Panorama
14.05.2017 00:12

Spektakuläres Zugunglück in Nordgriechenland

  • Nächtliche Bergungsarbeiten bei dem entgleisten griechischen Zug, der ein Haus rammte
    Nächtliche Bergungsarbeiten bei dem entgleisten griechischen Zug, der ein Haus rammte | KEYSTONE/AP/GIANNIS PAPANIKOS
ZUGUNGLÜCK ⋅ Bei einem Zugunglück nahe der griechischen Hafenstadt Thessaloniki sind drei Menschen ums Leben gekommen. Zwei der Opfer waren sofort nach der Entgleisung des Zuges am Samstagabend tot. Ein schwer verletzter Mann starb am Sonntag in einem Spital.

Dies teilte der griechische Rettungsdienst (EKAB) am Sonntag mit. Weitere 16 Menschen wurden verletzt - einige von ihnen schwer. Unter den Toten oder schwer Verletzten seien keine Touristen, hiess es aus Kreisen des Rettungsdienstes. Zuvor hatte die griechische Eisenbahn (OSE) von vier Toten berichtet.

Augenzeugen sagten im Fernsehen es habe einen lauten Knall und ein Dröhnen gegeben. Alle fünf Waggons des Intercity 58 (IC 58) sowie die Lokomotive entgleisten. Die Lokomotive sei anschliessend in ein Haus gerast. "Ich habe den Tod auf mich zukommen sehen", sagte ein Anwohner der Region Reportern.

Die Einwohner des Hauses hatten Glück: Zum Zeitpunkt des Unglücks befanden sie sich im oberen Stockwerk des Hauses und konnten das vom Einsturz gefährdete Gebäude verlassen.

"Das Haus muss abgerissen werden", sagte der Feuerwehrchef der Region, Konstantinos Poultidis. Über die Ursachen des Unglücks wollte er sich nicht äussern. Experten der Eisenbahn würden klären, wie es zu dem Unfall nahe der Ortschaft Adendro rund 25 Kilometer westlich von Thessaloniki kommen konnte, hiess es.

Der Zug war am Samstagnachmittag in Athen gestartet und für den Abend in Thessaloniki erwartet worden. Darin befanden sich 70 Passagiere und fünf Eisenbahner. Die griechischen Eisenbahnen (Train-OSE) sind wegen der schweren Finanzkrise in Griechenland in einem schlechten Zustand. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

Um dieses Dokument in den Händen zu halten, braucht es für 90 KV-Absolventen einen zweiten Anlauf.
LEHRABSCHLUSS

Panne an der Lehrabschlussprüfung: 90 KV-Lehrlinge müssen Franz-Test wiederholen

Die Luzerner Innenstadt soll aufgewertet werden. Das will die geplante Petition. Hier: Das Löwen-Center am Eingang zur Luzerner Innenstadt.
LUZERN

Linke Ideen für attraktive Innenstadt

Die oberen beiden Stockwerke wurden durch das Feuer und Löschwasser stark beschädigt.
LUZERN

Nach Brand in Reussbühl: Statik des Hauses muss überprüft werden

Henrich Mchitarjan (links) jubelt mit Paul Pogba über seinen Treffer kurz nach der Pause
EUROPA LEAGUE

ManUnited komplettiert Trophäen-Sammlung

Ein mit Sperrgut beladener Lastwagen ist am Mittwoch in einem Kreisel in Pratteln BL zur Seite gekippt.
VERKEHRSUNFALL

Lastwagen kippt und verliert Sperrmüll

Anwalt Marc Kasowitz, den US-Präsident Donald Trump wegen der Russland-Affäre engagiert haben soll (Archiv)
USA

Trump nimmt sich offenbar einen Anwalt

Der FC Vaduz mit Trainer Roland Vrabec setzte sich im Liechtensteiner Cupfinal erwartungsgemäss durch
LIECHTENSTEIN

Vaduz zum 45. Mal Cupsieger

Ein Blick in die Poststelle Schönbühl in Luzern.
STADT LUZERN

Dank Widerstand aus dem Quartier: Poststelle Schönbühl bleibt erhalten

So hätte die Sonde "Schiaparelli" nach erfolgreicher Landung aussehen sollen - stattdessen donnerte sie mit mehr als 500 Stundenkilometern auf die Marsoberfläche. Wieso dies geschah, haben Wissenschaftler nun herausgefunden.
RAUMFAHRT

Ursache von Mars-Sonde-Absturz geklärt

Immer weniger Frauen sehen die Erfüllung im reinen Hausfrauendasein. Innert 20 Jahren hat sich der Anteil der Hausfrauen an den Nichterwerbspersonen beinahe halbiert. (Symbolbild)
ARBEITSMARKT

Mehr Frauen wollen weg vom Herd

Zur klassischen Ansicht wechseln