Luzern
14.09.2017 10:09

Felssturzgefahr: Weitere Sicherungsarbeiten für eine Million Franken notwendig

  • Die nördliche Felspartie der Badflue (rechts im Bild) ist unterspült.
    Die nördliche Felspartie der Badflue (rechts im Bild) ist unterspült. | Bild: PD (Wolhusen, 11. Januar 2016)
WOLHUSEN ⋅ Seit dem Felssturz an der Badflue sind besonders instabile Felsbereiche abgebaut worden. Weitere geologische Untersuchungen haben nun ergeben, dass am nördlichen Teil der Badflue ebenfalls Sicherungsmassnahmen nötig sind.

Am 11. Januar 2016 kam es an der Badflue bei Wolhusen zu einem Felssturz. Im Sommer und Herbst 2016 wurden die besonders instabilen Felsbereiche schnellstmöglich abgetragen. Aufgrund der latenten Felssturzgefahr konnten die vertieften geologischen Untersuchungen erst nach Abschluss des Felsabbaus durchgeführt werden, heisst es in einer Medienmitteilung der Staatskanzlei Luzern vom Donnerstag.

Die Auswertungen zeigen nun, dass am nördlichen, unterspülten Teil der Badflue mittelfristig mit einem weiteren Felssturz zu rechnen ist. Dieser kann zu einem vergleichbaren Szenario führen wie das Ereignis vom Januar 2016.

Um dieses zu vermeiden, sind im Bereich Badflue Nord weitere Sicherungsmassnahmen notwendig. Diese sind Bestandteil des laufenden Projekts «Integrales Risikomanagement Badflue», welches langfristige Lösungen für die Felssicherung und den Hochwasserschutz erarbeitet.

Die Massnahmen sollen im Winter 2017/2018 vorgezogen realisiert werden. Der finanzielle Aufwand wird auf ca. 1 Million Franken geschätzt.

pd/zim

Meist gelesene Artikel

Der tödliche Unfall ereignete sich im Sonnenbergtunnel in südlicher Fahrtrichtung.
STADT LUZERN

Cabriolet-Fahrer stirbt nach Unfall im Sonnenbergtunnel

Am Montag folgte die Replik von Walkers Verteidiger, Linus Jaeggi (links).
URI

Fall Walker: Verteidiger zieht Kronzeugin in Zweifel – Oberstaatsanwalt schiesst zurück

Stéphanie Berger, hier an einem letztjährigen Auftritt in Hergiswil, sagt ihre Show in Luzern aus gesundheitlichen Gründen ab.
LUZERN

Stéphanie Berger sagt Auftritt in Luzern ab

«Bei allem Respekt für die FDP» bedaure sie den Abbruch der Sondierungsgespräche durch die Liberalen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Nacht auf gestern in einer Erklärung der Unionsparteien.
DEUTSCHLAND

Merkel gibt sich nicht geschlagen

Die Zuger Marisa Gnos und Oliver Müller in der Kategorie Sie und Er (links). Simon Stalder vom TV STV Rickenbach (oben) am Barren und Nicole Strässle vom BTV Luzern am Boden.
GERÄTETURNEN

Schweizer Meisterschaften: «Wahnsinnig, diese Innerschweizer»

Die ersten Pirouetten auf dem Eisfeld beim KKL können ab Samstag gedreht werden.
LUZERN

Vorweihnächtliches Angebot: Vier Märkte, ein Eisfeld und Besinnliches

Wegen Unfällen kam es am Montagabend zu Stau auf der Autobahn A4a.
ZUG

Innert wenigen Sekunden zwei Unfälle auf der Autobahn

Stau auf der Seebrücke in der Stadt Luzern.
VERKEHR

Luzern – eine unerreichbare Stadt?

Valerio Nesci, Pizzaiolo im caffè e più und Nadja Brunner, Geschäftsführerin vor dem Kolosseum.
ROM

Luzerner Pizzeria holt Bronze an der Pizza-Weltmeisterschaft

Die Zuger Strafverfolgungsbehörden kontrollierten mehrere Betriebe auf Schwarzarbeit. (Symbolbild)
ZUG

Kellnerin muss wegen Schwarzarbeit die Schweiz verlassen

Zur klassischen Ansicht wechseln