Panorama
21.04.2017 07:47

Noch ein eisiger Aprilmorgen

  • Schnee statt Sonne: Der späte April wartet in der Schweiz weiterhin mit frostigen Nächten auf. (Archivbild)
    Schnee statt Sonne: Der späte April wartet in der Schweiz weiterhin mit frostigen Nächten auf. (Archivbild) | KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
WETTER ⋅ Wer sich dieser Tage frühmorgens ins Freie begibt, muss sich warm anziehen: Nach einer klaren Nacht ist es auch am Freitagvormittag wieder frostig kalt gewesen. Mit minus 4,8 Grad stellte die Wetterstation Zürich-Flughafen den Rekord für die zweite Aprilhälfte ein.

Zuletzt sei es dort am 22. April 1997 so kalt gewesen. Dies teilte der Wetterdienst MeteoNews mit. In Tänikon TG hätten nur 0,2 Grad auf den Rekord vom 19. April 1978 gefehlt. Damals sei das Quecksilber auf minus 6,1 Grad gesunken.

An den meisten anderen Stationen fielen die Temperaturen laut MeteoNews zwar nicht auf neue Tiefstwerte. Trotzdem dürften insbesondere Obst- und Weinbauern weiter bibbern. Sie befürchten wegen des Frosts erhebliche Schäden an Gemüse und Reben.

An zahlreichen Wetterstationen im Flachland wurden in der Nacht auf Freitag in zwei Metern Höhe Temperaturen unter minus 3 Grad gemessen, wie die Bilanz zeigt. Die Temperaturen nur 5 Zentimeter ab Boden lagen demnach noch tiefer. In Visp VS, Ebnat-Kappel SG, Zürich-Reckenholz, Zürich-Flughafen und Einsiedeln SZ sank das Quecksilber auf Werte unter minus 10 Grad.

Gemäss SRF Meteo wurde wurde es in leicht erhöhten Lagen dagegen nicht mehr ganz so kalt wie in der Nacht auf Donnerstag. Oberhalb von 1500 Metern über Meer sei die Luft 3 bis 5 Grad wärmer gewesen. (sda)

Videos zum Artikel (1)

  • Mit Frostkerzen gegen frostige Temperaturen

Meist gelesene Artikel

KONZEPT

Verkehrschaos in Luzern: GLP will neuen Stadttunnel und Bus-Rundkurse

Sie sind die ersten: Schon vor acht Uhr standen Fans der Toten Hosen für Tickets der Düsseldorfer Kultband an.
LUZERN

Die Toten Hosen auf der Allmend: Die ersten Tickets sind weg

Sechs Medaillen für die Zentralschweiz an den Berufsmeisterschaften in Abu Dhabi: Cédric Achermann (von links, hintere Reihe), Fabien Gyger (Kanton Bern), Simon Furrer, Maurus von Holzen (von links, vorne), Benjamin Räber, Nils Bucher und Marco Michel.
ABU DHABI

Zentralschweizer an der Berufs-WM im Medaillenrausch

Blick in die Matratzenproduktion von Recticel in Flüh bei Basel.
BÜRON

Produktionsfehler bei Matratzen: BASF bekommt die Rechnung

Anhänger von Viktoria Pilsen zündeten im Stadion Fackeln. Eine Person konnte identifiziert und nach dem Spiel festgenommen werden.
ALLMEND

Europa-League-Spiel in Luzern: Polizei nimmt zwei Personen fest

Wird neuer Palace-Direktor: Peter Durrer.
LUZERN

Neuer Direktor im Hotel Palace heisst Peter Durrer

Peter Speck präsentiert die neuen Hanf-Speckli und -Guetzli.
ZUG

Zuger Traditions-Confiseur Speck verkauft Hanfguetzli

Die Beisetzung im Gemeinschaftsgrab wie jenem im Stadtluzerner Friedental wird immer beliebter.
STERBEN

Erdbestattungen sind ein Auslaufmodell

Ausflug ins Tessin um 1935 mit OW 1 mit einem Fotohalt an der Axenstrasse. Elisabeth Dillier-Wyrsch (links) und ihre Freundin Regina Käppeli.
GESCHICHTE

Vor 110 Jahren fuhren im Kanton Obwalden genau drei Autos

David McIntyre trägt auch kommende Saison das EVZ-Trikot. (Stefan Kaiser/ZZ)
EISHOCKEY

Der Rohbau für die EVZ-Saison 2018/19 steht

Zur klassischen Ansicht wechseln