus dem benachbarten Altersheim geht hier gerne mal eine Runde spazieren. «Den älteren Leuten ist die Person auf unserem Balkon schnell aufgefallen», erzählt Gertrud Pfaffhauser. Die 67-Jährige arbeitete früher im Café des Altersheims. «Der dreht ja gar nie den Kopf!», habe dann einmal jemand zu ihr gesagt – auf besagten Zeitgenossen, da oben auf Pfaffhausers Balkon, deutend. Sie löste das Rätsel auf und verriet, dass es sich um keinen Menschen, sondern um eine angemalte Holzfigur handle.

Figuren auf dem Balkon gibt es im Kanton Zug auch anderswo. In Zug hat einer an der Chamerstrasse etwa einen veritablen Elefanten platziert. In Hagendorn und in Cham haben Anwohner schon Schaufensterpuppen auf ihrem Balkon ein Plätzchen gegönnt. Bei Pfaffhausers fristen die insgesamt drei Holzfiguren, die von dem Zürcher Künstler Richi Merk mit der Kettensäge jeweils aus einem Klotz geschnitzt wurden, schon seit fünf Jahren ihr neugieriges Dasein auf dem Balkon und vor Fenstern der Wohnung. Der Künstler hat die drei Figuren speziell für den Balkon in Baar entworfen ist er doch über mehrere Ecken mit den Pfaffhausers verwandt.

«Man merkt schon, dass immer wieder Leute zu den Figuren hochschauen», sagt Daniel Pfaffhauser (71), früher als Elektroplaner tätig und aus dem Thurgau stammend. Seit 19 Jahren wohnt er mit seiner Frau hier im dritten Stock und fühlt sich sehr wohl. Die drei Kinder sind längst erwachsen. Sind diese drei Figuren vielleicht eine Reminiszenz an ihre Kinder? «Nein, das kann man eigentlich nicht sagen», antworten die Pfaffhausers mit einem Lächeln auf den Lippen. Aber an die drei Figuren haben sie sich trotzdem sehr gewöhnt, liebgewonnen als gehörten sie zur Familie. Nur Namen tragen sei keine. Gertrud Pfaffhauser hat der Holzfigur auf dem Balkon dafür schon mal liebevoll einen frischen Anstrich angedeihen lassen, weil die Figur von der Sonne schon etwas ausgebleicht gewesen sei. «Am Anfang war es so, dass wir das Gefühl hatten, da ist immer schon jemand da, wenn wir in die Wohnung gekommen sind.» Inzwischen freuen sie sich einfach über ihre hölzernen Mitbewohner. «So eine Kunst belebt irgendwie den Alltag.»

Wolfgang Holz wolfgang.holz@zugerzeitung.ch

Hinweis

Mit «Hingeschaut!» gehen wir wöchentlich mehr oder weniger auffälligen Details mit kulturellem Hintergrund im Kanton Zug nach. Frühere Beiträge finden Sie unter www.zugerzeitung.ch/serien

!

HINGESCHAUT

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Vier der 56 reichsten Zentralschweizer (im Uhrzeigersinn): Sergio Marchionne (Ferrari und Fiat; oben links), Ex-Novartis-CEO Daniel Vasella, Klaus-Michael Kühne (Kühne + Nagel), Hans-Peter Strebel (EVZ). (© Bilder (Keystone, Reger Grütter, Keystone, Dominik Wunderli))
RANKING

Das sind die reichsten Zentralschweizer

Am Samstag erreicht die Schweiz eine Kaltfront, die Schnee mit sich bringt. (© Symbolbild: Luzerner Zeitung)
WETTER

Schneeflocken fallen bis auf 700 Meter

Das bunte Strassenbild vor dem Luzerner Theater (© Bild: Pius Amrein (Luzern, 8. September 2017))
STADT LUZERN

Strassenbild: Theater reagiert auf Rutschgefahr

Es hat auch den Anhänger erwischt. (© Bild: PD)
LUZERN

In Aesch kommt ein Lastwagen ins Schlingern und kippt auf die Seite

Designentwurf für den Bombardier Fernverkehr-Doppelstockzug (© Keystone)
BAHN

Bombardier-Doppelstöcker erneut mangelhaft

Ein strahlender Simon Ammann (Archivaufnahme) (© KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
SKISPRINGEN

Ammann jubelt

Das neue Asylzentrum wurde am Freitagnachmittag feierlich eröffnet. (© Bild: Nadia Schärli (Kriens, 24. November 2017))
ASYL

Neues Zuhause für Minderjährige

BAAR

Eltern beklagen sich über Religionslehrer

Obszöne Gesten und Arbeitsverweigerung: Manche Schüler sind in der Regelschule untragbar. (© Symbolbild: Getty)
STÖREFRIEDE

Robin und 150 andere Schüler machen Lehrern das Leben schwer

Ein Junglenker verursachte in Ennetmoos einen Selbstunfall – blieb jedoch unverletzt. (Symbolbild) (© Symbolbild: Adrian Venetz)
AMSTEG/SILENEN

Autofahrer erfasst 11-jährigen Knaben auf Fussgängerstreifen

Zur klassischen Ansicht wechseln