Luzern
19.05.2017 09:00

Langensandbrücke erhält neuen Anstrich

  • Die rote Farbe an der Brücke muss erneuert werden.
    Die rote Farbe an der Brücke muss erneuert werden. | Bild: Manuela Jans-Koch (Luzern, 29. April 2010)
LUZERN ⋅ An der Langensandbrücke müssen vom 22. Mai bis 30. Juni 2017 Arbeiten am Farbanstrich sowie am Graffitischutz vorgenommen werden. Um diese Arbeiten ausführen zu können, muss jeweils eine der vier Fahrspuren auf der Brücke gesperrt werden.

Die «neue» Langensandbrücke beim Bundesplatz ist Ende 2009 eröffnet worden. Seither wurden im Rahmen der Garantieabnahme Mängel am markanten, SBB-roten Farbanstrich sowie dem darauf angebrachten Graffitischutz entdeckt. Diese Mängel sollen nun behoben werden. Die Arbeiten dauern voraussichtlich sechs Wochen, vom Montag, 22. Mai bis Freitag, 30. Mai 2017, wie das Tiefbauamt der Stadt Luzern schreibt.

Gearbeitet wird jeweils von Montag bis Freitag von 7 bis 17 Uhr. An Samstagen wird nur gearbeitet, wenn es wegen allfälligem schlechtem Wetter zu Verzögerungen beim Bauverlauf kommen sollte. Die Arbeiten machen aus Sicherheitsgründen eine temporäre Sperrung von jeweils einer der vier Spuren nötig, die über die Langensandbrücke führen. Denn es braucht auf beiden Seiten der Mauern ein Gerüst, um arbeiten zu können. Konkret führt das zu folgenden Auswirkungen:

  • Stadteinwärts wird die VBL-Spur während drei Wochen, vom 22. Mai bis 9. Juni 2017 gesperrt. Dies jeweils zwischen 8 und 16 Uhr. Ausserhalb dieser Zeiten sind alle vier Spuren normal befahrbar.
  • Stadtauswärts wird während drei Wochen, vom 12. Juni bis 30. Juni 2017, die rechte Fahrbahn gesperrt. Ebenfalls zwischen 8 und 16 Uhr.
  • Auf beiden Seiten der Langensandbrücke gibt es eine kombinierte Fuss- und Velowegverbindung. Diese müssen wegen des Gerüsts temporär verschmälert werden. Mit noch rund drei Metern Breite sind sie jedoch auch während der Bauzeit stets benutzbar.

Untenstehendes Video zeigt den Bau der ersten Hälfte der neuen Langensandbrücke 2008 im Zeitraffer:

 

pd/jvf

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Das Auto mit angehängtem Wohnwagen stellte sich quer.
UNFALL

Wohnwagen blockierte A2 – mehrere Kilometer Stau

Lichtspektakel an der Fassade des KKL während des Luzerner Fests.
LUZERNER FEST

Erstmals Lichtspektakel anstatt Feuerwerk

Das im Kanton Obwalden ausgewilderte junge Bartgeierweibchen BG960 setzt nach seinem Erstflug zur Landung an.
MELCHSEE-FRUTT

Ausgewildertes Bartgeierweibchen ist tot

Frisch gekürt und dennoch ganz entspannt: Martha, der "Hässlichste Hund der Welt" 2017.
TIERE

Martha ist der «hässlichste Hund der Welt»

Nach dem Durchzug einer Gewitterfront mit Sturmböen wurde auch die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug am Freitagabend zu insgesamt neun Unwettereinsätzen in der aufgeboten.
ZUG

Heftiges Hitzegewitter richtet im Kanton Schäden an

Der Deutsch-Albaner Dren Feka im Einsatz mit der 2. Mannschaft des HSV.
FUSSBALL

HSV vermeldet Wechsel von Dren Feka zum FC Luzern

Tobias Geisser wird in der nächsten Saison im NLA-Team des EVZ spielen.
NHL

Washington draftet Obwaldner Tobias Geisser

Feuerwehr und Rettungsdienst holen den 11-Jährigen zurück auf die Strasse.
RICKENBACH

11-jähriger Bub stürzt in Tobelbach

Das Kriminalgericht des Kantons Luzern.
LUZERN

Sein Faible für schöne Autos wurde ihm zum Verhängnis

Rosige Aussichten trotz Wolken: Gabriel Gerber, Jana Portmann, Kim Meyer und Lars Ulrich freuen sich über die bestandenen Prüfungen. Oben rechts: Michelle Flückiger und Raphael Theiler betrachten ein Zeugnis. Unten rechts: Rektor Victor Baumann überbringt den Maturi und Maturae Blumen und Zeugnisse.
ABSCHLUSS

Die Matura ist geschafft – jetzt wird gefeiert!

Zur klassischen Ansicht wechseln