Zug
30.04.2017 08:05

DSDS-Aus für die Zugerin Chanelle Wyrsch

  • Chanelle Wyrsch aus Hünenberg hat es leider nicht geschafft.
    Chanelle Wyrsch aus Hünenberg hat es leider nicht geschafft. | RTL
CASTINGSHOW ⋅ Für sie ist der Traum vom Superstar so knapp vor dem Finale von «Deutschland sucht den Superstar» 2017 geplatzt: Chanelle Wyrsch aus Hünenberg bekommt die wenigsten Zuschauerstimmen und scheidet leider aus. Auch der zweite Schweizer Noah Schärer darf nicht mehr mitsingen. (mehr dazu bei rtl.de)
Sie waren so nah dran am Traum vom Superstar: Die Hünenbergerin Chanelle Wyrsch und der 16-jährige Noah Schärer. Doch kurz vor dem Finale scheiden die beiden DSDS-Kandidaten aus. Sie bekommen die wenigsten Zuschaueranrufe.

Dabei haben sie zuvor alles geben. Schlagertalent Chanelle Wyrsch singt in der vierten Liveshow zum Motto «Hymnen der Musikgeschichte» den Helene-Fischer-Megahit «Atemlos durch die Nacht». Juror H.P. Baxxter hätte «rein stimmlich bei der Nummer mehr erwartet». Der letzte Kick habe ihm gefehlt. Und er prophezeit: «Es könnte knapp werden.» Auch Dieter Bohlen glaubt, dass es mit dem Auftritt eng werden könnte. Shirin David hat die «Energie» gefehlt. Michelle stimmt ihr zu.

Superstar-Küken Noah Schärer möchte Jury und Publikum mit einem echten Klassiker überzeugen. Der 16-Jährige aus Horgen singt «Let It Be» von The Beatles. Juror H.P. Baxxter findet den Auftritt «solide». Shirin würde gerne «mehr Bühnenpräsenz» bei dem 16-Jährigen sehen.

Dem Sieger der Casting-Show «Deutschland sucht den Superstar» winkt ein Plattenvertrag und 500'000 Euro – für unsere beiden Schweizer ist der Traum vom Superstar nun vorerst aber geplatzt.


nop

Sie waren so nah dran am Traum vom Superstar: Chanelle Wyrsch und Noah Schärer. Doch kurz vor dem Finale scheiden die beiden DSDS-Kandidaten aus. Sie bekommen die wenigsten Zuschaueranrufe.

Dabei haben sie zuvor alles geben. Schlagertalent Chanelle Wyrsch singt in der vierten Liveshow zum Motto "Hymnen der Musikgeschichte" von "Deutschland sucht den Superstar" 2017 den "Helene Fischer"-Megahit "Atemlos durch die Nacht". H.P. Baxxter hätte "rein stimmlich bei der Nummer mehr erwartet". Der letzte Kick hat ihm gefehlt. Und er prophezeit: "Es könnte knapp werden." Auch Dieter Bohlen glaubt, dass es mit dem Auftritt eng werden könnte. Shirin David hat die "Energie" gefehlt. Michelle stimmt ihr zu.

Superstar-Küken Noah Schärermöchte Jury und Publikum mit einem echten Klassiker überzeugen. Er singt "Let It Be" von The Beatles. H.P. Baxxter findet den Auftritt "solide". Shirin würde gerne "mehr Bühnenpräsenz" bei dem 16-Jährigen sehen.


(Quelle: rtl.de)

Sie waren so nah dran am Traum vom Superstar: Chanelle Wyrsch und Noah Schärer. Doch kurz vor dem Finale scheiden die beiden DSDS-Kandidaten aus. Sie bekommen die wenigsten Zuschaueranrufe.

Dabei haben sie zuvor alles geben. Schlagertalent Chanelle Wyrsch singt in der vierten Liveshow zum Motto "Hymnen der Musikgeschichte" von "Deutschland sucht den Superstar" 2017 den "Helene Fischer"-Megahit "Atemlos durch die Nacht". H.P. Baxxter hätte "rein stimmlich bei der Nummer mehr erwartet". Der letzte Kick hat ihm gefehlt. Und er prophezeit: "Es könnte knapp werden." Auch Dieter Bohlen glaubt, dass es mit dem Auftritt eng werden könnte. Shirin David hat die "Energie" gefehlt. Michelle stimmt ihr zu.

Superstar-Küken Noah Schärermöchte Jury und Publikum mit einem echten Klassiker überzeugen. Er singt "Let It Be" von The Beatles. H.P. Baxxter findet den Auftritt "solide". Shirin würde gerne "mehr Bühnenpräsenz" bei dem 16-Jährigen sehen.


(Quelle: rtl.de)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Eugen Elmiger, CEO von Maxon Motor, mit einem Stöckli-Bike, das durch den Maxon-Antrieb zum E-Bike wird.
SACHSELN

Maxon Motor wächst zum Weltkonzern

Es passierte auf der Ufschötti: 17-Jähriger wurde am Wochenende brutal verprügelt.
STADT LUZERN

17-Jähriger brutal verprügelt

Auf diesem Areal in Seewen soll das Bundeszentrum erstellt werden.
BERN/GLAUBENBERG

Wegen Moorschutz: Bundeszentrum kommt wohl in den Kanton Schwyz

Johannesbächli trat über die Ufer: Feuerwehreinsatz vor dem Kloster Einsiedeln.
EINSIEDELN

Schweres Gewitter richtet Schäden an

Er schoss in der Begegnung das erste Tor für den SC Kriens (einen Foulpenalty):  Fisnik Hasanaj.
FUSSBALL

FC Luzern gegen SC Kriens: In der Generalprobe gibts ein Unentschieden

ALPNACH

Der Charme des Schwingfests: Die Ehrendamen

Susanne Giger vor ihrer neuen Buchhandlung an der St.-Oswalds-Gasse.
ERÖFFNUNG

Sie kann es einfach nicht lassen

Viel Platz zwischen den Gebäuden: So soll die Siedlung auf dem Grüenmatt-Areal in Emmen dereinst aussehen.
EMMEN

Die Grüenmatt verliert etwas von ihrem Grün

Wer wird im Erstrundenspiel im Schweizer Cup jubeln? Auf unserer Montage tun es beide, links die Luzerner, rechts die Krienser.
FUSSBALL

Schweizer Cup: Luzern und Kriens treffen in der 1. Runde aufeinander

Bisher steht einzig der Titel des Monopolys fest, die Bebilderung der Felder noch nicht.
BRETTSPIEL

Zug erhält ein eigenes Monopoly

Zur klassischen Ansicht wechseln