Obwalden
14.06.2017 14:41

Kantonspolizei Obwalden zieht zwei Raser aus dem Verkehr

  • Geschwindigkeitkontrolle auf der Dorfstrasse in Stalden.
    Geschwindigkeitkontrolle auf der Dorfstrasse in Stalden. | Symbolbild: Kapo Obwalden
OBWALDEN ⋅ Im Kanton Obwalden sind am Wochenende ein Autofahrer und ein Motorradfahrer so schnell gefahren, dass sie vom Gesetz als Raser eingestuft werden. Ihnen wurden die Führerausweise abgenommen. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Am Samstagnachmittag führte die Kantonspolizei Obwalden auf der Schwanderstrasse im Dorf Stalden mit Höchstgeschwindigkeit generell 50 km/h eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Das schnellste Auto passierte die Messstelle nach Abzug Geräte- und Messunsicherheit dorfeinwärts mit 105 km/h, was einer Überschreitung von netto 55 km/h entspricht.

Am Sonntag wurde auf der Brünigstrasse, kurz vor dem Brünigpass in Lungern im Ausserortsbereich eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Ein Motorrad passierte die Messstelle nach Abzug Geräte- und Messunsicherheit mit 165 km/h, wie die Kantonspolizei Obwalden am Mittwoch mitteilte.  Bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h entspricht die einer Überschreitung von netto 85 km/h.

Gemäss Strassenverkehrsgesetz ist der Rasertatbestand gegeben, wenn die zulässige Höchstgeschwindigkeit im Innerortsbereich um mindestens 50 km/h überschritten wird. Im Ausserortsbereich liegt der Rasertatbestand bei einer Überschreitung von mindestens 60 km/h vor.

Beide Raser werden an die Staatsanwaltschaft Obwalden verzeigt. Ihnen wurde der Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde abgenommen und die Fahrzeuge sichergestellt. Die Kantonspolizei Obwalden wird zu Präventionszwecken auch weiterhin regelmässige Geschwindigkeitskontrollen durchführen.

pd/zim

Meist gelesene Artikel

Dren Feka (links) und Hekuran Kryeziu (rechts) versuchen YBs Miralem Sulejmani zu stoppen.
YB - LUZERN 4:1

Jugendlicher FCL chancenlos

Die Westansicht der Bundeshauskuppel in Bern.
BUNDESRAT

Nächste Rücktritte: Zentralschweizer in den Startlöchern

Der Bundesrat mit Ignazio Cassis (neben Bundeskanzler Walter Thurnherr ganz rechts).
DEPARTEMENTVERTEILUNG

Warten auf Alain Berset

Diese zwei Stabsoffiziere aus China posierten vor der Kapellbrücke.
LUZERN

Stabsoffiziere aus China posierten vor der Kapellbrücke

Gestrandete Passagiere in Zug.
STÖRUNG

Zugausfälle in Zug

Nächsten Frühsommer können sich auch Touristen in Zürich an Bachmanns Süssigkeiten erfreuen.
BACHMANN

Luzerner Confiserie erobert die Zürcher Bahnhofstrasse

Die Zuger jubeln waehrend dem 1/16-Finalspiel im Swiss Ice Hockey Cup zwischen dem EHC Wiki-Muensigen und EV Zug, am Mittwoch.
SCHWEIZER CUP

Souveräner Auftritt des EV Zug

Touristen fotografieren sich vor der Kapellbrücke in Luzern.
TOURISMUS

Politiker sehen Konzentration der Touristenströme in Luzern positiv

Bei einem Clubhaus in Littau brannte die Fassade.
LITTAU

Fassadenbrand bei Fussball-Clubhaus

Er ist neuer Bundesrat: Ignazio Cassis.
LIVEBLOG

Das war die Bundesratswahl: Ignazio Cassis ist Nachfolger von Didier Burkhalter

Zur klassischen Ansicht wechseln