Panorama
19.05.2017 10:42

Blaues Licht hilft Sportlern

  • Blaues Licht erhöht bei Sportlern am Abend die Leistung im Endspurt, wie die Universität Basel ermittelte.
    Blaues Licht erhöht bei Sportlern am Abend die Leistung im Endspurt, wie die Universität Basel ermittelte. | zvg/Universität Basel
SPITZENSPORT ⋅ Sportler, die sich vor einem Wettkampf am Abend blauem Licht aussetzen, können sich im Endspurt deutlich steigern. Das haben Forscher der Universität Basel in einer Studie mit 74 männlichen Athleten ermittelt.

Ein Teil der Sportler wurde dafür während einer Stunde mit blauem monochromatischem Licht bestrahlt, wie die Universität Basel am Freitag mitteilte. Die weiteren Athleten wurden hellem Licht oder einem Kontrolllicht ausgesetzt. Unmittelbar danach erfolgte ein zwölfminütiger Leistungstest auf dem Fahrrad-Ergometer.

Das blaue Licht verbesserte die Fähigkeit der Athleten deutlich, ihre Leistung im Endspurt des Zeitfahrens zu erhöhen, wie die Forschenden des Departements für Sport, Bewegung und Gesundheit im Fachblatt "Frontiers in Physiology" berichten. Die Steigerung stand zudem in Zusammenhang mit der eingesetzten Menge an blauem Licht.

Länger, aber nicht besser

Wie bereits bekannt war, verringert blaues Licht die Produktion des "Schlafhormons" Melatonin. Durch die Bestrahlung der Athleten wurde das Melatonin wirksam unterdrückt und der Schlaf-Wach-Rhythmus der Sportler beeinflusst. Keinen Einfluss hatte das blaue Licht dagegen auf die Maximalleistung der Athleten.

Wie die Studie weiter zeigte, ist helles Licht weniger wirksam. Die Unterschiede zum Kontrolllicht seien bei hellem Licht nicht signifikant besser gewesen. Da im Spitzensport jedoch selbst geringe Unterschiede relevant sind, soll dies in weiteren Studien genauer untersucht werden.

Mit den Erkenntnissen könnten Nachteile bei Wettkämpfen am späten Abend ausgeglichen werden. Während der Hauptsendezeit des Fernsehens können viele Athleten aufgrund ihres Schlaf-Wach-Rhythmus häufig nicht mehr ihre volle Höchstleistung erzielen. (sda)

Meist gelesene Artikel

Eugen Elmiger, CEO von Maxon Motor, mit einem Stöckli-Bike, das durch den Maxon-Antrieb zum E-Bike wird.
SACHSELN

Maxon Motor wächst zum Weltkonzern

Es passierte auf der Ufschötti: 17-Jähriger wurde am Wochenende brutal verprügelt.
STADT LUZERN

17-Jähriger brutal verprügelt

Auf diesem Areal in Seewen soll das Bundeszentrum erstellt werden.
BERN/GLAUBENBERG

Wegen Moorschutz: Bundeszentrum kommt wohl in den Kanton Schwyz

Johannesbächli trat über die Ufer: Feuerwehreinsatz vor dem Kloster Einsiedeln.
EINSIEDELN

Schweres Gewitter richtet Schäden an

Er schoss in der Begegnung das erste Tor für den SC Kriens (einen Foulpenalty):  Fisnik Hasanaj.
FUSSBALL

FC Luzern gegen SC Kriens: In der Generalprobe gibts ein Unentschieden

ALPNACH

Der Charme des Schwingfests: Die Ehrendamen

Susanne Giger vor ihrer neuen Buchhandlung an der St.-Oswalds-Gasse.
ERÖFFNUNG

Sie kann es einfach nicht lassen

Viel Platz zwischen den Gebäuden: So soll die Siedlung auf dem Grüenmatt-Areal in Emmen dereinst aussehen.
EMMEN

Die Grüenmatt verliert etwas von ihrem Grün

Wer wird im Erstrundenspiel im Schweizer Cup jubeln? Auf unserer Montage tun es beide, links die Luzerner, rechts die Krienser.
FUSSBALL

Schweizer Cup: Luzern und Kriens treffen in der 1. Runde aufeinander

Bisher steht einzig der Titel des Monopolys fest, die Bebilderung der Felder noch nicht.
BRETTSPIEL

Zug erhält ein eigenes Monopoly

Zur klassischen Ansicht wechseln