International
20.04.2017 04:39

Mugabes Nickerchen

  • Gönnt sich gerne ein Nickerchen in der Öffentlichkeit: Simbabwes Präsident Robert Mugabe.
    Gönnt sich gerne ein Nickerchen in der Öffentlichkeit: Simbabwes Präsident Robert Mugabe. | Archiv Reuters
SIMBABWE ⋅ Präsident Robert Mugabe hat Schüler vor dem Einschlafen in der Schule gewarnt. Doch er selbst ist berüchtigt dafür, bei hohen Staatsbesuchen ein Nickerchen einzulegen.

Markus Schönherr, Kapstadt

«Gebt Acht und passt auf, dass ihr während des Unterrichts nicht wegschlummert», lautete der Rat von Simbabwes greisem Staatschef. Bevor Mugabe vor 37 Jahren die Regierung des südafrikanischen Landes übernahm, hatte er selbst als Lehrer gear­beitet. Jetzt warnte er die neue Generation anlässlich von Simbabwes Unabhängigkeitstag am Dienstag vor der «Versuchung, die Schulstunde in eine Siesta zu verwandeln». Das berichten südafrikanische Medien.

Wie ernst die uniformierten Schüler den Ratschlag nahmen, ist allerdings ungewiss. Mit gutem Beispiel ging der ehemalige Freiheitskämpfer bislang jedenfalls nicht voran. Ob bei Staats­besuchen, Reden oder gar seiner eigenen Geburtstagsparty – Mugabe ist bekannt dafür, bei län­geren Pausen im offiziellen Programm seinen Kopf auf die Brust sinken zu lassen und die Augen zu schliessen. Zuletzt war es Mugabe vor einem Jahr passiert: Ausgerechnet in Japan, dem Land der guten Manieren, döste Mugabe bei einer Rede des japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe weg. Das Regime in Harare bestritt die Anschuldigungen schnell: Vielmehr habe Mugabe seinem Amtskollegen zugehört und zustimmend genickt. Auch Mugabes offizieller Fotograf bekräftigte: Sobald der Landesvater die Augen schliesse, verfalle er in «tiefe Konzentration». Von Schlaf sei keine Rede.

Rollstuhl als Massagestuhl getarnt?

Jedoch sehen Gegner und die Opposition die Ausreden als ebenso grosse Blamage wie den müden Präsidenten selbst. Für sie sind Mugabes spontane Nickerchen ein Anzeichen seines hohen Alters. Im Februar feierte das älteste Staatsoberhaupt der Welt seinen 93. Geburtstag. «Mugabe würde eine Wahl noch als Leiche gewinnen», war seine Frau Grace überzeugt. Doch Kritiker zweifeln: Immer wackeliger schreitet der alte Landesvater über den roten Teppich. Seine Minister schenkten ihm zum Geburtstag jetzt einen speziell angefertigten Massagestuhl – die Opposition vermutete dabei einen getarnten «Rollstuhl».

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Das im Kanton Obwalden ausgewilderte junge Bartgeierweibchen BG960 setzt nach seinem Erstflug zur Landung an.
MELCHSEE-FRUTT

Ausgewildertes Bartgeierweibchen ist tot

Lichtspektakel an der Fassade des KKL während des Luzerner Fests.
LUZERNER FEST

Erstmals Lichtspektakel anstatt Feuerwerk

Das Auto mit angehängtem Wohnwagen stellte sich quer.
UNFALL

Wohnwagen blockierte A2 – mehrere Kilometer Stau

Tobias Geisser wird in der nächsten Saison im NLA-Team des EVZ spielen.
NHL

Washington draftet Obwaldner Tobias Geisser

Nach dem Durchzug einer Gewitterfront mit Sturmböen wurde auch die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug am Freitagabend zu insgesamt neun Unwettereinsätzen in der aufgeboten.
ZUG

Heftiges Hitzegewitter richtet im Kanton Schäden an

Frisch gekürt und dennoch ganz entspannt: Martha, der "Hässlichste Hund der Welt" 2017.
TIERE

Martha ist der «hässlichste Hund der Welt»

Der Deutsch-Albaner Dren Feka im Einsatz mit der 2. Mannschaft des HSV.
FUSSBALL

HSV vermeldet Wechsel von Dren Feka zum FC Luzern

Feuerwehr und Rettungsdienst holen den 11-Jährigen zurück auf die Strasse.
RICKENBACH

11-jähriger Bub stürzt in Tobelbach

Das Kriminalgericht des Kantons Luzern.
LUZERN

Sein Faible für schöne Autos wurde ihm zum Verhängnis

Rosige Aussichten trotz Wolken: Gabriel Gerber, Jana Portmann, Kim Meyer und Lars Ulrich freuen sich über die bestandenen Prüfungen. Oben rechts: Michelle Flückiger und Raphael Theiler betrachten ein Zeugnis. Unten rechts: Rektor Victor Baumann überbringt den Maturi und Maturae Blumen und Zeugnisse.
ABSCHLUSS

Die Matura ist geschafft – jetzt wird gefeiert!

Zur klassischen Ansicht wechseln