Nidwalden
13.07.2017 08:28

Manege frei für den Circus Basilisk

  • Vier junge Luftakrobatinnen des Jugend-Circus Basilisk. (© Bild: PD)
    Vier junge Luftakrobatinnen des Jugend-Circus Basilisk. | Bild: PD
STANS ⋅ Mit Darbietungen von rund 45 Artisten will der Basler Zirkus das Publikum verzaubern. Die jungen Leute trainieren das Jahr über hart für die Vorstellungen.

Bereits zum zweiten Mal öffnet der Circus Basilisk seinen Vorhang für das Nidwaldner Publikum. «Wir haben in Stans sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Zusammenarbeit mit der Behörde funktionierte sehr gut, und die Stimmung und Resonanz war toll», schwärmt Zirkuspräsident Eduard Löw. Die Tournee, die der Basler Zirkus jeden Sommer ab dem ersten Samstag im Juli startet, beinhaltet jeweils Vorstellungen in Basel und in einer auswärtigen Ortschaft. Das Programm «Die Abenteuer des Professor Tempus» soll das Publikum in andere Zeiten entführen und es durch verschiedene Epochen leiten. Dabei werden die kleinen Künstler ihr Talent in ­Bodennummern, als Schlangenmenschen oder in luftiger Höhe am Trapez unter Beweis stellen. «Früher gab es einzelne Zirkusnummern, die immer wieder angesagt und somit unterbrochen wurden. Heute wollen wir, dass die Nummern zu einer Geschichte zusammenfliessen und es ein Erlebnis für das Publikum wird», erläutert Löw.

Über 100 ehrenamtliche Helfer

Um dies zu erreichen, trainieren die Artisten im Alter zwischen 7 und 17 Jahren hart in ihrer Freizeit. Das ganze Jahr über proben die jungen Leute ein- bis dreimal die Woche in einem Trainingscamp. «Obwohl unser Zirkus klein ist, braucht er eine grosse Infrastruktur.» Und er fügt an: «Wir haben rund 100 ehrenamtliche Helfer, die für den Zirkus arbeiten.» Die Besonderheit des Circus Basilisk ist, dass es keine Tiere gibt, sondern nur Artisten. «Die Idee des Gründers vor 48 Jahren war es, eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung für die Jugendlichen zu schaffen. Daraus entstand unser sehr erfolgreicher Zirkus.»

Amanda Amstad

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

Hinweis

Der Circus Basilisk gastiert von Sonntag bis Donnerstag auf dem Gemeindeparkplatz in Stans. Spielzeiten und weitere Informationen sind unter www.circusbasilisk.ch zu finden.

Meist gelesene Artikel

Vier der 56 reichsten Zentralschweizer (im Uhrzeigersinn): Sergio Marchionne (Ferrari und Fiat; oben links), Ex-Novartis-CEO Daniel Vasella, Klaus-Michael Kühne (Kühne + Nagel), Hans-Peter Strebel (EVZ). (© Bilder (Keystone, Reger Grütter, Keystone, Dominik Wunderli))
RANKING

Das sind die reichsten Zentralschweizer

Am Samstag erreicht die Schweiz eine Kaltfront, die Schnee mit sich bringt. (© Symbolbild: Luzerner Zeitung)
WETTER

Schneeflocken fallen bis auf 700 Meter

Das bunte Strassenbild vor dem Luzerner Theater (© Bild: Pius Amrein (Luzern, 8. September 2017))
STADT LUZERN

Strassenbild: Theater reagiert auf Rutschgefahr

Es hat auch den Anhänger erwischt. (© Bild: PD)
LUZERN

In Aesch kommt ein Lastwagen ins Schlingern und kippt auf die Seite

Designentwurf für den Bombardier Fernverkehr-Doppelstockzug (© Keystone)
BAHN

Bombardier-Doppelstöcker erneut mangelhaft

Ein strahlender Simon Ammann (Archivaufnahme) (© KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
SKISPRINGEN

Ammann jubelt

Das neue Asylzentrum wurde am Freitagnachmittag feierlich eröffnet. (© Bild: Nadia Schärli (Kriens, 24. November 2017))
ASYL

Neues Zuhause für Minderjährige

BAAR

Eltern beklagen sich über Religionslehrer

Obszöne Gesten und Arbeitsverweigerung: Manche Schüler sind in der Regelschule untragbar. (© Symbolbild: Getty)
STÖREFRIEDE

Robin und 150 andere Schüler machen Lehrern das Leben schwer

Ein Junglenker verursachte in Ennetmoos einen Selbstunfall – blieb jedoch unverletzt. (Symbolbild) (© Symbolbild: Adrian Venetz)
AMSTEG/SILENEN

Autofahrer erfasst 11-jährigen Knaben auf Fussgängerstreifen

Zur klassischen Ansicht wechseln