Uri
17.07.2017 05:00

Maria Zahner gewinnt Schwingfest

  • Maria Zahner freut sich über ihren ersten Kranzfestsieg.
    Maria Zahner freut sich über ihren ersten Kranzfestsieg. | Bild: Paul Gwerder (Göschenen, 15. Juli 2017)
GÖSCHENEN ⋅ Am ersten Frauen- und Meitlischwingfest in Göschenen hat Maria Zahner aus St. Gallen im Schlussgang Vroni Trachsel vom SK Steinhuserberg geschlagen.

Paul Gwerder

redaktion@urnerzeitung.ch

Am Samstag fand bei angenehmem Wetter und vor einigen hundert Zuschauern in Göschenen erstmals ein Frauen- und Meitlischwingfest statt. Auf der Wiese neben dem Theatergelände standen drei Sägemehlringe für die Schwingerinnen bereit.

Die Verantwortlichen der Freilichtspiele «Göschenen am Meer» überlegten schon lange, wer das Gelände und die Infrastruktur, wie die gedeckte Tribüne oder das grosse Festzelt, noch nutzen könnte. «Dort hätte man genügend Platz gehabt zum Beispiel für ein Open Air oder ein Konzert», sagt Heinz Baumann. Den Kontakt zum Eidgenössischen Frauenschwingverband stellte Fränzi Scherer, Marketingfrau bei der Urner Kantonalbank, her. Sie selber stand als aktive Schwingerin im Einsatz, verpasste aber mit ihrem 9. Platz einen der begehrten sieben Kränze.

Topfavoritin Sonia Kälin verpasst den Schlussgang

Insgesamt traten 92 Mädchen in vier Kategorien, darunter 41 Aktive, zum Fest an. 25 Teilnehmerinnen kamen vom Verband Frauenschwingclub Urschweiz. Dieser Verband aus fünf Innerschweizer Kantonen wurde im April dieses Jahres gegründet. Die grossen und kleinen Schwingerinnen trainieren schon seit rund zwei Jahrzehnten im Schwingkeller in Goldau, und seit einigen Jahren finden auch Trainings in Einsiedeln statt.

Die zweifache Schwingerkönigin aus den letzten beiden Jahren, Sonia Kälin vom SC Urschweiz, trat in Göschenen als Topfavoritin an, denn sie hat in diesem Jahr schon die beiden Kranzfeste in Rougemont und Hergiswil gewonnen. In Göschenen schien die Rechnung wieder aufzugehen. Nach drei Gängen stand die 32-jährige Sekundarlehrerin aus Egg mit drei Siegen unangefochten an der Spitze der Rangliste. «Bis jetzt ist es mir wunderbar gelaufen, aber abgerechnet wird erst am Abend», sagte die athletische Schwingerin zu diesem Zeitpunkt.

Am Nachmittag musste Kälin im vierten und fünften Gang gegen Sarah Wisler und Jasmin Gäumann stellen. Den Kranz sicherte sich Sonia Kälin mit ihrem Sieg im sechsten Gang gegen Yolanda Geissbühler und klassierte sich danach auf dem 3. Schlussrang. Auf den 2. Rang kam nach dem überraschenden Sieg gegen Rahel Wisler Marian Kälin, die Schwester von der Schwinger­königin.

Marina Zahner besiegt ihren grössten Gegner

Die 27-jährige Sankt Gallerin Marina Zahner aus Kaltbrunn gewann zum Auftakt gegen die Kranzerin Isabel Egli vom Steinhuserberg und musste danach die Punkte gegen Sara Leuenberger aus Ufhusen teilen. Die folgenden drei Siege gegen die Nichtkranzerinnen Rahel Wisler, Vanessa Klossner und Stefanie Zingg brachten sie in den Schlussgang. Dort hiess ihre Gegnerin Vroni Trachsel vom SK Steinhuserberg. Sie qualifizierte sich für die Endausmarchung mit zwei Gestellten zum Auftakt gegen Silvia und Andrea Deck, und danach liess sie sich drei Siegkreuzlein schreiben. Im Schlussgang riskierte die Turnerschwingerin Marina Zahner sehr viel. Nach 2:45 Minuten gelang ihr ein sehenswerter «Kopfgriff», mit dem sie ihre Gegnerin auf den Rücken legen konnte.

