Panorama
21.04.2017 15:39

Hospiz investiert in neue Anlage für Bernhardiner

  • Die Bernhardiner der Stiftung Barry werden ab diesem Sommer eine bessere Unterbringung auf dem Grossen Sankt Bernhard geniessen. (Archiv) (© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
    Die Bernhardiner der Stiftung Barry werden ab diesem Sommer eine bessere Unterbringung auf dem Grossen Sankt Bernhard geniessen. (Archiv) | KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
BERNHARDINER ⋅ Die Zwinger der Bernhardiner-Hunde auf dem Grossen Sankt Bernhard genügen den Tierschutzauflagen des Bundes nicht mehr und werden in diesem Sommer ersetzt. Die Vierbeiner werden deshalb ausnahmsweise erst Mitte Juli statt Anfang Juni eintreffen.

Die Ordensgemeinschaft des Grossen Sankt Bernhards hat neue Aussen- und Innenanlagen für die Bernhardiner-Hunde verlangt, welche den Sommer jeweils auf der Passhöhe verbringen. Ein Domherr bestätigte am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda einen entsprechenden Bericht der Zeitung "Le Nouvelliste".

Das Hospiz investierte über eine halbe Million Franken in eine grössere und besser ausgestattete Anlage. Die alten Zwinger werden vollständig verschwinden. Die Demontage habe bereits im Herbst, noch vor dem ersten Schnee, begonnen, sagte der Domherr. Die Einweihung der neuen Anlage soll am 14. Juli stattfinden.

Die Bernhardiner-Zucht auf dem Grossen Sankt Bernhard hat eine jahrhundertealte Tradition. Rund 15 Hunde der Stiftung Barry verbringen jeweils den Sommer in der Heimat ihrer Vorfahren auf dem Hospiz.

Sie erfreuen damit auch die Touristen, welche die Zuchtstätte auf der Passhöhe sowie das Hospiz-Museum gegen Entgelt besichtigen können, das die Geschichte des berühmten Rettungshundes Barry erzählt. Wer die Bernhardiner nicht nur innerhalb der Zwingeranlage erleben möchte, kann die Hunde gemäss Angaben der Stiftung Barry auch auf einer 1 1/2-stündigen Wanderung begleiten. (sda)

Meist gelesene Artikel

Vier der 56 reichsten Zentralschweizer (im Uhrzeigersinn): Sergio Marchionne (Ferrari und Fiat; oben links), Ex-Novartis-CEO Daniel Vasella, Klaus-Michael Kühne (Kühne + Nagel), Hans-Peter Strebel (EVZ). (© Bilder (Keystone, Reger Grütter, Keystone, Dominik Wunderli))
RANKING

Das sind die reichsten Zentralschweizer

Am Samstag erreicht die Schweiz eine Kaltfront, die Schnee mit sich bringt. (© Symbolbild: Luzerner Zeitung)
WETTER

Schneeflocken fallen bis auf 700 Meter

Das bunte Strassenbild vor dem Luzerner Theater (© Bild: Pius Amrein (Luzern, 8. September 2017))
STADT LUZERN

Strassenbild: Theater reagiert auf Rutschgefahr

Es hat auch den Anhänger erwischt. (© Bild: PD)
LUZERN

In Aesch kommt ein Lastwagen ins Schlingern und kippt auf die Seite

Designentwurf für den Bombardier Fernverkehr-Doppelstockzug (© Keystone)
BAHN

Bombardier-Doppelstöcker erneut mangelhaft

Ein strahlender Simon Ammann (Archivaufnahme) (© KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
SKISPRINGEN

Ammann jubelt

Das neue Asylzentrum wurde am Freitagnachmittag feierlich eröffnet. (© Bild: Nadia Schärli (Kriens, 24. November 2017))
ASYL

Neues Zuhause für Minderjährige

BAAR

Eltern beklagen sich über Religionslehrer

Obszöne Gesten und Arbeitsverweigerung: Manche Schüler sind in der Regelschule untragbar. (© Symbolbild: Getty)
STÖREFRIEDE

Robin und 150 andere Schüler machen Lehrern das Leben schwer

Ein Junglenker verursachte in Ennetmoos einen Selbstunfall – blieb jedoch unverletzt. (Symbolbild) (© Symbolbild: Adrian Venetz)
AMSTEG/SILENEN

Autofahrer erfasst 11-jährigen Knaben auf Fussgängerstreifen

Zur klassischen Ansicht wechseln