Sport Regional
11.07.2017 04:38

Ebersecken triumphiert erneut

  • Die Ebersecker ziehen – und tun dies seit Jahren erfolgreich.
    Die Ebersecker ziehen – und tun dies seit Jahren erfolgreich. | Bild: Boris Bürgisser (Ebersecken, 9. Juli 2017)
SEILZIEHEN ⋅ Beim abschliessenden Turnier in Ebersecken holen die Einheimischen in der Gewichtsklasse 640 kg den Schweizer-Meister-Titel. Es ist bereits der siebte in Serie.

Ebersecken startete als grosser Favorit beim Turnier in der Gewichtsklasse 640 kg auf dem Sportplatz im Heimatdorf, gewannen die Hinterländer doch die ersten vier Turniere der Saison. Engelberg zeigte zuletzt ­jedoch eine grosse Aufwärts­tendenz und gewann vor zwei Wochen sein stark besetztes internationales Heimturnier. Da sich sieben Teams auf die Waage stellten, damit das Gesamtgewicht von 640 kg nicht überschritten wird, hatten beide Favoriten sechs Vorrundenkämpfe zu absolvieren. Im Gleichschritt gewannen Ebersecken und Engelberg die ersten fünf Begegnungen, ehe es zum Spitzenkampf kam. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, und trotz grossartigem Einsatz des Gastgebers gewannen die Obwaldner.

Schier unglaubliche Dominanz der Hinterländer

Da in den Halbfinals Ebersecken gegen Mosnang und Engelberg gegen Stans-Oberdorf siegreich waren, kam es wie über die ganze Saison hinweg im Final zur Begegnung Ebersecken gegen Engelberg. Die beiden Teams zeigten Seilziehsport auf höchstem Niveau, und die Engelberger gewannen den ersten Zug. Trotz grossartiger Unterstützung des Publikums reichte die Kraft bei den Einheimischen nicht mehr für einen Effort, und der Gast gewann verdient das Turnier.

Mit diesem zweiten Platz sicherte sich das Aushängeschild des SZC Ebersecken den Schweizer-Meister-Titel in der Königsklasse seit 2011 zum siebten Mal in Folge. «Ich bin unglaublich stolz auf unsere Mannschaft und den Gewinn des siebten Meistertitels in Serie in der Königsklasse», sagte Klubpräsident Erich Joller, der bei allen sieben Erfolgen Mitglied dieses Teams war.

Ein Blick in das Archiv zeigt die unglaubliche Dominanz der Luzerner: In den 35 Meisterschaftsturnieren der vergangenen sieben Jahre erzogen die Hinterländer 31 Tagessiege und vier zweite Plätze.

Pirmin Steinmann

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Schweizer Meisterschaften in Ebersecken. 5. und letzter Turniertag. Elite 640 kg: 1. Engelberg. 2. Ebersecken. 3. Mosnang. 4. Stans. 5. Luthern. 6. Sins. 7. Ebersecken II. Jahreswertung: 1. Ebersecken 215. 2. Engelberg 203. 3. Mosnang 161. 4. Stans 140. 5. Luthern 130. 6. Thurtal 40. 6. Sins 40. 8. Nottwil 20. 9. Ebersecken II 16.

Meist gelesene Artikel

Der tödliche Unfall ereignete sich im Sonnenbergtunnel in südlicher Fahrtrichtung.
STADT LUZERN

Cabriolet-Fahrer stirbt nach Unfall im Sonnenbergtunnel

Am Montag folgte die Replik von Walkers Verteidiger, Linus Jaeggi (links).
URI

Fall Walker: Verteidiger zieht Kronzeugin in Zweifel – Oberstaatsanwalt schiesst zurück

Stéphanie Berger, hier an einem letztjährigen Auftritt in Hergiswil, sagt ihre Show in Luzern aus gesundheitlichen Gründen ab.
LUZERN

Stéphanie Berger sagt Auftritt in Luzern ab

«Bei allem Respekt für die FDP» bedaure sie den Abbruch der Sondierungsgespräche durch die Liberalen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Nacht auf gestern in einer Erklärung der Unionsparteien.
DEUTSCHLAND

Merkel gibt sich nicht geschlagen

Die Zuger Marisa Gnos und Oliver Müller in der Kategorie Sie und Er (links). Simon Stalder vom TV STV Rickenbach (oben) am Barren und Nicole Strässle vom BTV Luzern am Boden.
GERÄTETURNEN

Schweizer Meisterschaften: «Wahnsinnig, diese Innerschweizer»

Die ersten Pirouetten auf dem Eisfeld beim KKL können ab Samstag gedreht werden.
LUZERN

Vorweihnächtliches Angebot: Vier Märkte, ein Eisfeld und Besinnliches

Wegen Unfällen kam es am Montagabend zu Stau auf der Autobahn A4a.
ZUG

Innert wenigen Sekunden zwei Unfälle auf der Autobahn

Stau auf der Seebrücke in der Stadt Luzern.
VERKEHR

Luzern – eine unerreichbare Stadt?

Valerio Nesci, Pizzaiolo im caffè e più und Nadja Brunner, Geschäftsführerin vor dem Kolosseum.
ROM

Luzerner Pizzeria holt Bronze an der Pizza-Weltmeisterschaft

Die Zuger Strafverfolgungsbehörden kontrollierten mehrere Betriebe auf Schwarzarbeit. (Symbolbild)
ZUG

Kellnerin muss wegen Schwarzarbeit die Schweiz verlassen

Zur klassischen Ansicht wechseln