Zug
14.07.2017 14:52

Jeder dritte Car fällt bei Kontrolle durch

  • Szene einer Carkontrolle.
    Szene einer Carkontrolle. | Archivbild LZ
STEINHAUSEN ⋅ Die Polizei hat zwölf Cars kontrolliert. Vier mussten beanstandet werden.

Am Donnerstagnachmittag haben Spezialisten der Zuger Polizei zusammen mit dem Strassenverkehrsamt des Kantons Zug Cars und deren Chauffeure überprüft. Insgesamt nahmen die Behörden zwölf Cars, die aus dem ganzen europäischen Raum stammten, genauer unter die Lupe genommen.

Ein Chauffeur musste wegen Widerhandlungen gegen die Arbeits- und Ruhezeitverordnung zur Anzeige gebracht werden. Bei drei weiteren Cars gab es technische Mängel, die jedoch nicht gravierend waren. Die Fahrer der betroffenen Fahrzeuge durften die Fahrt fortsetzen, werden sich aber vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

pd/rem

Meist gelesene Artikel

Spielte knapp zwei Stunden ein sehr solides Konzert: Xavier Naidoo (45).
LUZERN

Start des Blue Balls: Spektakulär Unspektakulär

Das Bundesgericht hat entschieden, dass der Kanton den Fall nochmals prüfen muss.
GERICHTSURTEIL

Droht Kriminaltourist Blutrache?

Wieder hat es nicht gereicht: FCL-Spieler Pascal Schürpf (Mitte) verwirft die Hände.
FUSSBALL

Für Europa will es einfach nicht reichen

Markus Huwiler unterstützt «seinen» Klub, wann immer er kann.
ROTKREUZ

Er fiebert seit 40 Jahren mit

Die Anhänger aus Osijek werden von der Luzerner Polizei am Abend vor dem Match gegen den FC Luzern von einem Wasserwerfer nass gespritzt.
FUSSBALL

Fussball-Chaoten liefern sich Strassenschlacht in Luzern – sechs Festnahmen

Der Interregio von Zürich nach Luzern hält im Bahnhof Zug. (Symbolbild)
SBB

Kanton Luzern gegen Viertelstundentakt nach Zürich ohne Tiefbahnhof

Marcel Hug (Mitte) behält im Wiederholungsrennen die Nerven und fährt dem Sieg entgegen.
BEHINDERTENSPORT

Marcel Hug ist Doppel-Weltmeister

Philipp Amrein, Fachleiter Jagd und Fischerei, mit toten Fischen.
RUSWIL

Gewässerverschmutzung im Bielbach – tausende Fische sterben

Rund 20 Pferde und Ponys sind bei einem Feuer in Gebäuden des Institut Equestre National d'Avenches (IENA) in Avenches VD umgekommen.
BRAND

Mutmasslicher Brandstifter gefasst

In Uri hat die Regierung bereits 2016 einen Wolf zum Abschuss freigegeben.
GURTNELLEN

Schaf fiel wohl dem Wolf zum Opfer

Zur klassischen Ansicht wechseln