FC Luzern
11.03.2017 20:10

Gamer kämpfen um einen Platz im FCL-eSports-Team

  • Gamer messen sich im FIFA 2017 auf der PlayStation.
    Gamer messen sich im FIFA 2017 auf der PlayStation. | chg
LUZERN ⋅ In der Swissporarena findet an diesem Wochenende ein virtuelles Fussballturnier statt – auf dem Fussballfeld des Computer-Games FIFA. Rund 450 Gamer kämpfen um Preisgeld, Ruhm und einen Platz in der virtuellen FCL-Mannschaft.

Am Samstag gamen Zweierteams in der Swissporarena in der Stadt Luzern um den Sieg. Die Einzelspieler sind am Sonntag an der Reihe. Ganz in Profi-Fussballermanier pflegen die Gamer einen respektvollen Umgang gepaart mit einer zünftigen Prise Ehrgeiz. Schliesslich will sich diese Chance niemand – und schon gar nicht eingefleischte FCL-Fans – entgehen lassen.

Zu gewinnen gibt es für die rund 450 Gamer an diesem Wochenende nebst Preisgeldern in der Höhe von insgesamt 10'000 Franken auch die Chance auf die nächste Castingrunde. Diese findet am 16. Juli statt und bietet nur den 32 Besten einen Platz.

Aus denen werden dann schliesslich zwei oder mehr Gamer auserkoren, die künftig den FCL im Bereich eSports vertreten werden. Die Gründung eines eSports-Teams plant der FC Luzern seit Ende 2016. 

chg

WAS IST ESPORT?

Der Begriff eSport (auch E-Sport, e-Sport) bezeichnet den sportlichen Wettkampf zwischen Menschen mit Hilfe von Computer- und Konsolenspielen. In der Regel treten an den Wettkämpfen Teams gegeneinander im Mehrspielermodus an – in Games, wie beispielsweise FIFA oder Counter Strike. 

Bilderserien zum Artikel (1)

Videos zum Artikel (1)

  • Gamer kämpfen um einen Platz beim FCL-eSports-Team

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Diese Produkte der Rivella AG (mit Mindesthaltbarkeitsdatum vor dem 13. April 2018) sind für den Konsum ungeeignet und werden zurückgerufen.
KONSUM

Glasreste im Getränk: Rivella ruft 33cl-Glasflaschen zurück

Das Team der Sommerbar Nordpol (von links): Mike Walker, Lior Etter und Manuel Kaufmann.
REUSSBÜHL

Die neue Sommerbar am Stadtrand legt einen guten Start hin

Die SRF-Sendung «Mini Beiz, dini Beiz» ist ab Montag, 22. Mai, im Kanton Luzern zu Gast.
GASTRONOMIE

«Mini Beiz, dini Beiz» auf Reportage in Luzerner Restaurants

Die Bruchstrasse in der Stadt Luzern.
STADT LUZERN

Die Bruchstrasse wird zur Grossbaustelle

Ein Rega-Ambulanzjet des Typs Challenger 604 auf dem Zürcher Flughafen. Da Verteidigungsdepartement will zwei dieser Maschinen gebraucht kaufen. (Archivbild)
LUFTWAFFE

Bund will Rega-Flugzeuge kaufen

Der neue Treffpunkt befindet sich zwischen den Treppen und der Coop-Filiale.
SBB

Hier trifft man sich neu am Bahnhof Luzern

Der Nationalrat möchte Richtern mehr Spielraum lassen bei der Beurteilung für Raser. (Symbolbild)
STEINHAUSEN

Raser fährt doppelt so schnell wie erlaubt

Ein Radarkasten blitzt.
JUSTIZ

Raser angeklagt: Mit 145 statt 80 Stundenkilometern geblitzt

Die Sihlbruggstrasse zwischen Sihlbrugg und Neuheim soll im Sommer für 2 Wochen lang komplett gesperrt werden.
ZUG

Sihlbruggstrasse wird im Sommer erneut gesperrt

Der Unfall ereignete sich auf der Klausenpassstrasse.
UNTERSCHÄCHEN

Überholendes Auto zwingt Motorradfahrer zu Vollbremsung

Zur klassischen Ansicht wechseln