Uri
05.05.2017 16:48

Vandalen besprayen kantonale Mittelschule

  • Die Vandalen verschmierten diverse Gebäude.
    Die Vandalen verschmierten diverse Gebäude. | Kantonspolizei Uri
ALTDORF ⋅ In der Nacht auf Freitag haben Unbekannte im Gebiet zwischen der kantonalen Mittelschule Uri, dem Dorfkern und dem Bahnhof Altdorf zahlreiche Sachbeschädigungen begangen. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken.

In der Nacht auf Freitag haben Unbekannte in Altdorf im Gebiet zwischen der kantonalen Mittelschule Uri, dem Dorfkern und dem Bahnhof zahlreiche Sachbeschädigungen begangen. Das schreibt die Kantonspolizei Uri in einer Mitteilung.

Die Unbekannten besprayten Häuser, Garagentore, Fahrzeuge, Schaufenster und weitere Gegenstände. Mit Farbe wurden sogenannte Tags angebracht. Zudem schlugen sie Fenster ein und beschädigten unter anderem Fahrzeuge und Lampen. Der gesamte Sachschaden dürfte mehrere tausend Franken betragen.

Personen, die die Sachbeschädigungen beobachtet haben oder Angaben zur Täterschaft machen können, werden gebeten, sich dringend bei der Kantonspolizei Uri ,  Telefon 041 875 22 11, zu melden.

pd/jvf

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Die 17 Jahre alte Lärmschutzwand schützt die Anwohner in der Gemeinde Eich nicht genügend.
KANTON LUZERN

Bund lässt von Autobahnlärm Betroffene im Stich

STADT ZUG

Vergünstigte Wohnungen: 21 Mieter haben Kündigung erhalten

Einer, den die Transferregeln wenig kümmern: Ousmane Dembélé (hier noch im Dortmund-Dress.)
FUSSBALL

Ist bald Schluss mit dem Transfer-Theater?

Licht- und Farbenmeer an der Määs 2016.
INSELI-INITIATIVE

Wird «heile Määs-Welt» durch ein grünes Inseli zerstört?

GASTRONOMIE

«Chill’s» mit neuem Standort

Dank der Flagge unverkennbar, wer hier am Werk ist: Die vier Walliser nahmen schon vor zwei Jahren an der Teffli-Rally teil.
ENNETMOOS

Auch vier Walliser geben am Teffli-Rally mächtig Gas

Ayman Mazyek ist seit 2010 Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland.
DEUTSCHLAND

«Der Islam hat kein Gewaltproblem»

Die Schäden nach der Überschwemmung (oben) und das Ausmass der Überflutung am Freitag.
UNWETTER

Wasser sorgt für Verwüstung

Auf seinem neuen Album ist er für einmal urchig statt rockig: der Berner Mundartsänger Gölä.
NID-/OBWALDEN

«Gölä sagte, wir Jodler seien ‹geili Sieche›»

Eine Tafel bei der Talstation macht bereits jetzt auf das bevorstehende 125-Jahr-Jubiläum der Stanserhornbahn aufmerksam.
STANSERHORN

Riesenfest zum 125-Jahr-Jubiläum geplant

Zur klassischen Ansicht wechseln