Zug
15.07.2017 08:00

Auf der Suche nach Fachdidaktikern

  • Die Pädagogische Hochschule Zug kann dank Bundesmitteln an vier Projekten teilnehmen. (© Bild: Daniel Frischherz (Zug, 27. August 2009))
    Die Pädagogische Hochschule Zug kann dank Bundesmitteln an vier Projekten teilnehmen. | Bild: Daniel Frischherz (Zug, 27. August 2009)
FÖRDERUNG ⋅ Mit 800000 Franken fördert der Bund in den nächsten Jahren die Beteiligung der Pädagogischen Hochschule Zug an vier Projekten. Diese sollen vor allem der Nachwuchsförderung bei den Dozenten dienen.

Mit dem neuen Hochschulförderungs- und -koordinationsgesetz (HFKG) ist es für pädagogische Hochschulen erstmals möglich, gemeinsam mit Fachhochschulen und Universitäten projekt­gebundene Mittel des Bundes zu akquirieren (siehe Infobox). Die Pädagogische Hochschule Zug (PH Zug) beteiligt sich in der ­Phase zwischen 2017 und 2020 an mehreren Projekten. Verteilt auf vier Jahre, erhält sie vom Bund dafür Beiträge von 800000 Franken. Die PH Zug arbeitet insbesondere bei Projekten mit, die das Ziel verfolgen, den vorhandenen Mangel an qualifizierten Fachdidaktikern zu beheben.

Da die Pädagogische Hochschule den vierfachen Leistungsauftrag einer Hochschule (Lehre, Forschung, Weiterbildung, Dienstleistungen) erfüllen muss, müssen die Dozierenden sowohl berufliche als auch wissenschaftliche Qualifikationen mitbringen. Im Idealfall haben sie sowohl auf der Zielstufe unterrichtet (an der PH Zug, Kindergarten- oder Primarschule) als auch doktoriert. Mit einer solchen Berufsbiografie ist gewährleistet, dass es in der Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen zu einer befruchtenden Verknüpfung von Praxis und Wissenschaft kommt.

Vier Projekte sollen helfen

Eines der Projekte, an dem sich die PH Zug beteiligt, ist das bundesgeförderte Projekt «Doktoratsprogramme und zukunftsgerichtete Entwicklung des 3. Zyklus». Zusammen unter anderem mit der Universität Zürich werden in einem gemeinsam getragenen Programm Promotionen in Fachdidaktik gefördert. Dieses Programm verfolgt das Ziel, die Nachwuchsförderung zu unterstützen und die Kooperation unter den Hochschulen zu fördern. Zudem beteiligt sich die PH Zug am Projekt «Pilotprogramme zur Stärkung des doppelten Kompetenzprofils beim FH- und PH-Nachwuchs». Die PH Zug ist dabei speziell am Teilprojekt «Doppeltes Kompetenzprofil der Pädagogischen Hochschulen: ­Institutionelle und individuelle Anforderungen an den Berufsfeldbezug» beteiligt.

Zudem engagiert sich das Zentrum Mündlichkeit der PH Zug mit Fachleuten aus weiteren Hochschulen im Rahmen des hochschulübergreifenden Projektes «Aufbau der wissenschaftlichen Kompetenzen in den Fachdidaktiken». Sie wirkt vor allem in den Teilprojekten «Netzwerk Schulsprache» und «Qualifikationsinitiative Schulsprache» mit. Ziel ist es, die Nachwuchsförderung im Bereich der Schulsprachdidaktik zu intensivieren. Zudem ist die PH an einem Projekt des «swissuniversities Development and Cooperation Network» beteiligt. Das Netzwerk sucht die gezielte Förderung der Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Schweizer Hochschultypen im Bereich der Forschung zu globalen Herausforderungen. Im konkreten Projekt werden fortschrittliche Technologien für den Einsatz in Südländern weiterentwickelt sowie Konzepte und Lehrmittel für den Unterricht auf allen Bildungsstufen entwickelt. (red)

Meist gelesene Artikel

LUZERN

Vermisstmeldungen auf Social Media: Polizei warnt vor Nachwirkungen

Der Verein Schweizer Tafel sammelte in Luzern rund 11'200 Franken an Spenden. (© Bild: Pius Amrein (Luzern, 23. November 2017))
SUPPENTAG

Prominente Luzerner schöpfen rund 350 Liter Suppe

Die Seerose, derzeit vor Flüelen ankernd, erhält keine weitere Bewilligung. (© Urs Hanhart (Flüelen, 24. Oktober 2017))
KONZERTPLATTFORM

Die Seerose muss weg aus Flüelen

Am Black Friday gewähren zahlreiche Verkaufsläden ungewöhnlich hohe Rabatte. (© Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 25. November 2016))
EINKAUFEN

Black Friday – Start zum Weihnachtsshopping

Der Lenker liess seinen Bentley im Zugersee stehen und machte sich mit seinem Beifahrer davon. (© Bild: Zuger Polizei (Zug, 22. November 2017))
ZUG

Autolenker parkiert seinen Bentley mitten in der Nacht im Zugersee

Die Unfallstelle zwischen Entlebuch und Finsterwald. (© Bild: Luzerner Polizei (Entlebuch, 22. November 2017))
ENTLEBUCH

Autofahrer entsteigt diesem Wrack leicht verletzt

Die Zuger Polizei (Symbolbild)
ZUGER POLIZEI

Dreister Bettler in Baar: Weiter betteln, statt Busse zahlen

Künftig führt eine Buslinie direkt von Seewen zum Bahnhof Schwyz in Seewen. (Bild Corinne Schweizer/Neue SZ)
SCHWYZ

Polizei stoppt Randalierer beim Bahnhof Seewen

Trotz des Sieges kommt bei Luganos Coach Pierluigi Tami keine Freude auf (© KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU)
EUROPA LEAGUE

Lugano gewinnt und scheitert trotzdem

Sebastian Funck, chef at the restaurant "Wirtschaft im Franz", is preparing a meal in the restaurant kitchen, photographed in Zurich's district 3, Switzerland, on September 4, 2015. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (© GAETAN BALLY (KEYSTONE))
GASTRONOMIE

Verschuldeter Luzerner Koch im TV macht Gläubiger sauer

Zur klassischen Ansicht wechseln