Schwyz
17.07.2017 10:40

VW-Käfer geht in Flammen auf

  • Der VW-Käfer brannte vollständig aus.
    Der VW-Käfer brannte vollständig aus. | Bild: Kantonspolizei Schwyz (Lachen, 16. Juli 2017)
LACHEN ⋅ Ein VW-Käfer ist in Lachen ausgebrannt. Als Brandursache steht ein technischer Defekt im Vordergrund.

Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt, ist am Sonntag in Lachen ein Fahrzeug in Brand geraten. Als dessen Lenkerin im Sagenriet um 16.30 Uhr anhielt, stellte sie fest, dass Flammen aus dem Motorenraum schlugen.

Eine Polizeipatrouille setzt bei der Bekämpfung der Flammen einen Feuerlöscher ein. Trotzdem stand das Auto beim Eintreffen der Feuerwehr Lachen bereits im Vollbrand. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Als Brandursache steht gemäss Polizeiangaen ein technischer Defekt im Vordergrund.

pd/rem

Meist gelesene Artikel

NEWSTICKER

Trends, Resultate, Stimmen: Das Neuste zu allen Vorlagen

Die Car-Parkplätze auf dem Inseli in Luzern.
ABSTIMMUNG

Stadt Luzern verbannt die Reisecars vom Inseli

Welche Fremdsprache in der Primarschule unterrichtet werden soll, lässt die Initiative offen. Auf dem Bild: Schüler der 5. / 6. Klasse lernen Frühfranzösisch.
ABSTIMMUNG

Luzerner lehnen Fremdspracheninitiative ab

Ein Plakat der Gegner (Archiv).
ALTERSVORSORGE

Altersreform: Tragfähige Alternativen sind noch nicht in Sicht

Pascal Hollenstein

Der Volksentscheid zur Rentenreform: ein Nein zur Giesskanne

Hier soll die neue Cheerstrasse durchführen. Die Gleisunterführung steht schon, ist aber noch ungenutzt.
ABSTIMMUNG

Cheerstrasse: Volksentscheid wird knapp umgesetzt

Für diese Überbauung in der Tribschenstadt hat die Wohnbaugenossenschaft ABL städtisches Land im Baurecht erhalten.
ABSTIMMUNG

In Luzern dürfen stadteigene Grundstücke nicht mehr verkauft werden

Bruno H. Schöpfer steht in einem der grossen Säle des Hotels Palace im Bürgenstock-Resort. Die Anlage soll noch um eine Hotelfachschule erweitert werden.
HOTELLERIE

Mister Bürgenstocks neuster Streich

Es läuft einfach nicht: Captain Claudio Lustenberger und der FCL haben noch zwei Punkte Vorsprung auf Schlusslicht Lugano.
SUPER LEAGUE

So bitter kann Fussball sein

Emissionen reduzieren: Der deutsche Bundestag will für seinen Fahrdienst auf Elektroautos umsteigen. (Archiv)
LIVETICKER

Deutschland wählt: Alle Infos zur Bundestagswahl

Zur klassischen Ansicht wechseln