Wirtschaft
21.04.2017 14:55

Rolf Erb stirbt an Herzkrankheit

  • Rolf Erb starb am 8. April infolge einer Herzkrankheit, wie die Thurgauer Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte.  (Archivbild)
    Rolf Erb starb am 8. April infolge einer Herzkrankheit, wie die Thurgauer Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. (Archivbild) | KEYSTONE/ENNIO LEANZA
FALL ROLF ERB ⋅ Rolf Erb ist eines natürlichen Todes gestorben. Die Untersuchungen beim Institut für Rechtsmedizin in St. Gallen hätten ergeben, dass Erb an einer Herzkrankheit verstorben ist. Dies teilte die Staatsanwaltschaft des Kantons Thurgau am Freitag mit.

Es liegen keinerlei Hinweise für eine suizidale Handlung vor, ebenso wird Fremd- beziehungsweise Dritteinwirkung ausgeschlossen, heisst es weiter. Rolf Erb wurde am 8. April tot an seinem Wohnort Schloss Eugensberg in Salenstein aufgefunden.

Rolf Erb war der letzte Konzernchef der Winterthurer Erb-Gruppe, die 2003 Konkurs ging. Nach dem Swissair-Konkurs gilt dies als die zweitgrösste Firmenpleite der Schweizer Wirtschaftsgeschichte. Der Schaden soll sich auf mehrere Milliarden belaufen haben, und Erb wurde zu einer siebenjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Das Schloss der Familie Erb wurde zwar vom Konkursamt beschlagnahmt, die Familie kann jedoch länger darin wohnen bleiben, als zunächst angenommen wurde (wir berichteten).

Erst im März hatte das Bundesgericht eine Beschwerde des 65-Jährigen gegen den Haftantritt abgewiesen. Erb hatte sich dagegen gewehrt und akute Selbstmordgefahr geltend gemacht. (sda)

Meist gelesene Artikel

Das Bundesgericht hat entschieden, dass der Kanton den Fall nochmals prüfen muss.
GERICHTSURTEIL

Droht Kriminaltourist Blutrache?

Der Sprecher des Weissen Hauses, Sean Spicer, ist offenbar zurückgetreten. (Archiv)
USA

Trump-Sprecher Spicer tritt zurück

In Uri hat die Regierung bereits 2016 einen Wolf zum Abschuss freigegeben.
GURTNELLEN

Schaf fiel wohl dem Wolf zum Opfer

Philipp Amrein, Fachleiter Jagd und Fischerei, mit toten Fischen.
RUSWIL

Gewässerverschmutzung im Bielbach – tausende Fische sterben

Remo Arnold hat sich in Osijek ohne Fremdeinwirkung das Kreuzband gerissen.
FC LUZERN

Remo Arnolds Operation ist «komplikationslos» verlaufen

Der Interregio von Zürich nach Luzern hält im Bahnhof Zug. (Symbolbild)
SBB

Kanton Luzern gegen Viertelstundentakt nach Zürich ohne Tiefbahnhof

Das idyllisch gelegene Dorf Menzberg kämpft um den Titel «Das schönste Dorf der Schweiz».
WETTBEWERB

Wird Menzberg das attraktivste Dorf der Schweiz?

Die Anhänger aus Osijek werden von der Luzerner Polizei am Abend vor dem Match gegen den FC Luzern von einem Wasserwerfer nass gespritzt.
FUSSBALL

Fussball-Chaoten liefern sich Strassenschlacht in Luzern – sechs Festnahmen

Markus Huwiler unterstützt «seinen» Klub, wann immer er kann.
ROTKREUZ

Er fiebert seit 40 Jahren mit

Claude Rich - hier 2.v.r als Miraculix - ist mit 88 Jahren gestorben. (Pressebild)
TODESFALL

Miraculix ist tot

Zur klassischen Ansicht wechseln