Schweiz
14.11.2017 13:55

Wallis wird strenger bei Skischulen

  • Die Walliser Skischulen sollen neu gebüsst werden können, wenn sie die Anforderungen bezüglich Ausbildung nicht erfüllen. (Archivbild)
    Die Walliser Skischulen sollen neu gebüsst werden können, wenn sie die Anforderungen bezüglich Ausbildung nicht erfüllen. (Archivbild) | KEYSTONE/MAXIME SCHMID
WINTERSPORT ⋅ Das Walliser Kantonsparlament will die Schrauben gegenüber Skischulen anziehen, welche die gesetzlichen Voraussetzungen bezüglich Ausbildung nicht einhalten. Ihnen droht künftig eine Busse von bis zu 10'000 Franken.

Sämtliche Fraktionen im Walliser Grossen Rat begrüssten bei der Eintretensdebatte die Änderung des kantonalen Gesetzes über das Bergführerwesen und Anbieten weiterer Risikoaktivitäten. An den geforderten Standards wird nichts geändert, mindestens 20 Prozent des Personals müssen über ein eidgenössisches Diplom verfügen.

Das Gesetz wird jedoch mit der Möglichkeit von Bussen bis zu 10'000 Franken ergänzt. "Das ist eine kleine Gesetzesänderung, die aber von grosser Bedeutung für die Branche ist", sagte am Dienstag der zuständige Walliser Staatsrat Christophe Darbellay (CVP).

Bisher konnten fehlbare Skischulen nur mit einer schriftlichen Rüge belangt werden und für ganz aussergewöhnliche Fälle bestand die Möglichkeit des Entzugs der Bewilligung. Die Rüge sei zu wenig effizient, der Entzug der Bewilligung oft übertrieben, sagte Darbellay.

Die Gesetzesänderung muss noch in die Detailberatung vom Freitag. Im Fall einer Annahme soll der Kanton gezielter intervenieren können. "In Verbier oder Zermatt gleicht die Situation immer mehr Wild West", hielt Darbellay fest. Auch die Walliser Skischulen haben sich für die Gesetzesänderung ausgesprochen. (sda)

Meist gelesene Artikel

Es weihnachtet in der Mall – sicher auch zur Freude ausländischer Touristen.
SHOPPING

Erst auf den Pilatus – dann in die Mall?

Das Epizentrum des Erdbebens war in Zug. Im Raum Zürich und Luzern war es kaum spürbar.
ERDBEBEN

In Zug hat die Erde gezittert

Stau auf der Seebrücke in der Stadt Luzern.
VERKEHR

Luzern – eine unerreichbare Stadt?

Der tödliche Unfall ereignete sich im Sonnenbergtunnel in südlicher Fahrtrichtung.
STADT LUZERN

Cabriolet-Fahrer stirbt nach Unfall im Sonnenbergtunnel

Ueli Maurer sitzt fest im Sattel – trotzdem bringt sich Magdalena Martullo-Blocher bereits als mögliche Nachfolgerin ins Spiel.
SPEKULATIONEN

Magdalena Martullo-Blocher: Eine Kandidatin, aber kein Posten

Die ersten Pirouetten auf dem Eisfeld beim KKL können ab Samstag gedreht werden.
LUZERN

Vorweihnächtliches Angebot: Vier Märkte, ein Eisfeld und Besinnliches

Beim Unfall entstand ein Sachschden von ca. 15'000 Franken.
ESCHENBACH

Autofahrer fährt Knabe auf Velo an und flüchtet

Die Zuger Marisa Gnos und Oliver Müller in der Kategorie Sie und Er (links). Simon Stalder vom TV STV Rickenbach (oben) am Barren und Nicole Strässle vom BTV Luzern am Boden.
GERÄTETURNEN

Schweizer Meisterschaften: «Wahnsinnig, diese Innerschweizer»

Christian Schneuwly (links) und der FCL tauchten erneut gegen Lausanne.
FUSSBALL

Alarm beim FC Luzern wegen der Ausbeute gegen die «Kleinen»

Eine Patrouille der Luzerner Polizei: Laut dem Kommandanten braucht es mehr Personal.
LUZERNER POLIZEI

Das Polizeikorps wächst nicht gleich schnell wie unsere Bevölkerung

Zur klassischen Ansicht wechseln