Panorama
16.05.2017 07:38

Kleinflugzeug stürzt bei New York in Wohngebiet

  • Ein Feuerwehrmann inspiziert die Absturzstelle in der Nähe des Flughafens Teterboro.
    Ein Feuerwehrmann inspiziert die Absturzstelle in der Nähe des Flughafens Teterboro. | EPA/Justin Lane (Carlstadt, 15. Mai 2017)
USA ⋅ Ein Learjet ist am Montag beim Anflug auf den Flughafen Teterboro bei New York abgestürzt und in Flammen aufgegangen. Der Flughafen sei gesperrt worden, teilten die US-Behörden mit.

Nach Informationen des Senders CNN wurden der Pilot und der Co-Pilot der Maschine mit Platz für acht Passagiere bei dem Absturz getötet. Laut der Polizei waren keine weiteren Passagiere an Bord. Im Internet kursierende Videos zeigten dichte Rauchschwaden über der Absturzstelle. Der Jet war aus Philadelphia gekommen. Den Informationen zufolge soll der Privatjet in ein bewohntes Gebiet gekracht sein. Mehrere Häuser hätten Feuer gefangen. Am Boden wurde aber niemand verletzt.

Der Flughafen Teterboro liegt nur wenige Kilometer von der Stadtgrenze der Millionenmetropole New York entfernt. Die Ursache des Unglücks war zunächst unbekannt.

sda

 

Meist gelesene Artikel

Der grösste aller Zentralschweizer Arbeitgeber ist das Luzerner Kantonsspital.
PERSPEKTIVEN 2018

Die 100 grössten Arbeitgeber der Zentralschweiz

Vom Dachstock des Hauses sind nur noch verkohlte Balken übrig.
HÜNENBERG

Elf Personen haben ihr Zuhause verloren

Die Zukunft des Dorfladens in Greppen ist momentan noch unsicher.
GREPPEN

Dem Dorflädeli droht das Lichterlöschen

Marc F. Suter im Mai 2016 an einem Medienanlass auf der Bundesterrasse.
TODESFALL

Ex-FDP-Nationalrat Marc F. Suter gestorben

Während einem Jahr wurde in Rothenburg auf einer Hauptstrasse Tempo 30 getestet. Er brachte keinen Nutzen.
STRASSEN

Bürgerliche bremsen Tempo 30 auf Hauptverkehrsachsen aus

Ignazio Cassis, hier beim Empfang in Altdorf.
BUNDESRAT

Nach dem ProTell-Abstecher: Häme und Verständnis für Ignazio Cassis

Die Toten Hosen mit Sänger Campino am diesjährigen Open Air im Sittertobel.
LUZERN

Die Toten Hosen rocken Luzern

Lausannes Harri Pesonen (links) trifft zum 1:0-Siegtor, EVZ-Goalie Tobias Stephan ist geschlagen.
EISHOCKEY

Zuger Tag der Widerwärtigkeiten

Ungewohnter Anblick: Deltapilot Bruno Moser (61) im Schlepptau eines Heissluftballons.
LUZERN

In 3200 Metern Höhe: Vom Ballon aus mit einem Deltasegler gestartet

Der Veloabstellplatz im Gubelloch wird gut genutzt, auch wenn ein gewisses Risiko besteht.
ZUG

Wegen Vandalismus: Veloabstellplatz beim Bahnhof Zug in der Kritik

Zur klassischen Ansicht wechseln