Sport Regional
13.07.2017 08:48

Zgraggen sichert sich Meistertitel

  • Lukas Zgraggen zeigt bei den U14-Herren eine unschlagbare Leistung.
    Lukas Zgraggen zeigt bei den U14-Herren eine unschlagbare Leistung. | Bild: Joel Schweizer (Villars, 11. Juli 2017)
SPORTKLETTERN ⋅ Sechs Mitglieder des Regionalkaders Sportklettern Zentralschweiz schafften es an der Schweizer Meisterschaft in die Finals der besten acht. An den Altdorfer Lukas Zgraggen kam auf der technisch anspruchsvollen Finalroute niemand heran.

Einen Tag nach dem Lead-und-Speed-Weltcup fand in Villars die Schweizer Lead-Meisterschaft in den Kategorien U12, U14 und U16 statt. 99 Jugendliche im Alter zwischen 10 und 15 Jahren liessen sich nicht vom regnerischen Wetter ablenken und demonstrierten ihr Können an den beeindruckenden Weltcup-Wänden. Auch elf Vertreter des Regionalkaders Sportklettern Zentralschweiz nah­men daran teil.

Es war der dritte Wettkampf im Rahmen des Mammut Youth Climbing Cup 2017, der in der Waadtländer Gemeinde ausgetragen wurde. Der erste Lead-Wettbewerb dieser Saison war auch gleich verbunden mit der Schweizer Meisterschaft.

Zentralschweizer brillieren mit Teamleistung

Mit sechs Athletinnen und Athleten in den Finals der besten acht zeigte die Equipe aus der Zentralschweiz eine sehr gute Teamleistung. In der Kategorie U12 erzielte Lina Zgraggen (Altdorf) mit Rang 3 ihr bislang bestes Er­gebnis an einem nationalen Wettkampf. Gianin Regli, ebenfalls aus Altdorf, kletterte auf den guten sechsten Rang.

Bei den U14-Herren gelang Lukas Zgraggen (Altdorf) in der technisch anspruchsvollen Finalroute eine sehr gute Leistung, an die niemand seiner Kategorie mehr herankam. Nach seinem Sieg an der Boulder-SM in Meiringen schaffte der Altdorfer somit das Double, in einem Jahr in den Disziplinen Lead und Bouldern zuoberst auf dem Treppchen zu stehen.

Lotta Waldleben (Udligenswil) und Ilia La Belle (Luzern) zeigten bei den U14-Damen ebenfalls Topleistungen. In der Wettkampfwertung lagen sie am Ende auf den Plätzen 4 und 5. In der Schweizer Meisterschaftswertung jedoch durfte sich Ilia La Belle die Silbermedaille umhängen lassen.

Abgerundet wurde das gute Gesamtergebnis der Zentralschweizer durch den Finaleinzug der Luzernerin Mia Hügin. Nach dem vierten Platz in der Quali­fikation beendete sie den Wettkampf schliesslich auf dem sehr guten fünften Rang.

Aus der Rangliste

U12 Damen: 1. Jil Couture, Biel; 2. Sina Willy, Scuol; 3. Lina Zgraggen, Altdorf. U12 Herren: 1. Romain Sabatier, Echandens; 2. Julian Rizzo, Astano; 3. Corsin Andreoli, Vignogn; 6. Gianin Regli, Altdorf. U14 Damen: 1. Lela Hentschel, Allschwil; 2. Anja Köhler, Wila; 3. Montaine Smit, Rüttihof. U14 Herren: 1. Lukas Zgraggen, Altdorf; 2. Silas Matzer, Thal; 3. Justin Glatthard, Meiringen. U16 Damen: 1. Zoé Egli, Hünibach; 2. Liv Egli, Hünibach; 3. Joëlle Niederberger, Oberhofen. U16 Herren: 1. Tim Bucher, Heiligkreuz; 2. Sascha Schwob, Füllinsdorf; 3. Marius Audenis, Fiez.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Christian Constantin hatte in Lugano einen schweren Aussetzer.
SUPER LEAGUE

Nach Attacke auf Fringer: SFL veranlasst Untersuchung gegen Constantin

Auf dem Rathaussteg sind häufig auch Touristen unterwegs.
GASTGEWERBE

Einheimische dürfen billiger ins Hotel

Beim Schwanenplatz war um 17.15 Uhr für Autos und Busse kein Vorwärtskommen.
VERKEHR

Kollision im Hirschengraben – Staus in und um Luzern

Hierhin führt die erste Verbindung am Morgen ins Tessin: nach Locarno.
FAHRPLANWECHSEL

SBB suchen den Kompromiss

Glimpflich ausgegangen: Blick auf das Erdloch.
SÜDUMFAHRUNG

Plötzlich entsteht ein Acht-Meter-Loch: Tunnelbau gestoppt

Der dichte Verkehr in der Stadt Luzern – hier auf der Seebrücke – sorgt für viel Unzufriedenheit.
STADT LUZERN

Parkhaus-Projekte: «Wir müssen nun gemeinsam nach Lösungen suchen»

Christian Constantin mit grimmigem Blick
SUPER LEAGUE

Constantin geht sogar in die Offensive

Wer übernimmt welches Departement? Das entscheidet der Bundesrat heute. Das neue Mitglied Ignazio Cassis muss bei der Verteilung hinten anstehen. (Archivbild)
BUNDESRATSWAHL

Bundesrat verteilt Departemente

Christian Schwegler während dem Training des FC Luzern am Samstag, 24. Juni 2017.
FUSSBALL

Für FCL-Leader Schwegler ist Pleite bei YB «nicht so dramatisch»

Ueli Amstad und Yvonne von Deschwanden (Mitte) treten im kommenden März nicht mehr zu den Gesamterneuerungswahlen an. Othmar Filliger, Alfred Bossard, Res Schmid, Karin Kayser und Josef Niederberger (von links) können bei einer Wiederwahl Mitte 2018 zwei neue Mitglieder in ihren Reihen begrüssen.
NIDWALDEN

Regierungsrat: Kandidaten bringen sich in Stellung

Zur klassischen Ansicht wechseln