↓   Region auswählen   ↓

Polizisten und Forensiker vor dem Fast-Food-Restaurant, in dem sich der Angriff ereignete.
Noch sind die Vorwürfe nicht amtlich: In den 90er-Jahren sollen sich fünf Automarken, darunter auch Mercedes, über Technik, Kosten, Strategien und Märkte abgesprochen haben. (Archiv)
AUTOINDUSTRIE

Nervosität nach Vorwürfen an Autokonzerne

Die US-Wirtschaft soll nicht ganz so schnell wachsen wie erwartet: Der IWF hat seine Prognose für das amerikanische Wirtschaftswachstum nach unten korrigiert. (Symbolbild)
KONJUNKTUR

IWF erwartet langsameres US-Wachstum

Zwei Männer räumen vor ihrem Haus in Kabul auf, nachdem sich in der Nähe ein Anschlag mit einer Autobombe ereignet hatte. Bei dem Anschlag kamen mindestens 26 Menschen ums Leben.
AFGHANISTAN

Tote bei Angriff auf Spital in Afghanistan

Eine Aufnahme aus dem gefluteten Reaktor 3, die der Roboter lieferte.
REAKTORKATASTROPHE

Bilder aus Fukushimas Unterwelt

Demonstranten mahnen vor dem Obersten Gericht in Warschau an die Einhaltung der Verfassung.
POLEN

«Kaczynski richtet sich gegen Aufklärung»

Gottesdienst mit Vertretern der Ovaherero und Nama, bei dem Schädel von Opfern des deutschen Kolonialismus in Namibia ausgestellt wurden.
DEUTSCHLAND/NAMIBIA

Opfer sehen «Verzögerungstaktik»

Nach tödlichen Schüssen: Jordanische Sicherheitskräfte sichern in Amman den Zugang zur israelischen Botschaft.
NAHOST

Zwei Tote in Israels Botschaft in Jordanien

NAHOST

Israelische Minister liebäugeln mit Todesstrafe

Weltweit wurde die Zahl der Todesfälle bei HIV-Infizierten um über 50 Prozent reduziert. Rund 17 Millionen Menschen erhalten noch nicht die benötigte Therapie, darunter 1,2 Millionen Kinder. (Symbolbild)
AIDS

Dramatischer Forscher-Appell im Aids-Kampf

Jordanische Sicherheitskräfte in der Nähe der israelischen Botschaft in Amman, wo zuvor bei einer Schiesserei ein Mann getötet worden war.
NAHOST

Schiesserei in Israels Botschaft in Amman

Srilankische Marine Soldaten bei einem besonderen Rettungseinsatz: Sie befreien zwei Elefanten aus Seenot.
ELEFANTEN-RETTUNG

Elefanten in Sri Lanka aus Seenot gerettet

Der saudische König Salman (rechts) empfängt den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Dschidda.
KATAR-KRISE

Erdogan ruft zu Beilegung der Golf-Krise auf

Roland Jahn: «Die Schweiz spielte bislang nur am Rand eine Rolle.»
DDR

«Die Gleichgültigkeit stört mich bis heute»

Weshalb Politiker derzeit Italien meiden

IKRK-Präsident (hier auf einem Archivbild von 2015) will sich im Jemen ein Bild von der Lage im Bürgerkriegsland machen.
JEMEN

Noch mehr Cholera-Kranke im Jemen befürchtet

Michael Wrase

Putin siegt, Assad freut sich

Verärgerte innert kurzer Zeit einen Teil seiner Landsleute: Frankreichs Staatspräsident Emanuel Macron. (Archivbild)
FRANKREICH

Macron büsst deutlich an Zustimmung ein

US-Präsident Trump landet an Bord des Marine One-Helikopters auf dem Flugzeugträger.
USA

US-Flugzeugträger für 13 Milliarden Dollar

Der Violinspieler Willy Arteaga wird bei Protesten in Venezuelas Hauptstadt Caracas durch Tränengas verletzt. (Archivbild)
VENEZUELA

Neue Massenproteste in Venezuela angekündigt

Das französische Kernkraftwerk Fessenheim am Rhein, rund 40 Kilometer von der Schweizer Grenze bei Basel entfernt. (Archivbild)
FRANKREICH

Atomkraftwerk Fessenheim ausser Betrieb

Präsident Trump wurde mit weiteren Vorwürfen konfrontiert.
USA

Trump auf Kollisionskurs

Winnie Puuh wurde in China aus sozialen Netzwerken entfernt.
ZENSUR

Kleiner Bär darf nicht ins Internet

Ganze Quartiere sind in Baltimore heruntergekommen. Viele Einwohner vertrauen den politischen Verantwortungsträgern nicht mehr.
STADTENTWICKLUNG

Baltimore – eine Stadt, die sich im Kreis dreht

Auch heftiger Regen konnte die gute Laune an der Parade zum Christopher Street Day in Berlin nicht trüben.
CHRISTOPHER STREET DAY

Bunte Parade zum Christopher Street Day

Die israelische Siedlung Neveh Tzuf im Westjordanland nördlich von Ramallah. (Archivbild)
NAHOST

Sieben Tote bei Gewalt und Gegengewalt um Jerusalemer Tempelberg