Redaktion
20.05.2017 05:00

Applaus für die jungen Schreiberlinge

  • Bei einem Journalistenbesuch wurde den Fünftklässlern der Schule Hofmatt in Meggen die Struktur der Zeitung erklärt.
    Bei einem Journalistenbesuch wurde den Fünftklässlern der Schule Hofmatt in Meggen die Struktur der Zeitung erklärt. | Pius Amrein (10. Februar 2017)
PROJEKT ⋅ Kinder und Jugendliche haben für unsere Zeitung zahlreiche Artikel verfasst. Auf dieser Seite lesen Sie die letzten Beiträge – und erfahren, wie eine Lehrerin das Projekt erlebt hat.

Lehrerin Marie-Christine Züger aus Escholzmatt erzählt über ihre Erfahrungen mit dem Projekt «Zeitung in der Schule». Bei diesem hat sie mit ihrer Klasse aus der Sekundarschule Escholzmatt zum ersten Mal mitgemacht.

Marie-Christine Züger, wie haben Sie das Projekt mit Ihrer Klasse erlebt?

Toll war, dass jeden Tag die Zeitung gekommen ist. Pro Tag haben wir immer 20 Minuten gelesen. Das hat einen schönen Rhythmus gegeben – und es haben auch Schüler gelesen, die sonst nicht viel lesen. Super war auch, dass ein Journalist zu uns gekommen ist. Für die Schülerinnen und Schüler war das extrem motivierend. Genau zu dieser Zeit sind wir mit den Texten nämlich nicht so vorwärtsgekommen.

Wie hat der Journalist geholfen?

Er hat den Schülern Ideen gegeben, was sie schreiben könnten. Da waren sie plötzlich motiviert und haben sich Mühe gegeben. Und er sagte ihnen, dass sie Mut haben sollten, mit Leuten zu reden.

Liessen sich alle Schüler begeistern?

Nicht ganz alle, aber die Mehrheit hat es schon gepackt. In der Klasse sind ein paar Schüler, die nicht so gerne schreiben. Einen Text zu verfassen, der aus mehr als fünf Sätzen besteht, finden manche schon schwierig.

Sie haben unserer Zeitung zwei Texte geschickt. Hat jedes Kind etwas geschrieben?

Ja, und die zwei besten Artikel haben wir dann ausgewählt. Einige, die nicht gewonnen haben, waren vielleicht ein wenig enttäuscht. Einige haben sich aber nicht so reingegeben und waren daher nicht überrascht. Und vereinzelte wollten auch gar nicht, dass ihr Text in die Zeitung kommt. (gjo)

Meist gelesene Artikel

In der Unterführung an der Chamerstrasse in Zug staute sich das Wasser.
WETTER

Nach Gewittern: Strassen gesperrt und Keller überflutet

FUSSBALL

Quiz: Sind Sie ein Bundesliga-Experte?

RICKENBACH/KÜSSNACHT

Ibergereggstrasse nach Unwetter blockiert

Die Dorfstrasse war am Mittwochnachmittag für die Spurensicherung abgesperrt.
BAAR

«Wir hoffen, er kommt nie wieder frei»

Für US-Präsident Trump zunehmend zur Hypothek geworden: Steve Bannon - für einige Zeit Chefstratege im Weissen Haus (in einer Aufnahme vom März dieses Jahres).
USA

Steve Bannon verlässt das Weisse Haus

Warum es zur Kollision zwischen dem Lastwagen und dem Mofa kam, kann die Polizei derzeit noch nicht sagen.
TRIENGEN

18-jähriger Mofafahrer nach Unfall mit Lastwagen schwer verletzt

Sicherheitskräfte sperren den Tatort der Messerattacke im Zentrum von Turku ab.
FINNLAND

Zwei Tote bei Messerattacke in Finnland

Bei der Ausfahrt Goldau filmte ein Fahrlehrer mit seiner Dash-Cam ein Auto, das ihn rechts überholte - die Aufzeichnungen dürfen als Beweis nicht verwertet werden. (Symbolbild)
URTEIL

Dash-Cam-Bild besteht vor Gericht nicht

Der Rettungsdienst Uri.
SCHATTDORF

Mann verletzt nach Sturz beim Starten des Töfflis

Die Geburt ging rasend schnell: Das Kind kam in einem Regionalzug zur Welt. (Symbolbild)
DEUTSCHLAND

Frau bringt an ihrem Geburtstag in der Regionalbahn ein Kind zur Welt

Zur klassischen Ansicht wechseln