↓   Region auswählen   ↓

Der rote Teppich ist ausgerollt: Zwei Wochen nach seinem Amtsantritt empfing Frankreichs Präsident Macron den russischen Präsidenten Putin in der früheren Königsresidenz Versailles nahe Paris.
Präsident John F. Kennedy im Weissen Haus, wenige Monate nach seinem Amtsantritt.
USA

Zu Kennedys 100. Geburtstag: Der Wandel vom Optimismus zum Zynismus

"In Zusammenarbeit mit den USA werden wir gezielte Massnahmen ergreifen, um Nordkorea abzuschrecken": Japans Premier Shinzo Abe.
NORDKOREA

Japan will Nordkorea nach Test abschrecken

Auch in der marokkanischen Hauptstadt Rabat gingen Demonstranten auf die Strasse: Sie protestieren gegen Arbeitslosigkeit und Korruption im Land.
MAROKKO

Anhaltende Proteste in Marokko

Staatschefin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi (M.) konnte das Land noch nicht einen - in den Vorstellungen über die künftige Staatsform Myanmars bestehen noch grossen Differenzen zwischen Rebellen und Regierung.
MYANMAR

Friedensgespräche in Myanmar gescheitert

Blick durch ein durch Schüsse zerstörtes Fenster auf eine Strassenkreuzung in der Stadt Marawi, wo sich islamistische Rebellen und das philippinische Militär immer wieder heftige Gefechte liefern.
PHILIPPINEN

Weiter heftige Gefechte in Marawi

Ein Polizeibeamter fängt Feuer, nachdem Demonstranten Molotowcocktails geworfen hatten. Seit Tagen wird im Zentrum Athens randaliert.
GRIECHENLAND

Zu früh gefreut: Regierungschef Tsipras hat zu hoch gegriffen

TEL AVIV

Tausende für Zweistaatenlösung

Emmanuel Macron (links) und Richard Ferrand.
FRANKREICH

Ein Sandkorn stört Macron

Hat die Politik seinen Kindern weitervererbt: Griechenlands ehemaliger Regierungschef Konstantinos Mitsotakis ist 98-jährig gestorben. (Archivbild)
GRIECHENLAND

Griechischer Ex-Regierungschef gestorben

Bei den Protesten gegen die Regierung in Venezuela sind bereits 60 Menschen ums Leben gekommen.
VENEZUELA

Venezuela beklagt 60. Todesopfer

Die "Rolling Thunder"-Parade in Washington mit zehntausenden Motorradfahrern erinnert jedes Jahr an die Anliegen von Kriegsveteranen.
USA

Töff-Fahrer erinnern an US-Veteranen

Die Einwohner von Portland reagierten mit Mahnwachen auf die tödliche Attacke. Dieser herzförmige Kranz mit positiven Botschaften wurde an der Gedenkstätte für die Opfer aufgestellt.
KRIMINALITÄT

Tödliche Attacke auf beherzte Helfer in Portland

Nach dem strengen G7-Gipfel gönnte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel in München ein kühles Bier
G7-GIPFEL

Merkel sieht Europa auf sich selbst gestellt

Der Stein des Anstosses: Die Statue der Justitia vor dem Gerichtsgebäude in Dhaka. Weil sich Muslime an der Statue störte, wurde sie abgebaut. Nach Protesten gegen diese Massnahme steht Justitia jetzt wieder. Allerdings an einem anderen Standort.
BANGLADESCH

Umstrittene Justitia wieder aufgestellt

Gestutzte Flügel: Wegen eines Streiks blieben zahlreiche Flugzeuge der Alitalia am Boden.
LUFTVERKEHR

200 Flüge wegen Alitalia-Streik ausgefallen

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un will Abwehrraketen vom Band laufen lassen. (Archivbild)
NORDKOREA

Kim kündigt Raketen-Massenproduktion an

Strassenschlachten zum Jahrestag: Die Schliessung eines TV-Senders in Venezuela vor zehn Jahren führt zu Demonstrationen in Caracas.
VENEZUELA

Protest für Pressefreiheit in Caracas

Remo Hess, Brüssel-Korrespondent der Luzerner Zeitung.

Trumps Schubser am Nato-Gipfel spricht Bände

Ein Anhänger von Ansar al-Scharia in der libyschen Stadt Bengasi: Die Dschihadistengruppe ist Geschichte. (Archivbild)
LIBYEN

Ansar al-Scharia gibt Auflösung bekannt

Generals-Grab: de Gaulles letzte Ruhestätte in Frankreich wird rund um die Uhr gefilmt. (Archivbild)
FRANKREICH

Grab von General de Gaulle geschändet

Donald Trump war selbst die Kurzfassung der Abschlusserklärung noch zu lang.
G7-GIPFEL

Einig, dass sie sich uneinig sind

Salman Ramadan Abedi, der Attentäter von Manchester.
MANCHESTER

Ungebildet, vernachlässigt, fanatisch

Tausende Israelis haben in Tel Aviv für ein Ende der seit 50 Jahren andauernden Besatzung der Palästinensergebiete demonstriert.  "50 Jahre sind genug - Frieden jetzt!", stand auf Schildern.
NAHOST

Tausende Israelis für Staat Palästina

In Madrid haben am Samstag zehntausende Menschen für menschenwürdige Arbeitsbedingungen demonstriert.
SPANIEN

Spanier fordern Arbeit und Würde

Kinder unterstützen inhaftierte Palästinenser vor einem Poster von Palästinenserführer Marwan Barghuti. (Archivbild)
NAHOST

Palästinenser beenden Hungerstreik