Nidwalden
11.07.2017 08:07

Umbau eines Ferienhauses hat ein Nachspiel

  • Ohne Bau­bewilligung saniert: das Ferienhaus auf dem Bodenberg ob Beckenried.
    Ohne Bau­bewilligung saniert: das Ferienhaus auf dem Bodenberg ob Beckenried. | Bild Corinne Glanzmann
BECKENRIED ⋅ Ein Krienser hatte sein Ferienhäuschen und seine Liegenschaft auf dem Bodenberg umgebaut, ohne sich um die Bewilligungen zu kümmern. Das hat nun ein juristisches Nachspiel.

Denn gemäss Planungs- und Baugesetz ist der Gemeinderat zur Strafanzeige verpflichtet, wenn die Widerhandlung nicht geringfügig ist. Als mildernde Umstände könnten im vorliegenden Fall die teilweise erforderlichen Sofortmassnahmen im Zusammenhang mit dem 2013 erfolgten Hangrutsch im Bodenberg geltend gemacht werden, sagt Toni Intlekofer, Leiter Hochbau der Gemeinde Beckenried. Der Entscheid des Gemeinderates sei in den nächsten Wochen zu erwarten.

Der Krienser hatte das Ferienhaus saniert, die Umgebung gestaltet, einen Parkplatz mit Unterstand und einen Zufahrtsweg gebaut – ohne rechtzeitig ein Baugesuch einzureichen (wir berichteten »). Dies, weil er fälschlicherweise davon ausgegangen war, dass ein Baugesuch ausserhalb der Bauzone nicht nötig sei. Doch der Bauherr ist einsichtig. «Bis auf den Parkplatz mit Autounterstand hat er nun alles wieder gesetzeskonform zurückgebaut. Davon haben wir uns an der Begehung überzeugen können», so Intlekofer. Somit können die «redimen­sionierten» Sanierungsvarianten nachträglich bewilligt werden: Das betrifft die Errichtung zweier Fahrstreifen sowie die Sanierung des Haussockels und der Umgebung. (map)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Beim Schwanenplatz war um 17.15 Uhr für Autos und Busse kein Vorwärtskommen.
VERKEHR

Kollision im Hirschengraben– Staus in und um Luzern

Christian Constantin hatte in Lugano einen schweren Aussetzer.
SUPER LEAGUE

Constantin attackiert Fringer

Glimpflich ausgegangen: Blick auf das Erdloch.
SÜDUMFAHRUNG

Plötzlich entsteht ein Acht-Meter-Loch: Tunnelbau gestoppt

Sänger Mick Jagger und Gitarrist Ron'Wood auf der Bühne im Letzigrund Stadion.
KONZERT

Rolling Stones: Die Magie ist verflogen

Der dichte Verkehr in der Stadt Luzern – hier auf der Seebrücke – sorgt für viel Unzufriedenheit.
STADT LUZERN

Der grosse Verkehrs-Showdown

STRAFGERICHT

Familienvater verspielt 9 Millionen

Ein Mann bezieht am Postomaten der Poststelle am Bärenplatz in Bern Geld.
SPARPROGRAMM

Postfinance setzt den Rotstift an

Der Franken verliert gegenüber dem Euro weiter an Wert.
DEVISEN

Schweizer Franken verliert weiter an Wert

Derzeit muss das Velo im Posttunnel noch geschoben werden.
PARLAMENT

Ziel: Ohne Absteigen durch den Velotunnel beim Bahnhof

Keineswegs in Schieflage: Die Busse der Zugerland Verkehrsbetriebe sind zumeist sicher unterwegs.
ZUG

Zahlreiche Änderungen auf den Zuger Buslinien ab Dezember

Zur klassischen Ansicht wechseln