Panorama
19.05.2017 04:26

110 Millionen Dollar für Basquiat-Schädel

  • Jean-Michel Basquiats Kunstwerk "Untitled" war einem Bieter 110 Millionen Dollar wert.
    Jean-Michel Basquiats Kunstwerk "Untitled" war einem Bieter 110 Millionen Dollar wert. | KEYSTONE/AP Sotheby's
AUKTION ⋅ Neuer Auktionsrekord in New York: Ein Gemälde des afroamerikanischen Künstlers Jean-Michel Basquiat ist am Donnerstag (Ortszeit) für 110,5 Millionen Dollar versteigert worden.

Es war der mit Abstand höchste Preis, der bislang für ein Werk des 1988 mit 27 Jahren verstorbenen Künstlers erzielt wurde. Der Verkäufer hatte es 1984 zum Preis von 19'000 Dollar erworben. Dem Zuschlag in der New Yorker Sotheby's-Vertretung ging ein zäher Bieterwettbewerb zwischen einem anwesenden und einem telefonisch zugeschalteten Interessenten voraus.

Den Zuschlag für das Werk mit dem Titel "Untitled", das einen totenkopfartigen Schädel auf einer grossen Leinwand zeigt, ging letztlich an den Telefonbieter, laut US-Medien ein japanischer Milliardär. Der Startpreis hatte bei 57 Millionen Dollar gelegen, es war mit einem Erlös von rund 60 Millionen Dollar gerechnet worden.

Basquiat ist einer der am höchsten gehandelten afroamerikanischen Künstler. Er war 1960 im New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren worden, er war haitianisch-puertoricanischer Abstammung. Basquiat starb 1988 an einer Überdosis Drogen.

Mit einem Verkaufspreis von 179,4 Millionen Dollar gilt das Gemälde "Les femmes d'Alger" von Pablo Picasso als bislang teuerstes Bild. Der Preis wurde 2015 bei einer Auktion in New York erzielt. (sda/afp/dpa)

Meist gelesene Artikel

Der grösste aller Zentralschweizer Arbeitgeber ist das Luzerner Kantonsspital.
PERSPEKTIVEN 2018

Die 100 grössten Arbeitgeber der Zentralschweiz

Vom Dachstock des Hauses sind nur noch verkohlte Balken übrig.
HÜNENBERG

Elf Personen haben ihr Zuhause verloren

Die Zukunft des Dorfladens in Greppen ist momentan noch unsicher.
GREPPEN

Dem Dorflädeli droht das Lichterlöschen

Marc F. Suter im Mai 2016 an einem Medienanlass auf der Bundesterrasse.
TODESFALL

Ex-FDP-Nationalrat Marc F. Suter gestorben

Während einem Jahr wurde in Rothenburg auf einer Hauptstrasse Tempo 30 getestet. Er brachte keinen Nutzen.
STRASSEN

Bürgerliche bremsen Tempo 30 auf Hauptverkehrsachsen aus

Ignazio Cassis, hier beim Empfang in Altdorf.
BUNDESRAT

Nach dem ProTell-Abstecher: Häme und Verständnis für Ignazio Cassis

Die Toten Hosen mit Sänger Campino am diesjährigen Open Air im Sittertobel.
LUZERN

Die Toten Hosen rocken Luzern

Lausannes Harri Pesonen (links) trifft zum 1:0-Siegtor, EVZ-Goalie Tobias Stephan ist geschlagen.
EISHOCKEY

Zuger Tag der Widerwärtigkeiten

Ungewohnter Anblick: Deltapilot Bruno Moser (61) im Schlepptau eines Heissluftballons.
LUZERN

In 3200 Metern Höhe: Vom Ballon aus mit einem Deltasegler gestartet

Der Veloabstellplatz im Gubelloch wird gut genutzt, auch wenn ein gewisses Risiko besteht.
ZUG

Wegen Vandalismus: Veloabstellplatz beim Bahnhof Zug in der Kritik

Zur klassischen Ansicht wechseln