Nidwalden
12.04.2017 18:04

Glasi setzt sich mit 20 Meter hohem Glasturm selbst ein Denkmal

  • Mit dem Glasturm setzt sich die Glasi Hergiswil zum 200. Firmenjubiläum selbst ein Denkmal. (© Bild: Alexandra Wey (Hergiswil, 12. April 2017))
    Mit dem Glasturm setzt sich die Glasi Hergiswil zum 200. Firmenjubiläum selbst ein Denkmal. | Bild: Alexandra Wey (Hergiswil, 12. April 2017)
HERGISWIL ⋅ Wie ein «Phönix aus der Asche» ist der 20-Meter-Turm am Seeufer entstanden – zumindest was das Tempo betrifft.

Kurt Liembd

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

In nur eineinhalb Tagen wurden die Glaselemente zu einem eleganten 20 Meter hohen Glasi-Turm aufgebaut. Seit Mittwochnachmittag ist er nun fertig und strahlt stolz Richtung Himmel. Am 13. Mai wird er offiziell eingeweiht mit einem grossen Fest für das ganze Dorf, für Kunden und Mitarbeiter. Die Höhe von 20 Metern ist nicht zufällig, denn es sind auch 200 Dezimeter – für jedes Glasi-Jahr einen Dezimeter. «Der Turm ist auch ein Denkmal für die vielen Menschen, die in den letzten 200 Jahren im Betrieb gearbeitet haben», sagt Glasi-Chef Roberto Niederer dazu.

Mit Blick in die Zukunft sagt Niederer auch: «Mit diesem Projekt wollen wir natürlich auch zeigen, dass wir ganze Fassaden aus handgemachtem Glas herstellen können.» Das sei ein Novum, so etwas habe die Glasi zuvor noch nie gemacht, so Niederer. Vielleicht ergebe sich daraus ja ein ganz neuer Geschäftszweig.

7 Tonnen, 700 Glasplatten

Der Turm besteht aus 700 Platten, die an einen Metallunterbau geklebt sind. Das ganze Projekt ist «made in Hergiswil», von den Glasplatten über den Metallbau bis zum Unternehmen, welches die Pfählung für den Untergrund und den Betonsockel machte. Immerhin wiegt die ganze Konstruktion 35 Tonnen (Glas 7 Tonnen) und muss Wind und Wetter standhalten. Kostenpunkt des Turmes: 700 000 Franken.

Dass der Turm direkt am See steht, ist kein Zufall. Denn der See bildete während Jahrzehnten den wichtigsten Transportweg für Energie und Waren. Deshalb wurde auch die Glasi direkt am See gebaut.

Bilderserien zum Artikel (1)

Meist gelesene Artikel

Der Lenker liess seinen Bentley im Zugersee stehen und machte sich mit seinem Beifahrer davon. (© Bild: Zuger Polizei (Zug, 22. November 2017))
ZUG

Autolenker parkiert seinen Bentley mitten in der Nacht im Zugersee

Der Sturm fällt diesen Baum in der Stadt Luzern. (© Symbolbild Pius Amrein)
NATUR

Stadt Luzern sägt 134 Bäume um

Die Unfallstelle zwischen Entlebuch und Finsterwald. (© Bild: Luzerner Polizei (Entlebuch, 22. November 2017))
ENTLEBUCH

Autofahrer entsteigt diesem Wrack leicht verletzt

Der damalige Geschäftsführer wollte bei den AHV- und IV-Beiträgen sparen. Das war keine gute Idee. (© Themenbild Nadia Schärli / Neue LZ)
LUZERN

Neues Zentrum für Versicherungen: Fusion kostet 32 Stellen

Am Black Friday gewähren zahlreiche Verkaufsläden ungewöhnlich hohe Rabatte. (© Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 25. November 2016))
EINKAUFEN

Black Friday – Start zum Weihnachtsshopping

Der Samichlaus kommt trotz Personalmangel bei den Pfarreien zu den Kindern. (© Symbolbild: Manuela Jans-Koch)
PERSONALMANGEL

Samichlaus-Krise in Kriens

In Honduras, El Salvador, Guatemala und Mexiko haben Morde an Frauen und Gewalt gegen Frauen laut der UNO "epidemische" Ausmasse erreicht. (Symbolbild) (© Keystone/AP/Musadeq Sadeq)
GEWALT

Das ist die gefährlichste Region der Welt für Frauen

Der Wiehnachtsmärt Hochdorf findet traditionell am ersten Advent-Wochenende statt . (© Bild: PD)
WINTER

Besinnlich, gesellig, ausgezeichnet: Das sind die 40 Weihnachtsmärkte in Luzern

Der Alarm löste ein Grossaufgebot der Feuerwehr Altdorf aus. (© Bild: Florian Arnold (Altdorf, 23. November 2017))
URI

Starke Rauchentwicklung in Mehrfamilienhaus in Altdorf

Das Fahrzeug eines 50-jährigen Lenkers war mehrere Meter durch die Luft geflogen, bis der Wagen schliesslich in ein Haus prallte. (© Kantonspolizei Thurgau)
VERKEHRSUNFALL

Nach Autobahnfahrt die Kontrolle verloren

Zur klassischen Ansicht wechseln