Obwalden
17.07.2017 08:56

Obwaldner Kantonalbank steigert Gewinn

HALBJAHRESRESULTAT ⋅ Die Obwaldner Kantonalbank war im ersten halben Jahr gut unterwegs. Die Kundengelder nahmen stark zu.

Der Bruttogewinn der Obwaldner Kantonalbank summiert sich für das erste halbe Jahr auf 30,4 Millionen Franken. Das sind 6,7 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Stark zur Gewinnsteigerung beigetragen hat das Wertschriften- und Anlagegeschäft. Die Bank verdiente daran 2,76 Millionen Franken, im Vorjahresvergleich bedeutet das ein Plus von mehr als 16 Prozent. «Ich werte dies als Zeichen des Vertrauens in die Qualität unserer Kundenberatung», lässt sich CEO Bruno Thürig zum Erfolg in diesem Geschäftszweig zitieren.

Insgesamt legte das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft um 21 Prozent zu. Die Kundengelder wuchsen um 63,2 Millionen Franken. Im schwierigen Zinsgeschäft stagnierte die Obwaldner Kantonalbank, der Bruttoerfolg liegt mit knapp 22 Millionen Franken minim unter dem letzten Halbjahresergebnis. «Er fällt jedoch höher als erwartet aus», heisst es in der Mitteilung der Bank. «Insbesondere bei den Kundenausleihungen macht sich die Situation eines stark umworbenen Marktes bemerkbar.» Wie bei andern Banken suchen auch in Obwalden Versicherungen und Pensionskassen ihr Heil im Kreditgeschäft. Sie engagieren sich vor allem im Hypothekargeschäft.

Trotzdem legten die Obwaldner im ersten halben Jahr in dieser Sparte um 1,4 Prozent oder 43,7 Millionen Franken zu. CEO Bruno Thürig erwartet im zweiten halben Jahr indes eine leichte Abschwächung. «Ich rechne für das ganze Geschäftsjahr mit einem guten, wenn auch leicht tieferen Ergebnis als im Vorjahr. Das zweite Semester dürfte unter anderem wegen des erwarteten Rückgangs der Zinsmarge sowie des Wegfalls der Beteiligungserträge etwas tiefer ausfallen», sagt er.

Höhere Gesamtkosten

Wegen der höheren Lohnsumme und einmaligen Liegenschaftsaufwendungen fielen die Kosten höher aus als im Vorjahr. Die Liegenschaftskosten haben ihren Grund im abschlägigen Bundesgerichtsentscheid zu den Bauplänen der Bank im Zentrum von Sarnen. Der Entscheid zum künftigen Standort des Hauptsitzes steht noch aus. Der Studienauftrag für ein mögliches Projekt im Feld wird vorangetrieben, und für den möglichen Standort am alten Hauptsitz an der Bahnhofstrasse prüft die Bank verschiedene Lösungen.

Rainer Rickenbach

Meist gelesene Artikel

LUZERN

Vermisstmeldungen auf Social Media: Polizei warnt vor Nachwirkungen

Der Verein Schweizer Tafel sammelte in Luzern rund 11'200 Franken an Spenden. (© Bild: Pius Amrein (Luzern, 23. November 2017))
SUPPENTAG

Prominente Luzerner schöpfen rund 350 Liter Suppe

Die Seerose, derzeit vor Flüelen ankernd, erhält keine weitere Bewilligung. (© Urs Hanhart (Flüelen, 24. Oktober 2017))
KONZERTPLATTFORM

Die Seerose muss weg aus Flüelen

Am Black Friday gewähren zahlreiche Verkaufsläden ungewöhnlich hohe Rabatte. (© Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 25. November 2016))
EINKAUFEN

Black Friday – Start zum Weihnachtsshopping

Der Lenker liess seinen Bentley im Zugersee stehen und machte sich mit seinem Beifahrer davon. (© Bild: Zuger Polizei (Zug, 22. November 2017))
ZUG

Autolenker parkiert seinen Bentley mitten in der Nacht im Zugersee

Die Unfallstelle zwischen Entlebuch und Finsterwald. (© Bild: Luzerner Polizei (Entlebuch, 22. November 2017))
ENTLEBUCH

Autofahrer entsteigt diesem Wrack leicht verletzt

Die Zuger Polizei (Symbolbild)
ZUGER POLIZEI

Dreister Bettler in Baar: Weiter betteln, statt Busse zahlen

Künftig führt eine Buslinie direkt von Seewen zum Bahnhof Schwyz in Seewen. (Bild Corinne Schweizer/Neue SZ)
SCHWYZ

Polizei stoppt Randalierer beim Bahnhof Seewen

Trotz des Sieges kommt bei Luganos Coach Pierluigi Tami keine Freude auf (© KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU)
EUROPA LEAGUE

Lugano gewinnt und scheitert trotzdem

Sebastian Funck, chef at the restaurant "Wirtschaft im Franz", is preparing a meal in the restaurant kitchen, photographed in Zurich's district 3, Switzerland, on September 4, 2015. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (© GAETAN BALLY (KEYSTONE))
GASTRONOMIE

Verschuldeter Luzerner Koch im TV macht Gläubiger sauer

Zur klassischen Ansicht wechseln