Zentralschweiz
20.04.2017 06:49

Frostige Nacht mit Temperaturen klar unter Null

  • In der Region Zentralschweiz war es in Flühli und in Sattel am kältesten.
    In der Region Zentralschweiz war es in Flühli und in Sattel am kältesten. | Symbolbild LZ
WETTER ⋅ In der klaren Nacht auf Donnerstag sank das Quecksilber stellenweise deutlich unter den Gefrierpunkt, verbreitet gab es Frost. In der Zentralschweiz war es in Einsiedeln mit -6.8 Grad am kältesten.

Laut Meteo News, verlief die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag über weite Strecken klar -entsprechend stark kühlte die Luft aus. Weil aber die Nacht hindurch eine schwache Bise wehte, konnte sich die kalte Luft nicht oder nur bedingt in Kaltluftseen ansammeln, die Tiefstwerte waren verbreitet bei -1 bis -4 Grad. In der Zentralschweiz verzeichneten Einsiedeln (-6.8 Grad), Flühli (-6.5 Grad) und Sattel (-5.7 Grad) die tiefsten Temperaturen. 

In den Bergen war es noch kälter. Auf dem Titlis wurden -18.1 Grad gemessen, auf dem Gütsch -13.6 Grad und auf dem Pilatus -11.7 Grad. Am kältesten war es aber auf dem Corvatsch im Kanton Graubünden: Minus 20.1 Grad!

Neuer «Kälterekord» im Wallis

Für die zweite Aprilhälfte wurden somit heute im Mittelland noch keine neuen Rekorde verzeichnet. Im Rhonetal jedoch wurde ein neuer Rekordwert verzeichnet. Mit -5.3 Grad war es in Visp so kalt wie noch nie in einer zweiten Aprilhälfte. Der bisherige Rekord stammt vom 23. April 1997. Die 5 Zentimeter über dem Boden gemessene Temperatur war sogar nochmals ein gutes Stück tiefer, an etlichen Stationen wurden -4 bis -8 Grad registriert. Der tiefste Wert meldet die Station in Visp mit -12.9 Grad.

Die kommende Nacht dürfte wiederum klar verlaufen, zudem lässt die Bise nach, so Meteo News weiter. Somit seien Freitagfrüh eher noch etwas tiefere Temperaturen als heute zu erwarten.

Das aktuelle Wetter, Prognosen und Webcams finden Sie hier.

pd/shä

Videos zum Artikel (1)

  • Mit Feuer und Eis gegen die Kälte

Meist gelesene Artikel

Stau auf der Seebrücke in der Stadt Luzern.
VERKEHR

Luzern – eine unerreichbare Stadt?

Der tödliche Unfall ereignete sich im Sonnenbergtunnel in südlicher Fahrtrichtung.
STADT LUZERN

Cabriolet-Fahrer stirbt nach Unfall im Sonnenbergtunnel

Die ersten Pirouetten auf dem Eisfeld beim KKL können ab Samstag gedreht werden.
LUZERN

Vorweihnächtliches Angebot: Vier Märkte, ein Eisfeld und Besinnliches

Die Zuger Marisa Gnos und Oliver Müller in der Kategorie Sie und Er (links). Simon Stalder vom TV STV Rickenbach (oben) am Barren und Nicole Strässle vom BTV Luzern am Boden.
GERÄTETURNEN

Schweizer Meisterschaften: «Wahnsinnig, diese Innerschweizer»

Am Montag folgte die Replik von Walkers Verteidiger, Linus Jaeggi (links).
URI

Fall Walker: Verteidiger zieht Kronzeugin in Zweifel – Oberstaatsanwalt schiesst zurück

Stéphanie Berger, hier an einem letztjährigen Auftritt in Hergiswil, sagt ihre Show in Luzern aus gesundheitlichen Gründen ab.
LUZERN

Stéphanie Berger sagt Auftritt in Luzern ab

«Bei allem Respekt für die FDP» bedaure sie den Abbruch der Sondierungsgespräche durch die Liberalen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Nacht auf gestern in einer Erklärung der Unionsparteien.
DEUTSCHLAND

Merkel gibt sich nicht geschlagen

Russland hat nunmehr die internationalen Befürchtungen bestätigt, dass es an zahlreichen Messstationen des Landes extrem hohe Werte von radioaktiver Strahlung gab. (Archivbild)
UMWELT

Russland bestätigt radioaktive Verseuchung

Das Schlössli Utenberg in Luzern.
UTENBERG

Schlössli soll seinen Wert halten

Eine Patrouille der Luzerner Polizei: Laut dem Kommandanten braucht es mehr Personal.
LUZERNER POLIZEI

Das Polizeikorps wächst nicht gleich schnell wie unsere Bevölkerung

Zur klassischen Ansicht wechseln