zurück
MOUNTAINBIKE

Melanie Tresch trotzt der internationalen Konkurrenz

Zwei Urnerinnen zeigten im Südtirol am vergangenen Wochenende erfolgreiche Wettkämpfe.
17.04.2018 | 09:10

Die 18. Auflage des Marlene Sunshine Race, ausgetragen in Nals im Südtirol, endete bei den Frauen mit einem Schweizer Doppelsieg durch Sina Frei und die Urnerin Linda Indergand. Sina Frei aus Uetikon ZH überraschte die Konkurrenz bereits in der Startrunde mit einer Attacke und konnte den knappen Vorsprung bis ins Ziel retten.

Linda Indergand – die zweite Schweizerin in der fünfköpfigen Spitzengruppe – musste beim steilen Aufstieg in der Startrunde etwas Federn lassen, machte aber in der Folge Runde um Runde Plätze gut. Dies wurde mit dem 2. Platz belohnt. Der Urner Spitzenbikerin gelang es im stark besetzten Finale gar noch, die sechsfache Nals-Siegerin Gunn-Rita Dahle Flesja, Norwegen, auf den 3. Platz zu verdrängen.

Indergand weilte eine Woche im Trainingslager

«Dass mir aus dem Training heraus ein so gutes Rennen gelingen würde, war nicht vorauszusehen, umso mehr als die Startrunde über den steilen Teeraufstieg führte, den ich nicht unbedingt als mein bevorzugtes Terrain bezeichnen möchte», bilanzierte Indergand ihren Auftritt. Sie weilte zuvor eine Woche mit der Nationalmannschaft im Trainingslager im Südtirol.

Eine sehr gute Vorstellung zeigte auch Melanie Tresch, die mit der Schweizer Junioren-­Nationalmannschaft ebenfalls an diesem Rennen teilnahm. Die Veranstaltung in Nals zählte zu den Juniors-Series und lockte damit fast die gesamte Weltelite nach Italien. Der Nachwuchshoffnung Melanie Tresch aus Silenen gelang es dabei, auf den 15. Platz zu fahren. Der Sieg ging in dieser Kategorie an die amtierende Weltmeisterin Laura Stigger aus Österreich. (JM)

Elite Damen: 1. Sina Frei, 1:34:46; 2. Linda Indergand, 1:34:57. 3. Gunn-Rita Dahle Flesja, 1:35:17.

Juniorinnen: 1. Laura Stigger, 1:02:05; 2. Tamara Wiedmann, 1:05:31; 3. Giada Specia, 1:06:23; 15. Melanie Tresch, 1:12:51.

Weitere Artikel