Panorama
19.05.2017 10:42

Blaues Licht hilft Sportlern

  • Blaues Licht erhöht bei Sportlern am Abend die Leistung im Endspurt, wie die Universität Basel ermittelte.
    Blaues Licht erhöht bei Sportlern am Abend die Leistung im Endspurt, wie die Universität Basel ermittelte. | zvg/Universität Basel
SPITZENSPORT ⋅ Sportler, die sich vor einem Wettkampf am Abend blauem Licht aussetzen, können sich im Endspurt deutlich steigern. Das haben Forscher der Universität Basel in einer Studie mit 74 männlichen Athleten ermittelt.

Ein Teil der Sportler wurde dafür während einer Stunde mit blauem monochromatischem Licht bestrahlt, wie die Universität Basel am Freitag mitteilte. Die weiteren Athleten wurden hellem Licht oder einem Kontrolllicht ausgesetzt. Unmittelbar danach erfolgte ein zwölfminütiger Leistungstest auf dem Fahrrad-Ergometer.

Das blaue Licht verbesserte die Fähigkeit der Athleten deutlich, ihre Leistung im Endspurt des Zeitfahrens zu erhöhen, wie die Forschenden des Departements für Sport, Bewegung und Gesundheit im Fachblatt "Frontiers in Physiology" berichten. Die Steigerung stand zudem in Zusammenhang mit der eingesetzten Menge an blauem Licht.

Länger, aber nicht besser

Wie bereits bekannt war, verringert blaues Licht die Produktion des "Schlafhormons" Melatonin. Durch die Bestrahlung der Athleten wurde das Melatonin wirksam unterdrückt und der Schlaf-Wach-Rhythmus der Sportler beeinflusst. Keinen Einfluss hatte das blaue Licht dagegen auf die Maximalleistung der Athleten.

Wie die Studie weiter zeigte, ist helles Licht weniger wirksam. Die Unterschiede zum Kontrolllicht seien bei hellem Licht nicht signifikant besser gewesen. Da im Spitzensport jedoch selbst geringe Unterschiede relevant sind, soll dies in weiteren Studien genauer untersucht werden.

Mit den Erkenntnissen könnten Nachteile bei Wettkämpfen am späten Abend ausgeglichen werden. Während der Hauptsendezeit des Fernsehens können viele Athleten aufgrund ihres Schlaf-Wach-Rhythmus häufig nicht mehr ihre volle Höchstleistung erzielen. (sda)

Meist gelesene Artikel

Das Auto prallte frontal in den Lastwagen.
SACHSELN

Autofahrer stirbt bei Kollision im Tunnel

Brand eines Wohnhauses in Reussbühl.
LUZERN

Brand in Reussbühl: Mit Fenstersprung vor Flammen geflohen

«Die gemachten Abmachungen wurden nicht eingehalten. Da wurde ich skeptisch.» Franz Stalder, Inhaber des Kaffee-Maschinen-Center.
LUZERN

«Kaffee-Franz» kann noch nicht kürzertreten

Urs Dickerhof, Finanzdirektor von Emmen.
FINANZEN

Emmen will nicht mehr weitermachen wie bisher

«Mir ist kein anderer Kanton bekannt, der über längere Zeit mit einem budgetlosen Zustand zu kämpfen hatte.»
Christoph Schaltegger, Ökonomieprofessor, Uni Luzern.
LUZERN

Ökonom warnt: Hände weg von der Schuldenbremse

Könnte hinausgezögert werden: die Sanierung der Strafanstalt Wauwilermoos.
LUZERNER BUDGET

Nur bei einem Bruchteil der Ausgaben kann überhaupt gekürzt werden

Der halbrunde Vorbau mit dem Hintereingang zum Neudorf soll zu Gunsten grösserer Nutzfläche verschwinden.
CHAM

Migros-Pläne gefährden einen Treffpunkt

Zum Gedenken an die Opfer wurden in Manchester Kerzen angezündet.
TERRORANSCHLAG

Geheimdienst kannte den Manchester-Attentäter

Tom Dumoulins einsame Aufholjagd am Umbrailpass.
GIRO D'ITALIA

Ein Geschäft im dümmsten Moment

Ab 1. Juni gelten bei der ZVB neue Regeln im Bereich der Werbung.
VERKEHR

Die Politik darf jetzt auch in die ZVB- Busse

Zur klassischen Ansicht wechseln