FC Luzern
21.04.2017 11:32

Nach Rücktritt des Vorstands: FCL-Frauen melden sich per Video zu Wort

FUSSBALL ⋅ Die Frauen-Teams des FC Luzern melden sich auf Facebook mit einem Video zu Wort. Ihre Zukunft ist unsicher.

Anfang April wurde klar, dass der gesamte Vorstand der FCL-Frauen per Ende der laufenden Saison zurücktritt (wir berichteten). Dies nachdem vor drei Jahren die Spitzenfussballerinnen-Teams von Kriens nach Luzern wechselten, weil die FC Luzern-Innerschweiz AG sie integrieren wollte und somit ein professioneller Betrieb sichergestellt geworden wäre.

Im November 2016 hatte der Vorstand eine negative Rückmeldung vom Verwaltungsrat der FCL-Innerschweiz AG bekommen. «In diesem Schreiben wird darauf hingewiesen, wie wichtig dem VR der Frauenfussball sei, aber eine Integration nicht möglich ist», schrieb anfangs April der Vorstand der Frauen in einer Medienmitteilung.

Nun melden sich die Spitzenfussball-Teams  der FCL Frauen (NLA, U19, U17 und U16) via soziale Medien selbst zu Wort. Ob sie nach Ende der Saison im Juni eine Zukunft haben, ist ungewiss.

zfo

Kommentare

lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
21.04.2017 13:13

Die Frauen kannst du heutzutage im Spitzenfussball sicher nicht links liegen lassen - die Entwicklung des Schweizer Fussballs schreitet mit Riesenschritten voran - dank dem SFV und der goldenen Trainerin Martina Voss-Tecklenburg.
WARUM der FCL - trotz seiner vorherigen klaren Zusagen! - die Frauen jetzt links liegen und bös im Regen stehen lässt, ist seitens des FCL nie richtig oder schlüssig kommuniziert worden. Wahrscheinlich will man das Ganze leise unter den Teppich kehren und stillschweigend beerdigen...Traurig, traurig. Der FCL hat zwar einen "Kommunikationschef", aber von dessen Lippen ist nie etwas Schlüssiges zu hören.
Der FCZ kann's, der FC Basel kann's....Luzern kann's nicht und hält die unter dem vormaligen CEO und dem Präsidenten grossmundig gemachten Versprechen nicht ein. Blamabel!! Ich warte auf eine klare Stellungnahme des Vereins! Bitte CEO Kälin, kommunizieren Sie! Danke.

Manal Zenaida, Altbüron ⋅ Beiträge: 63
» antworten

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Dieser Sattelschlepper hat aus unbekannten Gründen den Kreisel in Ballwil verfehlt.
BALLWIL

Sattelschlepper fährt in Restaurant-Fassade

Franz Stalder
LUZERN

Franz Stalder ist gestorben

2016 scheitert der FCL an Sassuolo. Jakob Jantscher (rechts) im Zweikampf mit Francesco Acerbi.
FUSSBALL

Auf diese Gegner könnte der FCL treffen

Ein Postauto der Linie 110 bei der Kirche Inwil. Neu sollen die Inwiler durch die Linie 111 Anschluss an das ÖV-Netz erhalten. Richtung Luzern müssen sie in Waldibrücke auf die Bahn umsteigen.
VERKEHRSVERBUND LUZERN

Seetal und Rontal werden mit dem ÖV besser verbunden

Für Frauen könnte der Informationstag frühestens ab 2020 obligatorisch werden.
SICHERHEIT

Frauen könnten bald aufgeboten werden

Kinderarzt und Buchautor Remo Largo (73) in seinem Haus in Uetliburg SG. Bild:
GESELLSCHAFT

Berühmtester Schweizer Kinderarzt: «So kann es nicht mehr weitergehen»

Der Rollerfahrer wurde bei diesem Unfall verletzt.
STANSSTAD

Motorrad kracht frontal in Gabelstapler

Und täglich bewegen sich die Pendlermassen am Bahnhof Luzern.
ARBEITSORT

Immer mehr Arbeitnehmer pendeln von Zürich nach Luzern

In den Räumlichkeiten des stillgelegten Hallenbads soll ein Sonderschulinternat entstehen. Aufgrund unsicherer Finanzierung wird dies jedoch verschoben.
STADT LUZERN

Stadtrat verschiebt Projekt Sonderschulinternat Utenberg

Ein Bus der Zugerland Verkehrsbetriebe. (Symbolbild)
KANTON ZUG

Das sind die Neuerungen im Fahrplan 2018

Zur klassischen Ansicht wechseln