zurück
FORSCHUNGSGELDER

Nationalfonds unterstützt zwei Luzerner Forschungsprojekte

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) unterstützt zwei Forschungsprojekte der Universität Luzern mit insgesamt 772'000 Franken. Das eine Projekt befasst sich mit Leitlinien für internationale Handelsverträge, das andere mit Gebirgskrieg und Réduit in der Literatur.
16.04.2018 | 12:17
Aktualisiert:  16.04.2018, 15:00

Das Geld beinhalte das Salär der Projektmitarbeiter und deckten die weiteren Kosten ab, die mit der Umsetzung des Projekts verbunden seien, teilte die Universität Luzern am Montag mit. Die Projektleiterinnen und Projektleiter erhielten ihr Salär von der Uni. Eingeworben wurde die Summme von 772'000 Franekn von den beiden Professoren Daniel Girsberger und Boris Previšic. 

Das Forschungsprojekt, das sich mit Leitlinien für internationale Handelsverträge befasst, dauert drei Jahre und startet am 1. Juni. Es wird mit 412'000 Franken unterstützt. Das andere Projekt dauert vier Jahre und soll Anfang 2019 starten. Den Forschern stehen 360'000 Franken zur Verfügung.

(sda)

Weitere Artikel