Luzern
19.05.2017 09:15

Kantonsschule Alpenquai: Martin Bisig wird neuer Prorektor

LUZERN ⋅ Martin Bisig wird per 1. August 2017 Prorektor an der Kantonsschule Alpenquai. Der Fachlehrer für Geografie und Politische Bildung wurde vom Leiter der Dienststelle Gymnasialbildung ins Amt gewählt. Bisig folgt auf Livius Fordschmid, der auf Schuljahresende zurücktritt aber weiterhin als Lehrer an der Schule tätig bleibt.

Der Geograf Martin Bisig ist in Sursee aufgewachsen. Nach der Matura hat er Geografie, Biologie und Geologie an der Universität Bern studiert und sich anschliessend an der Universität Zürich zum Gymnasiallehrer ausbilden lassen.

Zunächst arbeitete Martin Bisig beim Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft sowie als Berater und Geschäftsleitungsmitglied bei der Umweltberatung Luzern.
 
Seit 2001 unterrichtet Martin Bisig an der Kantonsschule Alpenquai Luzern Geografie und Politische Bildung. Darüber hinaus hat er in verschiedenen Arbeits- und Projektgruppen zur Schulentwicklung mitgewirkt.
 
Martin Bisig wohnt mit seiner Familie in Sursee.

pd
 

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Das Bundesgericht hat entschieden, dass der Kanton den Fall nochmals prüfen muss.
GERICHTSURTEIL

Droht Kriminaltourist Blutrache?

Der Sprecher des Weissen Hauses, Sean Spicer, ist offenbar zurückgetreten. (Archiv)
USA

Trump-Sprecher Spicer tritt zurück

In Uri hat die Regierung bereits 2016 einen Wolf zum Abschuss freigegeben.
GURTNELLEN

Schaf fiel wohl dem Wolf zum Opfer

Philipp Amrein, Fachleiter Jagd und Fischerei, mit toten Fischen.
RUSWIL

Gewässerverschmutzung im Bielbach – tausende Fische sterben

Remo Arnold hat sich in Osijek ohne Fremdeinwirkung das Kreuzband gerissen.
FC LUZERN

Remo Arnolds Operation ist «komplikationslos» verlaufen

Der Interregio von Zürich nach Luzern hält im Bahnhof Zug. (Symbolbild)
SBB

Kanton Luzern gegen Viertelstundentakt nach Zürich ohne Tiefbahnhof

Das idyllisch gelegene Dorf Menzberg kämpft um den Titel «Das schönste Dorf der Schweiz».
WETTBEWERB

Wird Menzberg das attraktivste Dorf der Schweiz?

Die Anhänger aus Osijek werden von der Luzerner Polizei am Abend vor dem Match gegen den FC Luzern von einem Wasserwerfer nass gespritzt.
FUSSBALL

Fussball-Chaoten liefern sich Strassenschlacht in Luzern – sechs Festnahmen

Markus Huwiler unterstützt «seinen» Klub, wann immer er kann.
ROTKREUZ

Er fiebert seit 40 Jahren mit

Claude Rich - hier 2.v.r als Miraculix - ist mit 88 Jahren gestorben. (Pressebild)
TODESFALL

Miraculix ist tot

Zur klassischen Ansicht wechseln