Kultur
21.04.2017 09:28

Iggy Pop wird heute 70

  • "Der am besten wiedererkennbare Musiker" Iggy Pop wird heute 70. (Archivbild 2016)
    "Der am besten wiedererkennbare Musiker" Iggy Pop wird heute 70. (Archivbild 2016) | KEYSTONE/EPA LUSA/JOSE SENA GOULAO
HAPPY BIRTHDAY! ⋅ Als ultimative Verkörperung von Sex, Drugs und Rock'n'Roll ist Iggy Pop berühmt geworden. Den Ruf hat der "Godfather of Punk" noch immer - dabei wird er heute 70, hat allen Drogen längst abgeschworen und treibt fleissig Sport.

Dieser Oberkörper. Sehnig, vernarbt, gegerbt und fast immer trägt ihn Iggy Pop stolz nackt zur Schau. Als den "am besten wiedererkennbaren Körper der Popkultur" feierte ihn der britische Künstler Jeremy Deller jüngst und lud für eine Ausstellung im Brooklyn Museum 53 Kollegen zu einem Aktmalkurs mit Iggy Pop als Model. Der Oberkörper des "Godfather of Punk" sei ein "Schlüssel zum Verständnis von Rockmusik".

Drogen, Alkohol, Zigaretten - all dem hat Iggy Pop nach Jahrzehnten des Exzesses inzwischen abgeschworen. "Spät im Leben habe ich eine wunderbare Beziehung zu meinem Körper entwickelt. Allein der Gedanke an Marihuana macht mir inzwischen Angst."

Spitzname kommt von "Leguan"

Geboren wurde Iggy Pop 1947 als James Newell Osterberg in einer ärmlichen Wohnwagensiedlung in Michigan. Iggy Pop, der den Spitznamen von seiner Highschool-Band The Iguanas (Die Leguane) hat, war schon Punk, als es Punk noch gar nicht gab.

Statt Liebe, Frieden und Gemeinsamkeit besangen er und seine Band The Stooges Ende der 1960er Jahre Langeweile und Frustration seiner Generation. Bei seinen Bühnenshows demonstrierte er, dass ihn nur Schmerzen aus der Langeweile befreien konnten: Er robbte nackt durch Glassplitter, schmierte sich mit Erdnussbutter voll, goss heisses Wasser über seine Hose und taumelte blutend von der Bühne.

Auf Dauer hielt "The Ig" das nicht durch und immer wieder verschwand er von der Bildfläche, auch in den Drogenentzug. Aber immer wieder schob ihn sein bester Freund David Bowie zurück auf die Bühne. Gemeinsam produzierten sie mehrere Alben: "The Idiot" (1977) mit dem gemeinsam geschriebenen, späteren Bowie-Hit "China Girl", "Lust For Life" (1977) mit dem Disco-Dauerbrenner "The Passenger" und die Live-LP "TV Eye" (1978). Den ganz grossen Erfolg landete Iggy Pop 1987 mit der Cover-Version von "Real Wild Child". Es war seine erste Top-Ten-Platzierung. (sda/dpa)

Bilderserien zum Artikel (1)

Videos zum Artikel (2)

  • Iggy Pop - The Passenger

  • Iggy Pop - Sunday

Meist gelesene Artikel

Christian Constantin hatte in Lugano einen schweren Aussetzer.
SUPER LEAGUE

Constantin attackiert Fringer

Beim Schwanenplatz war um 17.15 Uhr für Autos und Busse kein Vorwärtskommen.
VERKEHR

Kollision im Hirschengraben– Staus in und um Luzern

Auf dem Rathaussteg sind häufig auch Touristen unterwegs.
GASTGEWERBE

Einheimische dürfen billiger ins Hotel

Glimpflich ausgegangen: Blick auf das Erdloch.
SÜDUMFAHRUNG

Plötzlich entsteht ein Acht-Meter-Loch: Tunnelbau gestoppt

Der dichte Verkehr in der Stadt Luzern – hier auf der Seebrücke – sorgt für viel Unzufriedenheit.
STADT LUZERN

Der grosse Verkehrs-Showdown

Hierhin führt die erste Verbindung am Morgen ins Tessin: nach Locarno.
FAHRPLANWECHSEL

SBB suchen den Kompromiss

Sänger Mick Jagger und Gitarrist Ron'Wood auf der Bühne im Letzigrund Stadion.
KONZERT

Rolling Stones: Die Magie ist verflogen

Ueli Amstad und Yvonne von Deschwanden (Mitte) treten im kommenden März nicht mehr zu den Gesamterneuerungswahlen an. Othmar Filliger, Alfred Bossard, Res Schmid, Karin Kayser und Josef Niederberger (von links) können bei einer Wiederwahl Mitte 2018 zwei neue Mitglieder in ihren Reihen begrüssen.
NIDWALDEN

Kandidaten bringen sich in Stellung

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat US-Präsident Donald Trump nach dessen jüngsten Drohungen gegen sein Land gewarnt, er werde dafür "teuer bezahlen". (Archivbild)
NORDKOREA-KONFLIKT

Kim droht US-Präsident Trump erneut

STRAFGERICHT

Familienvater verspielt 9 Millionen

Zur klassischen Ansicht wechseln