Panorama
19.05.2017 08:46

Porträt von Chelsea Manning nach Entlassung

  • Whistleblowerin Chelsea Manning auf dem ersten Foto, das sie nach der Freilassung aus der US-Militärhaft von sich veröffentlichte.
    Whistleblowerin Chelsea Manning auf dem ersten Foto, das sie nach der Freilassung aus der US-Militärhaft von sich veröffentlichte. | KEYSTONE/EPA COURTESY OF CHELSEA MANNING/
USA ⋅ Die Whistleblowerin Chelsea Manning hat ein erstes Porträt von sich nach der Freilassung aus der US-Militärhaft veröffentlicht. "Okay, also hier bin ich", schrieb sie am Donnerstag auf Twitter zu dem Foto, das sie mit Kurzhaarschnitt und rotem Lippenstift zeigt.

In den vergangenen Tagen hatte sie bereits mehrere Aufnahmen gepostet, unter anderem von einer Pizza und von einer Flasche Sekt, die sie mit den Worten "Auf die Freiheit und einen Neubeginn" betitelt hatte.

Manning, die vor ihrer Geschlechtsumwandlung Bradley hiess, sass knapp sieben Jahre lang in Haft und war am Mittwoch wieder auf freien Fuss gekommen. 2013 war sie zu 35 Jahren Haft unter anderem wegen Spionage verurteilt worden.

Sie hatte einen grossen, geheimen Datenfundus aus der US-Armee an die Enthüllungsplattform Wikileaks weitergegeben. Darunter war Material, das unter anderem schwere Verfehlungen von US-Soldaten zeigte. Der frühere US-Präsident Barack Obama, dessen Regierung für eine strenge Linie gegen Whistleblower stand, verkürzte die Haft kurz vor Ende seiner Amtszeit. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

Das Auto prallte frontal in den Lastwagen.
SACHSELN

Autofahrer stirbt bei Kollision im Tunnel

Brand eines Wohnhauses in Reussbühl.
LUZERN

Brand in Reussbühl: Mit Fenstersprung vor Flammen geflohen

«Die gemachten Abmachungen wurden nicht eingehalten. Da wurde ich skeptisch.» Franz Stalder, Inhaber des Kaffee-Maschinen-Center.
LUZERN

«Kaffee-Franz» kann noch nicht kürzertreten

Urs Dickerhof, Finanzdirektor von Emmen.
FINANZEN

Emmen will nicht mehr weitermachen wie bisher

«Mir ist kein anderer Kanton bekannt, der über längere Zeit mit einem budgetlosen Zustand zu kämpfen hatte.»
Christoph Schaltegger, Ökonomieprofessor, Uni Luzern.
LUZERN

Ökonom warnt: Hände weg von der Schuldenbremse

Könnte hinausgezögert werden: die Sanierung der Strafanstalt Wauwilermoos.
LUZERNER BUDGET

Nur bei einem Bruchteil der Ausgaben kann überhaupt gekürzt werden

Der halbrunde Vorbau mit dem Hintereingang zum Neudorf soll zu Gunsten grösserer Nutzfläche verschwinden.
CHAM

Migros-Pläne gefährden einen Treffpunkt

Zum Gedenken an die Opfer wurden in Manchester Kerzen angezündet.
TERRORANSCHLAG

Geheimdienst kannte den Manchester-Attentäter

Tom Dumoulins einsame Aufholjagd am Umbrailpass.
GIRO D'ITALIA

Ein Geschäft im dümmsten Moment

Ab 1. Juni gelten bei der ZVB neue Regeln im Bereich der Werbung.
VERKEHR

Die Politik darf jetzt auch in die ZVB- Busse

Zur klassischen Ansicht wechseln