EISHOCKEY

Schweizerinnen holen Gruppensieg

Das Eishockey-Nationalteam der Frauen zieht an den Winterspielen von Pyeongchang als Gruppensieger in die Viertelfinals ein. Die Schweizerinnen gewinnen gegen Schweden 2:1.
14.02.2018 | 06:24

Die Schweizerinnen setzten sich verdientermassen durch. Mit Ausnahme der ersten zehn Minuten dominierten sie die Partie. Die 19-jährige Alina Müller, bislang die Topskorerin des Turniers, brachte die Schweiz nach 34 Minuten in Führung. Das siegbringende 2:1 erzielte Phoebe Staenz in der 52. Minute, vier Minuten nachdem die Schwedinnen ausgeglichen hatten. Beide Schweizer Goals fielen im Powerplay. Schon beim 3:1-Erfolg gegen Japan hatte die Schweiz zweimal in Überzahl getroffen.

Vor vier Jahren in Sotschi spielten die Schweizer Frauen und die Schwedinnen im Spiel um Bronze gegeneinander. Damals führte Schweden bis zur 42. Minute mit 2:0, ehe die Schweiz im Schlussabschnitt vier Goals hintereinander skorte und am Ende 4:3 gewann.

Finnland und das Team OAR, die möglichen Viertelfinalgegnerinnen, kassierten in der Vorrundengruppe A mit den stärksten vier Teams bislang gegen Kanada und die USA lauter Niederlagen. Finnland und die Russinnen spielen am Donnerstag um Platz 3 nach der Vorrunde. Der Sieger dieses Spiels trifft in den Viertelfinals auf Schweden, der Verlierer bekommt es mit der Schweiz zu tun.

Telegramm und Rangliste

Schweden - Schweiz 1:2 (0:0, 0:1, 1:1)

3545 Zuschauer. - SR Celarova/Guay (SVK/USA). - Tore: 34. Müller (Meier, Stalder/Ausschluss Johansson) 0:1. 48. Borgqvist (Olsson, Persson/Ausschluss Gass) 1:1. 52. Staenz (Meier, Müller/Ausschluss Grahm) 1:2. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Schweden, 4mal 2 Minuten gegen die Schweiz.

Schweden: Grahn; Nylen, Olofsson; Svedin, Fallman; Alasalmi, Ramboldt; Lundberg, Lindh; Uden, Borgqvist, Johansson; Hjalmarsson, Nordin, Grahm; Olsson, Winberg, Stenberg; Rask, Kuller, Carlsson.

Schweiz: Schelling; Gass, Meier; Bullo, Altmann; Wetli, Laura Benz; Zollinger, Sigrist; Sara Benz, Müller, Raselli; Staenz, Rüedi, Stalder; Isabel Waidacher, Rüegg, Nina Waidacher; Monika Waidacher, Allemann, Forster.

Bemerkungen: Schweiz ohne Alder (Ersatzgoalie) und Brändli (überzählig). - Timeout Schweden (59:37). - Schweizer Curling-Medaillengewinner Perret/Rios unter den Zuschauern.

Rangliste: 1. Schweiz 3/9 (13:2). 2. Schweden 3/6 (11:3). 3. Japan 2/0 (2:5). 4. Korea 2/0 (0:16). - Schweiz und Schweden stehen als Viertelfinalisten fest. (sda)

Leserkommentare
Weitere Artikel