zurück
ZÜRICH

Bank Cler eröffnet in Zürich erste umgebaute Filiale

Die Bank Coop vollzieht an diesem Wochenende den Namenswechsel zu Bank Cler. Bis Samstagabend soll bei allen Geschäftsstellen das Logo ausgewechselt sein. Am Freitag präsentierte die Bank in Zürich die erste umgebaute Filiale.
19.05.2017 | 13:24

Die Bank versteht dabei ihren neuen Namen als Programm. Von den Bankprodukten über den Auftritt bis zur Filialgestaltung soll alles einfach, klar und deutlich sein, wie Bank Cler-Chef Hanspeter Ackermann am Freitag in Zürich sagte. Cler ist das rätoromanische Wort für klar und einfach.

Die neu gestaltete Filiale kommt entsprechend als modernes Loft mit Stehbar, grossen Bildschirmen und vielen Sitzgelegenheiten daher. Einen klassischen Bankschalter dagegen gibt es ebenso wenig wie die sonst üblichen abgetrennten Besprechungszimmer. Für die Angestellten sind weder Blazer noch Krawatte Pflicht. "Der Kunde soll sich wohlfühlen", sagte dazu Ackermann.

Das neue Corporate Design gilt ab sofort. Bis Samstagabend sollen bei allen 32 Geschäftsstellen die Logos und ein Teil der Inneneinrichtung ausgewechselt sein. Im Internet änderte die Bank bereits am Freitag ihren Auftritt und ihr Angebot. Um dem neuen Namen gerecht zu werden hat die Bank laut Ackermann auch die Produkte vereinfacht und deren Zahl reduziert.

Die Bank Coop hat Ende März den Namenswechsel zu Bank Cler angekündigt. Anlass des Namenswechsel war der vollständige Rückzug von Coop aus dem Bankgeschäft. Die Detailhändlerin hat ihr Aktienpaket an die Basler Kantonalbank verkauft, die damit ihre Beteiligung an der Bank Coop auf 75,8 Prozent erhöht hat. (sda)

Video: Bank Coop heisst ab heute Bank Cler

Rund einen Monat nach der beschlossenen Namensänderung an der Generalversammlung der Bank Coop wurde am Donnerstag und Freitag mit dem Auswechseln der Beschriftungen begonnen. Cler steht im Rätoromanischen für klar, einfach und deutlich. (Ennio Leanza/SDA, 19. Mai 2017)



Weitere Artikel