Luzern
19.05.2017 05:00

Kommentar

Bundesfeier in Luzern: Es muss ein Fest für alle sein

Hugo Bischof über das Engagement der CVP für eine Landesfeier in der Stadt Luzern.

200 000 Franken hat die Stadt Luzern für das Fest zur Eröffnung des Velo- und Fusswegs «Freigleis» lockergemacht. «Würden wir von der Stadt nur 10 Prozent davon erhalten, wäre damit ein grosser Teil unseres Budgets gedeckt», sagte CVP-Nationalrätin Andrea Gmür, Organisatorin der neuen Bundesfeier auf dem Europaplatz. Ganz unrecht hat sie nicht. Beim Velofest wurde mit städtischen Geldern nicht gegeizt. Bei den Feierlichkeiten zum 1. August hält sich die Stadt hingegen seit Jahren völlig aus dem Spiel – das Organisieren einer Bundesfeier sei nicht seine Sache, erklärt der Stadtrat stets. Dies obwohl der 1. August für viele Einwohner durchaus eine wichtige Bedeutung hat. 

Ob eine politische Partei geeignet ist, eine Bundesfeier mit «offiziellem» Charakter zu lancieren, ist hingegen fraglich. Immerhin sind auch «unverdächtige» Partner wie Luzern Tourismus oder das KKL involviert. Die CVP betont, sie wolle ein «fröhliches Volksfest» veranstalten, keinen Parteianlass – trotz CVP-Festrednerin Doris Leuthard und obwohl diesmal offenbar einzig Franziska Bitzi (CVP) Luzerns Stadtrat vertreten wird. Spätestens beim zweiten «Fest für alle» 2018 muss die Partei diesen Anspruch einlösen, indem auch Politiker anderer Couleur eingeladen werden. 

Hugo Bischof

hugo.bischof@luzernerzeitung.ch

Kommentare

lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
19.05.2017 10:25

Danke, Herr Bischof. Es würde mich nach wie vor interessieren, aufgrund welcher Rechtsgrundlage die 200'000 Franken vom Stadtrat eigentlich gesprochen worden sind. Hier stehen immerhin qualifizierte Straftatbestände für Amt und Verwendung öffentlicher Gelder im Raum. Ich sehe den Stadtrat noch nicht entlastet.

George Theiler, Wolhusen ⋅ Beiträge: 88
» antworten

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Asiatische Touristen auf dem Weg nach Rigi Kulm.
TOURISMUS

Auf den Berg zum halben Preis: Für Touristen kein Problem

Das Komitee Zimmerberg light will diesen Tunnel durch einen neuen, doppelspurigen ersetzen.
BAHN

So teuer ist der Billig-Tunnel

Corinne Imbach, OK-Präsidentin des Luzerner Fest.
LUZERNER FEST

OK-Präsidentin Corinne Imbach: «Wir hätten lieber weniger Besucher»

GESETZESENTWURF

Chefs der Luzerner Kantonsbetriebe müssen Löhne offen legen

Der Alpnacher Kranzschwinger Stefan Gasser (rotes T-Shirt) ist sich nicht zu schade, beim Aufbau der Arena tatkräftig mitzuhelfen.
ALPNACH

Er packt schon vor dem Anschwingen an

Das Logo auf einem Einsatzwagen der Kantonspolizei Nidwalden.
OBERDORF

Auffahrkollision in Oberdorf

Der Finanzausgleich der Luzerner Gemeinden.
FINANZAUSGLEICH

Hochdorf gewinnt – Malters verliert

Bartgeier-Weibchen BG960 oder «Senza» ist abgestürzt.
MELCHSEE-FRUTT

Bartgeier-Weibchen war ihnen ans Herz gewachsen

Sie konnten sich gestern im Theater Uri feiern lassen: die 79 jungen Berufsleute.
ALTDORF

Lehrabschluss-Feier: Begeisterung, Ehrgeiz und Wille

An dieser Kreuzung in Ermensee verunfallte ein Velofahrer so schwer, dass er später im Spital starb.
ERMENSEE

Velofahrer stirbt nach Sturz

Zur klassischen Ansicht wechseln