Luzern
19.06.2017 12:03

Zahl der IV-Rentenbezüger im Kanton Luzern weiter rückläufig

SOZIALVERSICHERUNGEN ⋅ Die Zahl der IV-Rentenbezüger im Kanton Luzern hat im vergangenen Jahr weiter abgenommen. Die Gesamtsumme der ausbezahlten IV-Renten verringerte sich entsprechend von 196 auf 186 Millionen Franken.

Insgesamt bezogen 2016 11'961 Personen eine IV-Rente, wie aus dem am Montag veröffentlichten Jahresbericht der IV Luzern hervorgeht. Ein Jahr zuvor waren es noch 12'430 Personen. Total zahlte die IV-Stelle 319 Millionen Franken aus.

Wesentlich mehr Geld als im Vorjahr konnte sie auch durch die Aufdeckung von versuchtem oder vollendetem Versicherungsmissbrauch einsparen, heisst es in der Medienmitteilung.

So sparte die IV Luzern 2016 hochgerechnet 8,5 Millionen Franken an Rentenleistungen ein, indem sie Leistungen kürzte oder verweigerte. Sie prüfte im vergangenen Jahr 88 Verdachtsfälle. In 13 Fällen erhärtete sich laut Mitteilung der Verdacht.

Die IV Luzern ist eine selbständige öffentlich-rechtliche Institution des Kantons Luzern. Sie beschäftigt 176 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

In der Unterführung an der Chamerstrasse in Zug staute sich das Wasser.
WETTER

Nach Gewittern: Strassen gesperrt und Keller überflutet

FUSSBALL

Quiz: Sind Sie ein Bundesliga-Experte?

RICKENBACH/KÜSSNACHT

Ibergereggstrasse nach Unwetter blockiert

Die Dorfstrasse war am Mittwochnachmittag für die Spurensicherung abgesperrt.
BAAR

«Wir hoffen, er kommt nie wieder frei»

Für US-Präsident Trump zunehmend zur Hypothek geworden: Steve Bannon - für einige Zeit Chefstratege im Weissen Haus (in einer Aufnahme vom März dieses Jahres).
USA

Steve Bannon verlässt das Weisse Haus

Warum es zur Kollision zwischen dem Lastwagen und dem Mofa kam, kann die Polizei derzeit noch nicht sagen.
TRIENGEN

18-jähriger Mofafahrer nach Unfall mit Lastwagen schwer verletzt

Sicherheitskräfte sperren den Tatort der Messerattacke im Zentrum von Turku ab.
FINNLAND

Zwei Tote bei Messerattacke in Finnland

Bei der Ausfahrt Goldau filmte ein Fahrlehrer mit seiner Dash-Cam ein Auto, das ihn rechts überholte - die Aufzeichnungen dürfen als Beweis nicht verwertet werden. (Symbolbild)
URTEIL

Dash-Cam-Bild besteht vor Gericht nicht

Der Rettungsdienst Uri.
SCHATTDORF

Mann verletzt nach Sturz beim Starten des Töfflis

Die Geburt ging rasend schnell: Das Kind kam in einem Regionalzug zur Welt. (Symbolbild)
DEUTSCHLAND

Frau bringt an ihrem Geburtstag in der Regionalbahn ein Kind zur Welt

Zur klassischen Ansicht wechseln