Schweiz
18.05.2017 09:18

Bärenpark in Arosa nimmt weitere Hürde

  • Der Aroser Bärenpark (gelb markiert) am Rande des Aroser Skigebiets.
    Der Aroser Bärenpark (gelb markiert) am Rande des Aroser Skigebiets. | Comet Photoshopping GmbH
TIERLEBEN ⋅ Der geplante Bärenpark im Bündner Ferienort Arosa hat eine weitere Hürde genommen. Die Kantonsregierung genehmigte die Ende November von der Gemeinde in einer Volksabstimmung beschlossene Teilrevision der Ortsplanung.

Mit dieser Genehmigung werde die Basis für die Errichtung eines 29'887 Quadratmeter grossen Bärengeheges geschaffen, teilte die Bündner Regierung am Donnerstag mit. Mit dem "Bärenland" möchte Arosa zusammen mit der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten Schweiz" und Arosa Tourismus am Rande des Skigebiets eine Einrichtung für sieben Bären schaffen.

Aus der Gefangenschaft befreite Grossraubtiere sollen im Ferienort eine neue Heimat in alpiner Umgebung bekommen. Auch soll das "Bärenland" für Besucher zugänglich sein und damit der Aufklärung über das Thema Bären dienen.

Die Aroser hoffen, mit dem "Bärenland" den Sommertourismus mehr in Schwung bringen zu können. Geschätzt wird, dass die Grossraubtiere, vermutlich Exemplare aus Südwesteueropa, ein Besucherpotenzial von 80'000 Personen pro Sommer aufweisen.

Die Planungs- und Baukosten des Parks wurden auf vier Millionen Franken veranschlagt, die jährlichen Betriebskosten auf 320'000 Franken. Die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" und Sponsoren übernehmen die Finanzierung. (sda)

Meist gelesene Artikel

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Dachkonstruktion des Gebäudes bereits in Flammen.
STADT ZUG

Vereinslokal «Centro Espagñol» brannte am Sonntagmorgen lichterloh

Gegen die Mineralwassermarke "Poland Spring" - im Besitz des Schweizer Nahrungsmittelriesen Nestlé - ist in den USA eine Sammelklage von elf Kunden eingereicht worden. (Archivbild)
USA

Sammelklage gegen Nestlé-Mineralwasser: « Nur Grundwasser»

Ein Verkehrsflugzeug vom Typ Airbus A 330 der Fluggesellschaft Air Berlin.
FLUGVERKEHR

«Wir werden jetzt ein Hauen und Stechen zwischen den Airlines erleben»

An einer Hochzeitsfeier in Zug sorgte ein nicht geladener Mann für Unmut.
OBWALDEN

Private Dorfsperrung vergrault Kunden

Die gestiegene Popularität von Schwingfesten wie demjenigen auf dem Brünig (im Bild) hat für den traditionalistischen Sport auch negative Seiten.
SCHWINGEN

Rolf Gasser: «Wir haben schon Politiker verwarnt»

Basketball-Trainer Milenko Tomic.
BASKETBALL

Milenko Tomic stirbt nach Herzinfarkt

Bei einem Steinschlag am Gelmersee in der Nähe des Grimselpasses im Berner Oberland ist mindestens eine Person schwer verletzt worden.
STEINSCHLAG

Verletzte bei Steinschlag im Berner Oberland

Begrüssung unter Jungen: Die Umarmung hat den Solo-Kuss auf die Wange abgelöst.
GESELLSCHAFT

Drück mich: Entflechtung der Begrüssungsrituale

Das Gebiet des Sanetschpasses.
FLUGUNFALL

Piper aus dem Seeland stürzt im Wallis ab

Die Dorfstrasse war am Mittwochnachmittag für die Spurensicherung abgesperrt.
BAAR

Angriff in Baar: «Etwas zu unternehmen, braucht Mut»

Zur klassischen Ansicht wechseln