Obwalden
20.06.2017 12:51

Beruf und Amt passen nicht unter einen Hut

OBWALDEN ⋅ Wegen beruflicher Veränderungen ziehen sich gleich zwei Gemeinderäte zurück.

Er habe ein einmaliges Angebot für eine neue Stelle erhalten, bei dem er einfach habe zusagen müssen, erklärt Paul Küchler (49, CVP) seinen Rücktritt auf Ende 2017 als Gemeindepräsident von Sarnen. «Ich werde künftig viel abwesend sein, auch im Ausland. Meine neue Stelle und das Amt des Gemeindepräsidenten wären nicht mehr unter einen Hut zu bringen.» Die Arbeit im Nebenamt als Gemeindepräsident beanspruche ein Pensum von etwa 60 Prozent. Fast täglich müsse er auf die Gemeindekanzlei für Sitzungen oder um Dokumente zu unterschreiben. Das sei künftig nicht mehr möglich.

Paul Küchlers Amtszeit hätte noch rund 21/2 Jahre gedauert, wobei er wegen der Amtszeitbeschränkung für Gemeinderäte wohl schon in zwei Jahren hätte aufhören müssen. Der Gemeinderat Sarnen bedauert den Rücktritt von Paul Küchler. Man verliere ein umsichtiges und fachkompetentes Mitglied, welches in den letzten 20 Jahren viel Zeit und Energie für die Gemeinde aufgewendet habe, heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde. 1997 wurde Paul Küchler in den Dorfschaftsgemeinderat Sarnen gewählt, welchen er von 2000 bis 2003 präsidierte. Mit der Zusammenlegung der Bezirksgemeinden wurde er 2004 in den neuen Einwohnergemeinderat Sarnen gewählt. Gemeindepräsident war er seit den Gesamterneuerungswahlen vom 1. Juli 2016. Von 2006 bis 2012 war er auch Sarner Vertreter im Kantonsrat. Das Datum für die Wahl eines Nachfolgers steht noch nicht fest.

Auch Lungern muss neuen Gemeinderat wählen

In Lungern tritt per Ende August Gemeinderat Marc Vogler (Bild)zurück. Auch er stellt sich einer neuen beruflichen Herausforderung mit Weiterbildung, was mit der Tätigkeit als Gemeinderat nicht zu vereinbaren sei. Vogler war seit Februar 2015 im Gemeinderat. Die Ersatzwahl findet am 26. November statt. Wahlvorschläge können bis Montag, 16. Oktober, bei der Gemeinde eingereicht werden. (unp)

 

Meist gelesene Artikel

LUZERN

Vermisstmeldungen auf Social Media: Polizei warnt vor Nachwirkungen

Der Verein Schweizer Tafel sammelte in Luzern rund 11'200 Franken an Spenden. (© Bild: Pius Amrein (Luzern, 23. November 2017))
SUPPENTAG

Prominente Luzerner schöpfen rund 350 Liter Suppe

Die Seerose, derzeit vor Flüelen ankernd, erhält keine weitere Bewilligung. (© Urs Hanhart (Flüelen, 24. Oktober 2017))
KONZERTPLATTFORM

Die Seerose muss weg aus Flüelen

Am Black Friday gewähren zahlreiche Verkaufsläden ungewöhnlich hohe Rabatte. (© Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 25. November 2016))
EINKAUFEN

Black Friday – Start zum Weihnachtsshopping

Der Lenker liess seinen Bentley im Zugersee stehen und machte sich mit seinem Beifahrer davon. (© Bild: Zuger Polizei (Zug, 22. November 2017))
ZUG

Autolenker parkiert seinen Bentley mitten in der Nacht im Zugersee

Die Unfallstelle zwischen Entlebuch und Finsterwald. (© Bild: Luzerner Polizei (Entlebuch, 22. November 2017))
ENTLEBUCH

Autofahrer entsteigt diesem Wrack leicht verletzt

Die Zuger Polizei (Symbolbild)
ZUGER POLIZEI

Dreister Bettler in Baar: Weiter betteln, statt Busse zahlen

Künftig führt eine Buslinie direkt von Seewen zum Bahnhof Schwyz in Seewen. (Bild Corinne Schweizer/Neue SZ)
SCHWYZ

Polizei stoppt Randalierer beim Bahnhof Seewen

Trotz des Sieges kommt bei Luganos Coach Pierluigi Tami keine Freude auf (© KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU)
EUROPA LEAGUE

Lugano gewinnt und scheitert trotzdem

Sebastian Funck, chef at the restaurant "Wirtschaft im Franz", is preparing a meal in the restaurant kitchen, photographed in Zurich's district 3, Switzerland, on September 4, 2015. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (© GAETAN BALLY (KEYSTONE))
GASTRONOMIE

Verschuldeter Luzerner Koch im TV macht Gläubiger sauer

Zur klassischen Ansicht wechseln