Für die Siegerin stand das Kälblein Jael von Züchter Damian Arnold, bereit. «Ich bin überwältigt, dass mir hier in Göschenen der erste Kranzfestsieg gelungen ist», sagte Marina Zahner freudestrahlend und fügte noch an: «Besonders froh bin ich, dass ich heute meinen grössten Gegner, das war meine Nervosität, in den Griff bekam.» Der dreifache «Eidgenosse» und Betreuer der Schwingerinnen in Einsiedeln, Urs Bürgler, zeigte sich am Fest zufrieden: «Ich habe heute sehr schöne und packende Zweikämpfe beobachten können. Für mich ist es wichtig, dass die Mädchen neben Kondition und Kraft eine gute Technik mitbringen, sonst nützt alles nichts.»

Aus der Rangliste:

Aktive: 1. Marina Zahner, Kaltbrunn, 58,50 Punkte; 2. Marian Kälin, Egg, 57,25; 3. Sonia Kälin, Egg, 57,00; 4.a Vroni Trachsel, Zell; 4.b Sarah Wisler, Menznau; 4.c Jasmin Gäumann, Häutligen; 4.d Rahel Wisler Menznau, alle 56,25; (ohne Kranz) 5.a Manuela Egli, Romoos; 5.b Silvia Deck, Morschach; 5.c Michelle Brunner, Rieden; 5.d Brigitte Burri-Kunz, Schüpfheim, je 55,75.

Meist gelesene Artikel

Der tödliche Unfall ereignete sich im Sonnenbergtunnel in südlicher Fahrtrichtung.
STADT LUZERN

Cabriolet-Fahrer stirbt nach Unfall im Sonnenbergtunnel

Am Montag folgte die Replik von Walkers Verteidiger, Linus Jaeggi (links).
URI

Fall Walker: Verteidiger zieht Kronzeugin in Zweifel – Oberstaatsanwalt schiesst zurück

Stéphanie Berger, hier an einem letztjährigen Auftritt in Hergiswil, sagt ihre Show in Luzern aus gesundheitlichen Gründen ab.
LUZERN

Stéphanie Berger sagt Auftritt in Luzern ab

«Bei allem Respekt für die FDP» bedaure sie den Abbruch der Sondierungsgespräche durch die Liberalen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Nacht auf gestern in einer Erklärung der Unionsparteien.
DEUTSCHLAND

Merkel gibt sich nicht geschlagen

Die Zuger Marisa Gnos und Oliver Müller in der Kategorie Sie und Er (links). Simon Stalder vom TV STV Rickenbach (oben) am Barren und Nicole Strässle vom BTV Luzern am Boden.
GERÄTETURNEN

Schweizer Meisterschaften: «Wahnsinnig, diese Innerschweizer»

Die ersten Pirouetten auf dem Eisfeld beim KKL können ab Samstag gedreht werden.
LUZERN

Vorweihnächtliches Angebot: Vier Märkte, ein Eisfeld und Besinnliches

Wegen Unfällen kam es am Montagabend zu Stau auf der Autobahn A4a.
ZUG

Innert wenigen Sekunden zwei Unfälle auf der Autobahn

Stau auf der Seebrücke in der Stadt Luzern.
VERKEHR

Luzern – eine unerreichbare Stadt?

Valerio Nesci, Pizzaiolo im caffè e più und Nadja Brunner, Geschäftsführerin vor dem Kolosseum.
ROM

Luzerner Pizzeria holt Bronze an der Pizza-Weltmeisterschaft

Die Zuger Strafverfolgungsbehörden kontrollierten mehrere Betriebe auf Schwarzarbeit. (Symbolbild)
ZUG

Kellnerin muss wegen Schwarzarbeit die Schweiz verlassen

Zur klassischen Ansicht wechseln