Nidwalden
12.07.2017 09:13

Jetzt kommt der sichere Schulweg im Dörfli

  • Insbesondere Velo fahrende Schüler profitieren von der Schulwegsicherung. (© Symbolbild: Archiv NZ)
    Insbesondere Velo fahrende Schüler profitieren von der Schulwegsicherung. | Symbolbild: Archiv NZ
WOLFENSCHIESSEN ⋅ Rund 400000 Franken investiert der Kanton im Dörfli in eine neue Trottoirführung. Gleichzeitig wird der Belag saniert.

Beim Weiler Dörfli, südlich von Wolfenschiessen, besteht seit jeher eine enge Verkehrsführung. Im Bereich der ehemaligen Zentralbahn-Haltestelle befindet sich das heutige Trottoir auf der West­­seite der Kantonshauptstrasse. Davor und danach befindet sich das Trottoir auf der Ostseite. Daher muss die Strassenseite in diesem Abschnitt von etwa 140 Metern zweimal gewechselt werden.

Um eine sichere Schulwegführung zu erreichen, hat der Kanton laut einer Mitteilung der Staatskanzlei nun entschieden, das westseitige Trottoir auf die Ostseite unmittelbar bei der Schreinerei Waser zu verlegen. Damit kann das Trottoir von ­Süden bis zum Turm verlängert werden. Die Kantonspolizei Nidwalden erlaubt neu den Velofahrern, ab der Schwybogenbrücke bis zum Umschlagplatz bei der Brücke Secklisbach das Trottoir zu benutzen. Dadurch wird der Schulweg für die Velo fahrenden Schüler und Schülerinnen ebenfalls viel sicherer, da sie nicht mehr zwingend die Strasse benutzen müssen.

Zusammen mit dem Projekt der Schulwegsicherung erfolgt auch die Belagssanierung bis zum neuen Bahnübergang Vorder Ey. Somit wird die Kantonsstrasse südlich von Wolfenschiessen bis zur Kantonsgrenze Obwalden bei Grafenort mit Ausnahme des Deckbelages beim Dörfli, der im Frühjahr 2018 eingebaut wird, vollständig saniert. Der Umbau erfolgt noch im Sommer und kostet knapp unter 400000 Franken. (pd)

Meist gelesene Artikel

LUZERN

Vermisstmeldungen auf Social Media: Polizei warnt vor Nachwirkungen

Der Verein Schweizer Tafel sammelte in Luzern rund 11'200 Franken an Spenden. (© Bild: Pius Amrein (Luzern, 23. November 2017))
SUPPENTAG

Prominente Luzerner schöpfen rund 350 Liter Suppe

Die Seerose, derzeit vor Flüelen ankernd, erhält keine weitere Bewilligung. (© Urs Hanhart (Flüelen, 24. Oktober 2017))
KONZERTPLATTFORM

Die Seerose muss weg aus Flüelen

Am Black Friday gewähren zahlreiche Verkaufsläden ungewöhnlich hohe Rabatte. (© Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 25. November 2016))
EINKAUFEN

Black Friday – Start zum Weihnachtsshopping

Der Lenker liess seinen Bentley im Zugersee stehen und machte sich mit seinem Beifahrer davon. (© Bild: Zuger Polizei (Zug, 22. November 2017))
ZUG

Autolenker parkiert seinen Bentley mitten in der Nacht im Zugersee

Die Unfallstelle zwischen Entlebuch und Finsterwald. (© Bild: Luzerner Polizei (Entlebuch, 22. November 2017))
ENTLEBUCH

Autofahrer entsteigt diesem Wrack leicht verletzt

Die Zuger Polizei (Symbolbild)
ZUGER POLIZEI

Dreister Bettler in Baar: Weiter betteln, statt Busse zahlen

Künftig führt eine Buslinie direkt von Seewen zum Bahnhof Schwyz in Seewen. (Bild Corinne Schweizer/Neue SZ)
SCHWYZ

Polizei stoppt Randalierer beim Bahnhof Seewen

Trotz des Sieges kommt bei Luganos Coach Pierluigi Tami keine Freude auf (© KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU)
EUROPA LEAGUE

Lugano gewinnt und scheitert trotzdem

Sebastian Funck, chef at the restaurant "Wirtschaft im Franz", is preparing a meal in the restaurant kitchen, photographed in Zurich's district 3, Switzerland, on September 4, 2015. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (© GAETAN BALLY (KEYSTONE))
GASTRONOMIE

Verschuldeter Luzerner Koch im TV macht Gläubiger sauer

Zur klassischen Ansicht wechseln