Fussball Super League
19.05.2017 19:25

Daniel Gygax kehrt zum FC Zürich zurück

  • In Le Mont in der Challenge League trug Daniel Gygax noch die Captain-Binde
    In Le Mont in der Challenge League trug Daniel Gygax noch die Captain-Binde | KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
SUPER LEAGUE ⋅ Der ehemalige Spieler Daniel Gygax kehrt auf die kommende Saison hin zum Super-League-Aufsteiger FC Zürich zurück.

Der 35-Jährige mit 33 Länderspielen übernimmt als Cheftrainer die U14-Auswahl und wird hauptverantwortlicher Stürmer-Trainer der FCZ Academy.

Gygax spielte zwischen 1998 und 2005 für den FC Zürich (112 Spiele, Cupsieg 2005) und wechselte dann zu Frankreich in die Ligue 1 nach Lille. In seiner Auslands-Karriere schaffte Gygax zweimal den Aufstieg in die höchste Spielklasse (2007 in Frankreich mit Metz und 2009 in Deutschland mit Nürnberg).

Nach seiner Rückkehr in die Schweiz war er noch beim FC Luzern (2010-2014), Aarau (2014-2015), Le Mont (2015-2016) in den zwei höchsten Spielklassen engagiert, ehe er vor einem Jahr seine Karriere in der 1. Liga bei Zug 94 beendete. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Ein Bus im Schuss: Am Steuer von VBL-Bussen gilt absolutes Handyverbot.
VBL

Busfahrer am Handy: Wenn die Verwarnung nichts nützt, gibts die Kündigung

Die Zukunft des Dorfladens in Greppen ist momentan noch unsicher.
GREPPEN

Dem Dorflädeli droht das Lichterlöschen

MEDIEN

Neue Empfangsgebühr liegt bei 365 Franken pro Jahr und Haushalt

Treten im Frühling 2018 nicht mehr an: Die Obwaldner Regierungsräte Niklaus Bleiker (links) und Franz Enderli.
OBWALDEN

Die Regierungsräte Niklaus Bleiker und Franz Enderli treten nicht mehr an

Der grösste aller Zentralschweizer Arbeitgeber ist das Luzerner Kantonsspital.
PERSPEKTIVEN 2018

Die 100 grössten Arbeitgeber der Zentralschweiz

Die Spar-Angestellte Irma de Jong nimmt Pakete entgegen.
SERVICE PUBLIC

Reduktion der Anzahl Postschalter führt zu leiser Kritik

Ungewohnter Anblick: Deltapilot Bruno Moser (61) im Schlepptau eines Heissluftballons.
LUZERN

In 3200 Metern Höhe: Vom Ballon aus mit einem Deltasegler gestartet

Vom Dachstock des Hauses sind nur noch verkohlte Balken übrig.
HÜNENBERG

Elf Personen haben ihr Zuhause verloren

In sogenannten Repair-Cafés können defekte Geräte gemeinsam mit Reparaturprofis repariert werden.
LUZERN

Am Samstag wird geflickt wie noch nie

Die Toten Hosen mit Sänger Campino am diesjährigen Open Air im Sittertobel.
LUZERN

Die Toten Hosen rocken Luzern

Zur klassischen Ansicht wechseln