zurück
KRIMINALITÄT

Französin vergiftete Männer an der Riviera

Eine von den Medien als "Schwarze Witwe" der Côte d'Azur betitelte Französin ist wegen Mordes an zwei Rentnern zu 22 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Ein Gericht in Nizza befand die 57-Jährige am Donnerstag für schuldig, die Männer im Jahr 2011 vergiftet zu haben.
18.01.2018 | 23:14

Ein Obdachloser und ein weiterer Mann seien 2011 unter verdächtigen Umständen gestorben. Zwei weiteren alten Männern, die sie über eine Partnervermittlungen kennengelernt hatte, soll die Frau ebenfalls Gift verabreicht haben. Die beiden überlebten jedoch.

Die Staatsanwaltschaft hatte 30 Jahre Haft gefordert, die Verteidigung forderte Freispruch aus Mangel an Beweisen. Die Angeklagte war bereits in einem anderen Verfahren wegen Diebstahls, Betrugs und Freiheitsentzugs zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Insgesamt soll die Frau innerhalb eines Jahres über Partnervermittlungsagenturen mindestens 20 ältere Männer an der Côte d'Azur kennengelernt haben, denen sie Geld abschwatzte oder die sie bestahl. (sda/afp/dpa)

Weitere Artikel