Wirtschaft
15.11.2017 07:48

Zurich sieht sich bei den Zielen auf Kurs

VERSICHERUNGEN ⋅ Der Versicherer Zurich sieht sich auf gutem Wege, die für die Periode 2017 bis 2019 gesetzten Finanzziele zu erreichen. Die hohen Schäden in Folge der Hurrikans in der Karibik und den USA sollen dabei sogar helfen.

Trotz schwieriger Marktbedingungen habe Zurich das Geschäft weiterhin ausgebaut, die Leistung verbessert und den Ansatz für den Kundenservice fundamental verändert, lässt sich Zurich-Chef Mario Greco in der Mitteilung vom Mittwoch zum Investorentag zitieren. "Dieses Erfolgsmuster stimmt uns zuversichtlich, dass wir unsere Ziele erfüllen und die Renditen unserer Aktionäre steigern werden."

Aufgrund des aktuellen Geschäftsgangs stellt Zurich auch eine Erhöhung der Ausschüttung an die Aktionäre in Aussicht. Die verbesserte Leistung und ein auf positiven Cashflow ausgerichtetes Geschäftsmodell sowie eine solide Bilanz fördere das Vertrauen in die Fähigkeit der Gruppe, ihren Aktionären höhere Kapitalausschüttungen zu bieten, heisst es in der Mitteilung.

Die Mittelfrist-Ziele sind konkret, dass der Versicherer bis 2019 die Kostenbasis um 1,5 Milliarden Dollar auf 8,8 Milliarden Dollar senkt. Gleichzeitig soll die Kapitalquote nach dem firmeneigenen Z-ECM Modell im Zielband zwischen 100 bis 120 Prozent zu liegen kommen. Im laufenden Jahr liegt der Wert über diesem Zielband.

Der Versicherer erwartet dabei, dass die Naturkatastrophen in den letzten Monaten dem Konzern bei der Zielerreichung sogar helfen wird. Die jüngsten Ereignisse rufe die steigende Risikokosten in Erinnerung, und Zurich erwarte, dass sich dies in Form von besseren Preisstrends auswirken werde, heisst es in der Mitteilung. Dies werde die Fähigkeit von Zurich weiter stärken, die für 2017 bis 2019 gesetzten Zielvorgaben zu erfüllen. (sda)

Meist gelesene Artikel

Es weihnachtet in der Mall – sicher auch zur Freude ausländischer Touristen.
SHOPPING

Erst auf den Pilatus – dann in die Mall?

Das Epizentrum des Erdbebens war in Zug. Im Raum Zürich und Luzern war es kaum spürbar.
ERDBEBEN

In Zug hat die Erde gezittert

Stau auf der Seebrücke in der Stadt Luzern.
VERKEHR

Luzern – eine unerreichbare Stadt?

Der tödliche Unfall ereignete sich im Sonnenbergtunnel in südlicher Fahrtrichtung.
STADT LUZERN

Cabriolet-Fahrer stirbt nach Unfall im Sonnenbergtunnel

Ueli Maurer sitzt fest im Sattel – trotzdem bringt sich Magdalena Martullo-Blocher bereits als mögliche Nachfolgerin ins Spiel.
SPEKULATIONEN

Magdalena Martullo-Blocher: Eine Kandidatin, aber kein Posten

Die ersten Pirouetten auf dem Eisfeld beim KKL können ab Samstag gedreht werden.
LUZERN

Vorweihnächtliches Angebot: Vier Märkte, ein Eisfeld und Besinnliches

Beim Unfall entstand ein Sachschden von ca. 15'000 Franken.
ESCHENBACH

Autofahrer fährt Knabe auf Velo an und flüchtet

Die Zuger Marisa Gnos und Oliver Müller in der Kategorie Sie und Er (links). Simon Stalder vom TV STV Rickenbach (oben) am Barren und Nicole Strässle vom BTV Luzern am Boden.
GERÄTETURNEN

Schweizer Meisterschaften: «Wahnsinnig, diese Innerschweizer»

Christian Schneuwly (links) und der FCL tauchten erneut gegen Lausanne.
FUSSBALL

Alarm beim FC Luzern wegen der Ausbeute gegen die «Kleinen»

Eine Patrouille der Luzerner Polizei: Laut dem Kommandanten braucht es mehr Personal.
LUZERNER POLIZEI

Das Polizeikorps wächst nicht gleich schnell wie unsere Bevölkerung

Zur klassischen Ansicht wechseln