Zug
30.04.2017 08:05

DSDS-Aus für die Zugerin Chanelle Wyrsch

  • Chanelle Wyrsch aus Hünenberg hat es leider nicht geschafft.
    Chanelle Wyrsch aus Hünenberg hat es leider nicht geschafft. | RTL
CASTINGSHOW ⋅ Für sie ist der Traum vom Superstar so knapp vor dem Finale von «Deutschland sucht den Superstar» 2017 geplatzt: Chanelle Wyrsch aus Hünenberg bekommt die wenigsten Zuschauerstimmen und scheidet leider aus. Auch der zweite Schweizer Noah Schärer darf nicht mehr mitsingen. (mehr dazu bei rtl.de)
Sie waren so nah dran am Traum vom Superstar: Die Hünenbergerin Chanelle Wyrsch und der 16-jährige Noah Schärer. Doch kurz vor dem Finale scheiden die beiden DSDS-Kandidaten aus. Sie bekommen die wenigsten Zuschaueranrufe.

Dabei haben sie zuvor alles geben. Schlagertalent Chanelle Wyrsch singt in der vierten Liveshow zum Motto «Hymnen der Musikgeschichte» den Helene-Fischer-Megahit «Atemlos durch die Nacht». Juror H.P. Baxxter hätte «rein stimmlich bei der Nummer mehr erwartet». Der letzte Kick habe ihm gefehlt. Und er prophezeit: «Es könnte knapp werden.» Auch Dieter Bohlen glaubt, dass es mit dem Auftritt eng werden könnte. Shirin David hat die «Energie» gefehlt. Michelle stimmt ihr zu.

Superstar-Küken Noah Schärer möchte Jury und Publikum mit einem echten Klassiker überzeugen. Der 16-Jährige aus Horgen singt «Let It Be» von The Beatles. Juror H.P. Baxxter findet den Auftritt «solide». Shirin würde gerne «mehr Bühnenpräsenz» bei dem 16-Jährigen sehen.

Dem Sieger der Casting-Show «Deutschland sucht den Superstar» winkt ein Plattenvertrag und 500'000 Euro – für unsere beiden Schweizer ist der Traum vom Superstar nun vorerst aber geplatzt.


nop

Sie waren so nah dran am Traum vom Superstar: Chanelle Wyrsch und Noah Schärer. Doch kurz vor dem Finale scheiden die beiden DSDS-Kandidaten aus. Sie bekommen die wenigsten Zuschaueranrufe.

Dabei haben sie zuvor alles geben. Schlagertalent Chanelle Wyrsch singt in der vierten Liveshow zum Motto "Hymnen der Musikgeschichte" von "Deutschland sucht den Superstar" 2017 den "Helene Fischer"-Megahit "Atemlos durch die Nacht". H.P. Baxxter hätte "rein stimmlich bei der Nummer mehr erwartet". Der letzte Kick hat ihm gefehlt. Und er prophezeit: "Es könnte knapp werden." Auch Dieter Bohlen glaubt, dass es mit dem Auftritt eng werden könnte. Shirin David hat die "Energie" gefehlt. Michelle stimmt ihr zu.

Superstar-Küken Noah Schärermöchte Jury und Publikum mit einem echten Klassiker überzeugen. Er singt "Let It Be" von The Beatles. H.P. Baxxter findet den Auftritt "solide". Shirin würde gerne "mehr Bühnenpräsenz" bei dem 16-Jährigen sehen.


(Quelle: rtl.de)

Sie waren so nah dran am Traum vom Superstar: Chanelle Wyrsch und Noah Schärer. Doch kurz vor dem Finale scheiden die beiden DSDS-Kandidaten aus. Sie bekommen die wenigsten Zuschaueranrufe.

Dabei haben sie zuvor alles geben. Schlagertalent Chanelle Wyrsch singt in der vierten Liveshow zum Motto "Hymnen der Musikgeschichte" von "Deutschland sucht den Superstar" 2017 den "Helene Fischer"-Megahit "Atemlos durch die Nacht". H.P. Baxxter hätte "rein stimmlich bei der Nummer mehr erwartet". Der letzte Kick hat ihm gefehlt. Und er prophezeit: "Es könnte knapp werden." Auch Dieter Bohlen glaubt, dass es mit dem Auftritt eng werden könnte. Shirin David hat die "Energie" gefehlt. Michelle stimmt ihr zu.

Superstar-Küken Noah Schärermöchte Jury und Publikum mit einem echten Klassiker überzeugen. Er singt "Let It Be" von The Beatles. H.P. Baxxter findet den Auftritt "solide". Shirin würde gerne "mehr Bühnenpräsenz" bei dem 16-Jährigen sehen.


(Quelle: rtl.de)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Der grösste aller Zentralschweizer Arbeitgeber ist das Luzerner Kantonsspital.
PERSPEKTIVEN 2018

Die 100 grössten Arbeitgeber der Zentralschweiz

Vom Dachstock des Hauses sind nur noch verkohlte Balken übrig.
HÜNENBERG

Elf Personen haben ihr Zuhause verloren

Die Zukunft des Dorfladens in Greppen ist momentan noch unsicher.
GREPPEN

Dem Dorflädeli droht das Lichterlöschen

Marc F. Suter im Mai 2016 an einem Medienanlass auf der Bundesterrasse.
TODESFALL

Ex-FDP-Nationalrat Marc F. Suter gestorben

Während einem Jahr wurde in Rothenburg auf einer Hauptstrasse Tempo 30 getestet. Er brachte keinen Nutzen.
STRASSEN

Bürgerliche bremsen Tempo 30 auf Hauptverkehrsachsen aus

Ignazio Cassis, hier beim Empfang in Altdorf.
BUNDESRAT

Nach dem ProTell-Abstecher: Häme und Verständnis für Ignazio Cassis

Die Toten Hosen mit Sänger Campino am diesjährigen Open Air im Sittertobel.
LUZERN

Die Toten Hosen rocken Luzern

Lausannes Harri Pesonen (links) trifft zum 1:0-Siegtor, EVZ-Goalie Tobias Stephan ist geschlagen.
EISHOCKEY

Zuger Tag der Widerwärtigkeiten

Ungewohnter Anblick: Deltapilot Bruno Moser (61) im Schlepptau eines Heissluftballons.
LUZERN

In 3200 Metern Höhe: Vom Ballon aus mit einem Deltasegler gestartet

Der Veloabstellplatz im Gubelloch wird gut genutzt, auch wenn ein gewisses Risiko besteht.
ZUG

Wegen Vandalismus: Veloabstellplatz beim Bahnhof Zug in der Kritik

Zur klassischen Ansicht wechseln