Panorama
16.05.2017 07:38

Kleinflugzeug stürzt bei New York in Wohngebiet

  • Ein Feuerwehrmann inspiziert die Absturzstelle in der Nähe des Flughafens Teterboro.
    Ein Feuerwehrmann inspiziert die Absturzstelle in der Nähe des Flughafens Teterboro. | EPA/Justin Lane (Carlstadt, 15. Mai 2017)
USA ⋅ Ein Learjet ist am Montag beim Anflug auf den Flughafen Teterboro bei New York abgestürzt und in Flammen aufgegangen. Der Flughafen sei gesperrt worden, teilten die US-Behörden mit.

Nach Informationen des Senders CNN wurden der Pilot und der Co-Pilot der Maschine mit Platz für acht Passagiere bei dem Absturz getötet. Laut der Polizei waren keine weiteren Passagiere an Bord. Im Internet kursierende Videos zeigten dichte Rauchschwaden über der Absturzstelle. Der Jet war aus Philadelphia gekommen. Den Informationen zufolge soll der Privatjet in ein bewohntes Gebiet gekracht sein. Mehrere Häuser hätten Feuer gefangen. Am Boden wurde aber niemand verletzt.

Der Flughafen Teterboro liegt nur wenige Kilometer von der Stadtgrenze der Millionenmetropole New York entfernt. Die Ursache des Unglücks war zunächst unbekannt.

sda

 

Meist gelesene Artikel

Der Kassier hat rund 165'000 Franken aus den Vereinskassen entwendet.
LUZERN

Kassier veruntreut 165'000 Franken

Der Traktor rutschte im steilen Gelände ab und kam erst im angrenzenden Wald zum Stillstand.
ROMOOS

Tödlicher Arbeitsunfall mit Traktor

Auf Facebook macht Viktor Röthlin bereits wieder Scherze über seinen Unfall.
OBWALDEN

Viktor Röthlin verletzt sich bei Reitunfall

Polizeikommandant Adi Achermann (vorne) und Kripo-Chef Daniel Bussmann (ganz hinten) am 27. Juni auf dem Weg zu ihrer Gerichtsverhandlung zum Fall Malters.
LUZERN

Fall Malters: Staatsanwaltschaft und Privatkläger melden Berufung an

Es passierte auf der Ufschötti: 17-Jähriger wurde am Wochenende brutal verprügelt.
STADT LUZERN

17-Jähriger brutal verprügelt

Finanzdirektor Marcel Schwerzmann bei der Präsentation der neusten Sparpläne.
LUZERN

Junge Grüne fordern Rücktritt von Finanzdirektor Marcel Schwerzmann

Pfarrer Daniel Krieg während der Sonntagsstille.
SCHWINGEN

Auch der Pfarrer fasst sich am Schwingfest kurz

Eugen Elmiger, CEO von Maxon Motor, mit einem Stöckli-Bike, das durch den Maxon-Antrieb zum E-Bike wird.
SACHSELN

Maxon Motor wächst zum Weltkonzern

Diese Goldbarren bleiben auch nach fünf Jahren im Fundbüro in Klingnau AG: Kurz vor Ablauf der Meldefrist erheben zwei Personen Anspruch auf den wertvollen Fund.
WERTVOLLER FUND

Fetter Fund auf Magerwiese im Aargau

BERLIN

Deutschland will Erdogans Auftritt nicht erlauben

Zur klassischen Ansicht wechseln