Zentralschweiz
20.04.2017 06:49

Frostige Nacht mit Temperaturen klar unter Null

  • In der Region Zentralschweiz war es in Flühli und in Sattel am kältesten.
    In der Region Zentralschweiz war es in Flühli und in Sattel am kältesten. | Symbolbild LZ
WETTER ⋅ In der klaren Nacht auf Donnerstag sank das Quecksilber stellenweise deutlich unter den Gefrierpunkt, verbreitet gab es Frost. In der Zentralschweiz war es in Einsiedeln mit -6.8 Grad am kältesten.

Laut Meteo News, verlief die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag über weite Strecken klar -entsprechend stark kühlte die Luft aus. Weil aber die Nacht hindurch eine schwache Bise wehte, konnte sich die kalte Luft nicht oder nur bedingt in Kaltluftseen ansammeln, die Tiefstwerte waren verbreitet bei -1 bis -4 Grad. In der Zentralschweiz verzeichneten Einsiedeln (-6.8 Grad), Flühli (-6.5 Grad) und Sattel (-5.7 Grad) die tiefsten Temperaturen. 

In den Bergen war es noch kälter. Auf dem Titlis wurden -18.1 Grad gemessen, auf dem Gütsch -13.6 Grad und auf dem Pilatus -11.7 Grad. Am kältesten war es aber auf dem Corvatsch im Kanton Graubünden: Minus 20.1 Grad!

Neuer «Kälterekord» im Wallis

Für die zweite Aprilhälfte wurden somit heute im Mittelland noch keine neuen Rekorde verzeichnet. Im Rhonetal jedoch wurde ein neuer Rekordwert verzeichnet. Mit -5.3 Grad war es in Visp so kalt wie noch nie in einer zweiten Aprilhälfte. Der bisherige Rekord stammt vom 23. April 1997. Die 5 Zentimeter über dem Boden gemessene Temperatur war sogar nochmals ein gutes Stück tiefer, an etlichen Stationen wurden -4 bis -8 Grad registriert. Der tiefste Wert meldet die Station in Visp mit -12.9 Grad.

Die kommende Nacht dürfte wiederum klar verlaufen, zudem lässt die Bise nach, so Meteo News weiter. Somit seien Freitagfrüh eher noch etwas tiefere Temperaturen als heute zu erwarten.

Das aktuelle Wetter, Prognosen und Webcams finden Sie hier.

pd/shä

Videos zum Artikel (1)

  • Mit Feuer und Eis gegen die Kälte

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Die Altstadt von Schaffhausen in komplett abgeriegelt.
SCHAFFHAUSEN

Kettensägen-Attacke: Angreifer noch flüchtig – Geschäfte öffnen wieder

In Luzern und Umgebung blitzte es am Samstag über 2000-mal.
WETTER

Über 2000 Blitze in Luzern und Umgebung

Ein Bergsteiger unterwegs zum Clariden. (Symbolbild)
SPIRINGEN

Wanderer verunglückt beim Abstieg vom Clariden tödlich

Nach einer Pirouette auf der Autobahn blieb das Auto des Unfallverursachers völlig demoliert stehen.
CHAM

Abrupter Spurwechsel führt zu Unfall

Sie trinkt Kaffee und schreibt, der Sohn geduldet sich nebenan: So einfach sei das Leben als Influencermutter nicht, sagt eine Schweizer Bloggerin.
INTERNET

Mama bloggt und verdient

Richard Koller (56) aus Neudorf.
LUZERN

SVP-Führung wirft ihren Sekretär raus

Der heftige Regen unterspülte die Hünenbergstrasse.
LUZERN/MALTERS

Geflutete Keller und unterspülte Strassen

Der FC Luzern wird beim Cup-Spiel gegen den SC Kriens auf einen Teil seiner Fans verzichten müssen.
FUSSBALL

FCL-Fans boykottieren Cup-Partie gegen Kriens

EMMEN

Schule hat keinen Platz mehr für Religion

Die «Diamant» sticht nach einem Halt bei der Anlegestelle in Weggis wieder in See.
SCHIFFFAHRT

«Diamant» sorgt für Top-Auslastung

Zur klassischen Ansicht wechseln