Fussball International
19.05.2017 15:25

FIFA testet "Hawk Eye" an drei Turnieren

  • Schiedsrichter Felix Brych und seine Kollegen sollen in Streitfällen schon bald auf den Videobeweis zählen können
    Schiedsrichter Felix Brych und seine Kollegen sollen in Streitfällen schon bald auf den Videobeweis zählen können | KEYSTONE/EPA LUSA/ESTELA SILVA
FIFA ⋅ Der Fussball-Weltverband FIFA testet die Videotechnik "Hawk Eye" zur Unterstützung der Schiedsrichter bei drei internationalen Turnieren in den kommenden Monaten.

Das "Hawk Eye" wird bei der U20-Weltmeisterschaft in Südkorea (20. Mai bis 11. Juni), dem Confederations Cup in Russland (17. Juni bis 2. Juli) und bei der FIFA-Klub-WM (6. bis 16. Dezember) zum Einsatz kommen.

Die Technologie soll nur "bei klaren Irrtümern in spielentscheidenden Situationen" wie Toren, Elfmetern oder Roten Karten zum Einsatz kommen. Dafür soll ein weiterer Offizieller zuständig sein, der sogenannte Video Assistant Referee (VAR).

Das Projekt befindet sich derzeit in einer zweijährigen Testphase. Spätestens 2019 muss das für das Regelwerk zuständige International Football Association Board (IFAB) einen Entscheid über die Fortführung des Projekts fällen. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Der Kassier hat rund 165'000 Franken aus den Vereinskassen entwendet.
LUZERN

Kassier veruntreut 165'000 Franken

Der Traktor rutschte im steilen Gelände ab und kam erst im angrenzenden Wald zum Stillstand.
ROMOOS

Tödlicher Arbeitsunfall mit Traktor

Auf Facebook macht Viktor Röthlin bereits wieder Scherze über seinen Unfall.
OBWALDEN

Viktor Röthlin verletzt sich bei Reitunfall

Polizeikommandant Adi Achermann (vorne) und Kripo-Chef Daniel Bussmann (ganz hinten) am 27. Juni auf dem Weg zu ihrer Gerichtsverhandlung zum Fall Malters.
LUZERN

Fall Malters: Staatsanwaltschaft und Privatkläger melden Berufung an

Es passierte auf der Ufschötti: 17-Jähriger wurde am Wochenende brutal verprügelt.
STADT LUZERN

17-Jähriger brutal verprügelt

Finanzdirektor Marcel Schwerzmann bei der Präsentation der neusten Sparpläne.
LUZERN

Junge Grüne fordern Rücktritt von Finanzdirektor Marcel Schwerzmann

Pfarrer Daniel Krieg während der Sonntagsstille.
SCHWINGEN

Auch der Pfarrer fasst sich am Schwingfest kurz

Eugen Elmiger, CEO von Maxon Motor, mit einem Stöckli-Bike, das durch den Maxon-Antrieb zum E-Bike wird.
SACHSELN

Maxon Motor wächst zum Weltkonzern

Diese Goldbarren bleiben auch nach fünf Jahren im Fundbüro in Klingnau AG: Kurz vor Ablauf der Meldefrist erheben zwei Personen Anspruch auf den wertvollen Fund.
WERTVOLLER FUND

Fetter Fund auf Magerwiese im Aargau

BERLIN

Deutschland will Erdogans Auftritt nicht erlauben

Zur klassischen Ansicht wechseln