Sport Regional
14.11.2017 04:39

Zugerinnen laden Gegner zum Sieg ein

  • Zugs Sandra Kuster macht Tempo. (© Bild: Michael Peter/Zug United (Zug, 12. November 2017))
    Zugs Sandra Kuster macht Tempo. | Bild: Michael Peter/Zug United (Zug, 12. November 2017)
UNIHOCKEY ⋅ Zug United hat das NLA-Duell mit den Red Lions aus Frauenfeld mit 4:5 verloren. Es war ein sehr hektisches Spiel mit vielen unnötigen Ballverlusten auf Seiten der Gastgeberinnen.

Der Start gelang Zug United perfekt. Nach etwas mehr als einer Minute erzielte Laura Taboas mit einem Direktschuss das erste Tor der Zugerinnen gegen Frauenfeld. Danach gab es jedoch viele unkonzentrierte Momente auf Seiten der Zentralschweizerinnen. Das nutzte Milena Mahler aus und erzielte in der 7. Minute den Ausgleichstreffer. Seraphine Geiser und Patricia Leone trafen innerhalb von zwei Minuten zur Ostschweizer Führung. Mit einem 1:3-Rückstand ging es in die erste Pause. Im zweiten Drittel konnten sich die Zugerinnen fangen – Jennifer Felder erzielte auf Pass von Ronja Bichsel den Anschlusstreffer in der 30. Minute. Kurz darauf hatte die United im Powerplay sogar die Chance auf den Ausgleichtreffer, nutzte diese aber nicht.

Aufholjagd kommt zu spät

Gefährlich wurde es, als die Thurgauerinnen Powerplay hatten, doch dank Micheline Müller im Tor konnte man die Unterzahl überstehen. Das letzte Drittel war bis zur 52. Minute langweilig. Die Zentralschweizerinnen versuchten zwar Tempo in die Partie zu bringen, scheiterten jedoch wegen ungenauer Pässe und Konzentrationsfehlern. Die Frauenfelderinnen nutzen dies aus und konnten durch Tore von Irene Räss und Nicole Fässler die Führung auf 5:2 ausbauen. Noch acht Minuten blieben den Zugerinnen, um den Drei-Tore-Rückstand aufzuholen. Den ersten Treffer buchte wiederum Jennifer Felder auf Pass von der Topskorerin Ronja Bichsel. Danach setzten die Zuger Trainer alles auf eine Karte, spielten ohne Torhüter, dafür mit sechs Feldspielerinnen. Tatsächlich gelang Sandra Kuster 28 Sekunden vor Schluss der Anschlusstreffer zum 4:5. Doch zu mehr reichte es nicht mehr.

 

Luzia Kessler

sport@zugerzeitung.ch

 

Zug – Frauenfeld 4:5 (1:3, 1:0, 2:2)

Sporthalle. – 68 Zuschauer. – SR Lehmann/Manser. – Tore: 2. L. Taboas (F. Kuhlmann) 1:0. 8. M. Mahler 1:1. 11. S. Geiser (I. Räss) 1:2. 12. P. Leone 1:3. 30. J. Felder (Ronja Bichsel) 2:3. 53. N. Fässler (A. Ressnig) 2:4. 54. I. Räss 2:5. 57. J. Felder (Ronja Bichsel) 3:5. 60. S. Kuster (Ramona Bichsel) 4:5.

Meist gelesene Artikel

LUZERN

Vermisstmeldungen auf Social Media: Polizei warnt vor Nachwirkungen

Der Verein Schweizer Tafel sammelte in Luzern rund 11'200 Franken an Spenden. (© Bild: Pius Amrein (Luzern, 23. November 2017))
SUPPENTAG

Prominente Luzerner schöpfen rund 350 Liter Suppe

Die Seerose, derzeit vor Flüelen ankernd, erhält keine weitere Bewilligung. (© Urs Hanhart (Flüelen, 24. Oktober 2017))
KONZERTPLATTFORM

Die Seerose muss weg aus Flüelen

Am Black Friday gewähren zahlreiche Verkaufsläden ungewöhnlich hohe Rabatte. (© Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 25. November 2016))
EINKAUFEN

Black Friday – Start zum Weihnachtsshopping

Der Lenker liess seinen Bentley im Zugersee stehen und machte sich mit seinem Beifahrer davon. (© Bild: Zuger Polizei (Zug, 22. November 2017))
ZUG

Autolenker parkiert seinen Bentley mitten in der Nacht im Zugersee

Die Unfallstelle zwischen Entlebuch und Finsterwald. (© Bild: Luzerner Polizei (Entlebuch, 22. November 2017))
ENTLEBUCH

Autofahrer entsteigt diesem Wrack leicht verletzt

Die Zuger Polizei (Symbolbild)
ZUGER POLIZEI

Dreister Bettler in Baar: Weiter betteln, statt Busse zahlen

Künftig führt eine Buslinie direkt von Seewen zum Bahnhof Schwyz in Seewen. (Bild Corinne Schweizer/Neue SZ)
SCHWYZ

Polizei stoppt Randalierer beim Bahnhof Seewen

Toto Cutugno tritt am 18. März 2018 in Luzern auf. (© Bild: PD)
SCHLAGERNACHT

Schlager-Ikone Toto Cutugno singt in Luzern

Sebastian Funck, chef at the restaurant "Wirtschaft im Franz", is preparing a meal in the restaurant kitchen, photographed in Zurich's district 3, Switzerland, on September 4, 2015. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (© GAETAN BALLY (KEYSTONE))
GASTRONOMIE

Verschuldeter Luzerner Koch im TV macht Gläubiger sauer

Zur klassischen Ansicht wechseln