Panorama
21.04.2017 07:47

Noch ein eisiger Aprilmorgen

  • Schnee statt Sonne: Der späte April wartet in der Schweiz weiterhin mit frostigen Nächten auf. (Archivbild)
    Schnee statt Sonne: Der späte April wartet in der Schweiz weiterhin mit frostigen Nächten auf. (Archivbild) | KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
WETTER ⋅ Wer sich dieser Tage frühmorgens ins Freie begibt, muss sich warm anziehen: Nach einer klaren Nacht ist es auch am Freitagvormittag wieder frostig kalt gewesen. Mit minus 4,8 Grad stellte die Wetterstation Zürich-Flughafen den Rekord für die zweite Aprilhälfte ein.

Zuletzt sei es dort am 22. April 1997 so kalt gewesen. Dies teilte der Wetterdienst MeteoNews mit. In Tänikon TG hätten nur 0,2 Grad auf den Rekord vom 19. April 1978 gefehlt. Damals sei das Quecksilber auf minus 6,1 Grad gesunken.

An den meisten anderen Stationen fielen die Temperaturen laut MeteoNews zwar nicht auf neue Tiefstwerte. Trotzdem dürften insbesondere Obst- und Weinbauern weiter bibbern. Sie befürchten wegen des Frosts erhebliche Schäden an Gemüse und Reben.

An zahlreichen Wetterstationen im Flachland wurden in der Nacht auf Freitag in zwei Metern Höhe Temperaturen unter minus 3 Grad gemessen, wie die Bilanz zeigt. Die Temperaturen nur 5 Zentimeter ab Boden lagen demnach noch tiefer. In Visp VS, Ebnat-Kappel SG, Zürich-Reckenholz, Zürich-Flughafen und Einsiedeln SZ sank das Quecksilber auf Werte unter minus 10 Grad.

Gemäss SRF Meteo wurde wurde es in leicht erhöhten Lagen dagegen nicht mehr ganz so kalt wie in der Nacht auf Donnerstag. Oberhalb von 1500 Metern über Meer sei die Luft 3 bis 5 Grad wärmer gewesen. (sda)

Videos zum Artikel (1)

  • Mit Frostkerzen gegen frostige Temperaturen

Meist gelesene Artikel

Dieser Sattelschlepper hat aus unbekannten Gründen den Kreisel in Ballwil verfehlt.
BALLWIL

Sattelschlepper fährt in Restaurant-Fassade

Franz Stalder
LUZERN

Franz Stalder ist gestorben

2016 scheitert der FCL an Sassuolo. Jakob Jantscher (rechts) im Zweikampf mit Francesco Acerbi.
FUSSBALL

Auf diese Gegner könnte der FCL treffen

Ein Postauto der Linie 110 bei der Kirche Inwil. Neu sollen die Inwiler durch die Linie 111 Anschluss an das ÖV-Netz erhalten. Richtung Luzern müssen sie in Waldibrücke auf die Bahn umsteigen.
VERKEHRSVERBUND LUZERN

Seetal und Rontal werden mit dem ÖV besser verbunden

Für Frauen könnte der Informationstag frühestens ab 2020 obligatorisch werden.
SICHERHEIT

Frauen könnten bald aufgeboten werden

Kinderarzt und Buchautor Remo Largo (73) in seinem Haus in Uetliburg SG. Bild:
GESELLSCHAFT

Berühmtester Schweizer Kinderarzt: «So kann es nicht mehr weitergehen»

Der Rollerfahrer wurde bei diesem Unfall verletzt.
STANSSTAD

Motorrad kracht frontal in Gabelstapler

Und täglich bewegen sich die Pendlermassen am Bahnhof Luzern.
ARBEITSORT

Immer mehr Arbeitnehmer pendeln von Zürich nach Luzern

In den Räumlichkeiten des stillgelegten Hallenbads soll ein Sonderschulinternat entstehen. Aufgrund unsicherer Finanzierung wird dies jedoch verschoben.
STADT LUZERN

Stadtrat verschiebt Projekt Sonderschulinternat Utenberg

Ein Bus der Zugerland Verkehrsbetriebe. (Symbolbild)
KANTON ZUG

Das sind die Neuerungen im Fahrplan 2018

Zur klassischen Ansicht wechseln