Nidwalden
11.07.2017 07:58

Klewenalp ist bereit für Open Air

  • Line-Dance ist auch heuer wieder Trumpf am Klewenalp-Open-Air. (© Bild: Adrian Venetz (Klewenalp, 16. Juli 2016))
    Line-Dance ist auch heuer wieder Trumpf am Klewenalp-Open-Air. | Bild: Adrian Venetz (Klewenalp, 16. Juli 2016)
NIDWALDEN ⋅ Dieses Jahr lohnte sich der Aufbau der Infrastruktur fürs Open Air besonders – gleich drei grössere Anlässe können profitieren.

Philipp Unterschütz

philipp.unterschuetz@nidwaldnerzeitung.ch

Sie haben sich wieder mächtig ins Zeug gelegt auf der Klewenalp. Schon am vergangenen Wochenende war praktisch alles bereit fürs jährliche Open Air, das am Donnerstag beginnt. Die Helfer der Jochtrychler Beckenried, der Schwingersektion Beckenried, Bahnmitarbeiter und weitere Freiwillige haben schon vor Tagen Festzelt, Bühne, Saloon und Bar aufgebaut. Für die Materialtransporte benötigte man insgesamt rund 55 Bahnfahrten. Idealerweise kann die Infrastruktur gleich mehrfach benutzt werden. Am 30. Juni fand im zuerst aufgebauten Festzelt das Personalfest der Angestellten des Kantons Nidwalden statt. Am vergangenen Wochenende stand der alle zwei Jahre stattfindende Personalanlass der Firma Alpiq mit Beatrice Egli auf der grossen Bühne auf dem Programm. Und am Donnerstagabend beginnt das eigentliche Highlight der Sommersaison: das Open Air Klewenalp, das bis am Sonntag dauert.

Zeltplatz ist wieder besser belegt

Bauchef Paul Odermatt hat nur lobende Worte für sein Team aus Helfern und Mitarbeitern. Die waren dieses Jahr auch besonders wichtig. Denn auch für Paul Odermatt, der sonst technischer Leiter und stellvertretender Geschäftsführer der Bergbahnen Beckenried-Emmetten AG ist, war der abrupte Abgang des Geschäftsleiters Sepp Odermatt (wir berichteten) eine Überraschung. «Das ist natürlich schon eine grosse Belastung, zu meiner üblichen Arbeit kommt jetzt noch viel anderes dazu.» Aber zum Glück wüssten seine langjährigen Mitarbeiter genau, wie es laufe, und hätten ihn im Bau und Unterhalt für das Open Air stark unterstützt, insbesondere Erich Achermann, Ivo Näpflin und das Büro-Team. «Wir wollen alle, dass es mit dem Open Air weitergeht wie bisher», sagt Paul Odermatt. Bewährt hat sich vor allem, dass man es geschafft hat, am Freitag unter dem Motto Alpenrock wieder vermehrt zeltende Besucher anzulocken. Der Zeltplatz auf dem Festivalgelände war vergangenes Jahr wieder besser belegt. Der Abend mit dem Lokalmatador Franz Arnold und seiner Band Wiudä Bärg war ein Highlight des Festivals.

Line-Dancer erhalten grössere Zeitfenster

Auch in der diesjährigen Ausgabe setzt man auf der Klewenalp grundsätzlich auf den bewährten Programmmix. Der Eröffnungstag ist wieder für die Jodler reserviert – organisiert wurde das Programm mit Unterhaltungsnachmittag und Naturjodelabig erneut vom Produzenten Freddy Wallimann. Am Freitag gibt es wie erwähnt wieder Alpenrock, besondere Attraktion ist der angesagte Luzerner Mundartsänger Kunz. Auch Country-Liebhaber kommen mit DJ, Line-Dance-Show und einer Country-Showband schon an diesem Abend auf ihre Kosten.

Am Samstag übernehmen dann definitiv die Cowgirls und -boys das Zepter. Headliner sind die Good Brothers aus Kanada und die amerikanische Countrysängerin Danni Leigh. Und natürlich gibt es wieder viel Line-Dance – dieses Jahr erhalten die Line-Dancer grössere Zeitfenster für ihre Auftritte. Am Sonntag ist Familientag mit Country-Gottesdienst am Vormittag und der Kinder-Show-Band Silberbüx am Nachmittag. Dafür gibt es auch wieder das beliebte Familienangebot für Elternpaare und ihre Kinder bis 19 Jahre für 70 Franken, das die Bahnfahrt und vier Mittagessen beinhaltet.

Hinweis

Weitere Infos, genaues Programm und Tickets unter: www.openair-klewenalp.ch.

Meist gelesene Artikel

LUZERN

Vermisstmeldungen auf Social Media: Polizei warnt vor Nachwirkungen

Der Verein Schweizer Tafel sammelte in Luzern rund 11'200 Franken an Spenden. (© Bild: Pius Amrein (Luzern, 23. November 2017))
SUPPENTAG

Prominente Luzerner schöpfen rund 350 Liter Suppe

Die Seerose, derzeit vor Flüelen ankernd, erhält keine weitere Bewilligung. (© Urs Hanhart (Flüelen, 24. Oktober 2017))
KONZERTPLATTFORM

Die Seerose muss weg aus Flüelen

Am Black Friday gewähren zahlreiche Verkaufsläden ungewöhnlich hohe Rabatte. (© Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 25. November 2016))
EINKAUFEN

Black Friday – Start zum Weihnachtsshopping

Der Lenker liess seinen Bentley im Zugersee stehen und machte sich mit seinem Beifahrer davon. (© Bild: Zuger Polizei (Zug, 22. November 2017))
ZUG

Autolenker parkiert seinen Bentley mitten in der Nacht im Zugersee

Die Unfallstelle zwischen Entlebuch und Finsterwald. (© Bild: Luzerner Polizei (Entlebuch, 22. November 2017))
ENTLEBUCH

Autofahrer entsteigt diesem Wrack leicht verletzt

Die Zuger Polizei (Symbolbild)
ZUGER POLIZEI

Dreister Bettler in Baar: Weiter betteln, statt Busse zahlen

Künftig führt eine Buslinie direkt von Seewen zum Bahnhof Schwyz in Seewen. (Bild Corinne Schweizer/Neue SZ)
SCHWYZ

Polizei stoppt Randalierer beim Bahnhof Seewen

Trotz des Sieges kommt bei Luganos Coach Pierluigi Tami keine Freude auf (© KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU)
EUROPA LEAGUE

Lugano gewinnt und scheitert trotzdem

Sebastian Funck, chef at the restaurant "Wirtschaft im Franz", is preparing a meal in the restaurant kitchen, photographed in Zurich's district 3, Switzerland, on September 4, 2015. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (© GAETAN BALLY (KEYSTONE))
GASTRONOMIE

Verschuldeter Luzerner Koch im TV macht Gläubiger sauer

Zur klassischen Ansicht wechseln