Fussball Super League
26.06.2017 13:49

Rückkehr in die Schweiz: Djibril Sow zu YB

  • Djibril Sow (vorne/im Training mit dem Nationalteam) wechselt zu den Young Boys (© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
    Djibril Sow (vorne/im Training mit dem Nationalteam) wechselt zu den Young Boys | KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
SUPER LEAGUE ⋅ Der Schweizer U21-Internationale Djibril Sow geht den umgekehrten Weg von Denis Zakaria. Der 20-jährige Mittelfeldspieler wechselt von Borussia Mönchengladbach zu den Young Boys.

Der Schweizer U21-Internationale Djibril Sow geht somit den umgekehrten Weg von Denis Zakaria. Der 20-jährige Mittelfeldspieler wechselt von Borussia Mönchengladbach zu den Young Boys. Dass er die Borussia würde verlassen (müssen), hatte sich in den letzten Tagen abgezeichnet, nachdem der Bundesligist nach Zakaria auch noch den englischen Junioren-Internationalen Reece Oxford von West Ham United verpflichtete.

Sow ist im Mittelfeld vielseitig einsetzbar und war für seine Trainer auch schon eine taktische Lösung am Flügel oder in der Innenverteidigung. In der Nachwuchsmannschaft von Borussia Mönchengladbach kam er in der letzten Saison in der Regionalliga zu 18 Einsätzen - auch sechs verschiedenen Postionen.

Die Regionalliga war für den früheren FCZ-Junior während dessen zweijährigem Engagement in Mönchengladbach die Hauptbühne. Mit den Profis absolvierte er zwei Cupspiele sowie eine Partie in der 1. Bundesliga. In der letzten Saison gehörte er in der Meisterschaft acht Mal zum Aufgebot von Borussia Mönchengladbach.

Bei den Young Boys soll der Zürcher mit Wurzeln im Senegal nun keine Randfigur sein, nachdem er vor wenigen Wochen auch erstmals zum Kader der Schweizer A-Nationalmannschaft gehört hat. "Er wird mit seiner Dynamik und seiner offensiven Spielweise eine Bereicherung für unsere Mannschaft sein", sagte Sportchef Christoph Spycher.

Während Sow nach Bern kommt, verlässt Milan Gajic die Bundeshauptstadt. Der 30-jährige Mittelfeldspieler aus Serbien wechselt nach vier Jahren und 108 Pflichtspielen zum Super-League-Absteiger FC Vaduz. In der letzten Saison kam Gajic bei YB nur noch sechs Mal zum Einsatz. (sda)

Meist gelesene Artikel

LUZERN

Vermisstmeldungen auf Social Media: Polizei warnt vor Nachwirkungen

Der Verein Schweizer Tafel sammelte in Luzern rund 11'200 Franken an Spenden. (© Bild: Pius Amrein (Luzern, 23. November 2017))
SUPPENTAG

Prominente Luzerner schöpfen rund 350 Liter Suppe

Die Seerose, derzeit vor Flüelen ankernd, erhält keine weitere Bewilligung. (© Urs Hanhart (Flüelen, 24. Oktober 2017))
KONZERTPLATTFORM

Die Seerose muss weg aus Flüelen

Am Black Friday gewähren zahlreiche Verkaufsläden ungewöhnlich hohe Rabatte. (© Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 25. November 2016))
EINKAUFEN

Black Friday – Start zum Weihnachtsshopping

Der Lenker liess seinen Bentley im Zugersee stehen und machte sich mit seinem Beifahrer davon. (© Bild: Zuger Polizei (Zug, 22. November 2017))
ZUG

Autolenker parkiert seinen Bentley mitten in der Nacht im Zugersee

Die Unfallstelle zwischen Entlebuch und Finsterwald. (© Bild: Luzerner Polizei (Entlebuch, 22. November 2017))
ENTLEBUCH

Autofahrer entsteigt diesem Wrack leicht verletzt

Die Zuger Polizei (Symbolbild)
ZUGER POLIZEI

Dreister Bettler in Baar: Weiter betteln, statt Busse zahlen

Künftig führt eine Buslinie direkt von Seewen zum Bahnhof Schwyz in Seewen. (Bild Corinne Schweizer/Neue SZ)
SCHWYZ

Polizei stoppt Randalierer beim Bahnhof Seewen

Trotz des Sieges kommt bei Luganos Coach Pierluigi Tami keine Freude auf (© KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU)
EUROPA LEAGUE

Lugano gewinnt und scheitert trotzdem

Sebastian Funck, chef at the restaurant "Wirtschaft im Franz", is preparing a meal in the restaurant kitchen, photographed in Zurich's district 3, Switzerland, on September 4, 2015. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (© GAETAN BALLY (KEYSTONE))
GASTRONOMIE

Verschuldeter Luzerner Koch im TV macht Gläubiger sauer

Zur klassischen Ansicht wechseln